Was würdet ihr bezahlen (Auto)?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von linnie73 05.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo,
Mein Mann hat im Betrieb einen Renault Kangoo ersteigert, die Versteigerung lief per Brief, er musste auf einer Liste ankreuzen welches Auto und angeben welchen Höchstpreis er geben möchte.
Der Gute hatte sich aber in der Zeile geirrt#klatsch Jetzt haben wir anstatt eines tiptop erhaltenen Fahrzeuges eins ohne Tüv. Grund: Verrostete Bremsleitungen (Reparaturkosten:200€). Der Allgemeinzustand ist super. Bj 99 nicht mal 150000km runter. (Benziner)
Wir möchten jetzt bei verschiedenen Ankaufanbietern den Wagen wieder loswerden, da das gute Auto nur ein 2 Sitzer ist und wir aber zu 3 sind.
Ich weiß dass solche Händler sehr gut im Preis runterdrücken sind, daher möchte ich eine ungefähre Preisvorstellung haben, da ich noch nie einen Renault hatte.
Frage: Was würdet ihr für so ein Auto noch geben? Der Einkaufspreis war 1100 €

(achja, für die Nörgler unter euch. Nein, ich möchte das Auto nicht hier verkaufen und ich mach auch keine Werbung, möchte nur einen Anhaltspunkt haben)

lg

Beitrag von kikaninchen 05.03.11 - 12:32 Uhr

Ohne TÜV würde ich gar kein gebrauchtes Auto kaufen.
Ich würd da erstmal TÜV drauf machen lassen. Wenn die Reperaturkosten wirklich "nur" 200€ sind, kriegt Ihr unterm Strich wohl mehr raus, als wenn Ihr das Auto versucht ohne TÜV zu verkaufen.

Es gab mal eine Regel: Pro Jahr TÜV 500€. Wenn das Auto ansonsten wirklich in einem solchen Top Zustand ist und dann wieder TÜV drauf ist...
Hmm, mal überlegen. 12 Jahre ist ne Menge Holz. 1500€ - 2000€. Maximal.
Renault ist jetzt auch nicht DAS Auto...

Viel Glück!

Beitrag von linnie73 05.03.11 - 12:39 Uhr

200 war der Preis unserer Werkstatt und laut Tüv Bericht ist ausser den Bremsen alles in Ordnung.
Muss mal mit meinem Mann reden, der will das Auto nie wieder sehen, erinnert an seine Schusseligkeit#rofl
200 Euro sind momentan aber auch viel für uns, wir haben uns erst ein neues Auto gekauft da wir gar nicht gehofft haben eins von der Firma zu bekommen, unter 2000 euro geht da nichts weg normalerweise....#augen
Aber deine Vorstellung ist schon hoch ich dachte mal so an 1000 Euro und dann noch mit dem Gedanken der Händler würde wegkippen vor Lachen..

Ich weiß das Renault nich das Wahre ist, aber ein Mann, ein Auto und ein Wille...Krieg das mal aus seinem Schädel (Alle Autos der Firma waren Renaults)

lg und vielen Dank

Beitrag von ppg 05.03.11 - 12:35 Uhr

Geh mal auf Autoscout24.de.

Aber ob mit oder ohne TÜV - 4stellig wird er wohl für eine so alte Karre nicht mehr bekommen

Ute

Beitrag von ayshe 05.03.11 - 12:52 Uhr

Mit neuen Bremsleitungen und TÜV und je nach Ausstattung zwischen 1500 und 2500 Euro.
Aber die zwei Sitze werden ihn runterziehen.

Beitrag von linnie73 05.03.11 - 12:55 Uhr

Ich weiß da nützen vorne die schönsten Recaro Sitze nichts, aber das Auto würde sws nicht an Privatleute gehen,wer will denn schon ein Postauto#augen Professionelle Ankäufer kaufen ja alles auf ..

Beitrag von ayshe 05.03.11 - 12:57 Uhr

##
wer will denn schon ein Postauto
##
Nachbarn von mir fahren seit Jahren ein altes Postauto ;-)

Warum denn nicht, ist doch lustig.

Beitrag von linnie73 05.03.11 - 13:07 Uhr

Mein SchwieMu fährt auch eins aber das sieht so blöde aus, da war früher ne Handy Werbung drauf mit riesen großen rot-blauen Punkten, obwohl die Folie weg ist sieht man die Werbung sehr gut. Ein gelbes Auto mit riesen Punkten#rofl Wir hatten leider auch Folie drauf aber nur hinten eine Email Adresse, sieht man trotzdem noch...

Beitrag von ayshe 05.03.11 - 14:31 Uhr

Aber ein junger Mensch ohne Familie, Student oder Azubi, das kann ich mir echt gut vorstellen.

Beitrag von windsbraut69 06.03.11 - 09:10 Uhr

Warum "ohne Familie"?

Gruß,

W

Beitrag von ayshe 06.03.11 - 11:17 Uhr

Es ist ein Zweisitzer, gut, wenn man ihn nur als Zweitwagen für Transporte haben, zusätzlich auch einen Wagen hat, mit dem man verreisen kann, paßt es auch.

Beitrag von windsbraut69 06.03.11 - 09:08 Uhr

Beim professionellen Ankäufer (Du meinst diese Zettelheinis?) bekommst du m. E. mit viel Glück 500 Euro in dem Zustand.
Ich würde ihn reparieren (lassen) und dann MIT TÜV anbieten.

Wenn ich allerdings schon Stunden im voraus höre, wie unsere "Postfrau" angeknattert kommt, würde ich gar kein gebrauchtes Postfahrzeug kaufen....

LG,

W

Beitrag von linnie73 06.03.11 - 16:18 Uhr

ja, mal schauen ...
zurzeit steht es in einer Auktion, das Auto selbst funktioniert tadelos.
War kein Briefträgerauto,das Auto fuhr von Büro zu Büro.Aber Recht hast de wenn ich mir die Auto von den Boten so ansehe, kein Radio, verbeult usw...

Beitrag von alkesh 05.03.11 - 19:59 Uhr

http://www.schwacke.de/