jetzt reichts!!!Kann ich so einfach meine Hebamme wechseln???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von trinchen2010 05.03.11 - 12:25 Uhr

huhu,
so jetzt reicht es mir entgültig! eigentlich hab ich gedacht ich hab ne super hebamme gefunden! aber dem is nicht so! diese frau is nie zu erreichen und hat ständig das telefon aus und mailbox an! aber wenn ich auf die mailbox spreche und bitte sie mich zurück zurufen...passiert nicht! beim ersten mal hatte ich sie nach paar stunden angerufen und gefragt ob sie nichtdie mailbox abgehört hätte...da meinte sie nur..ach da war ja was! super! vorgestern das gleiche, da hab ich auch wieder mit mailbox geredet und nach ewigen stunden hab ich nochmal angerufen! ich finde wenn dann sollte mind. alle 2 stunden mal abhören ob nix wichtiges ist! so und heut dsa gleiche! ich brauch unbedingt akupunktur für meinen rücken weil mir das hilf! was war...mailbox! diemal hab ich ne sms geschrieben! das war 9:30 heut morgen! bis jetzt kam nix! das kann doch nit sein oder?
wie läuft das wenn ich wechsel? weil ich hab mich schon beim geburtsvorbereitungskurs angemeldet bei ihr! muss ich auch mit der krankenkasse reden?
kenst sich jemand aus!

Beitrag von carrera 05.03.11 - 12:28 Uhr

Naja, schonmal daran gedacht, dass die gute Frau vielleicht ihrer Arbeit nachgeht? Sie wird sicher in einem Krankenhaus oder Geburtshaus helfen Babys zu entbinden,oder? Ich kenne das jedenfalls so von meiner Hebi.

Beitrag von trinchen2010 05.03.11 - 12:32 Uhr

nein das macht sie nicht mehr! sie ist nicht mehr im krankenhaus zuständig! und wenn dann ist es doch möglich innerhalb eines tages mal zurückzurufen oder?also ich find das nicht gut von ihr! ganz erlich!

Beitrag von uta27 05.03.11 - 12:32 Uhr

Hallo!
Ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber meinst Du, die Hebamme kümmert sich 24 Stunden ausschliesslich nur um Dich?
Dein Posting kommt so rüber wie: Ick schnipse mit dem Finger und dann hat sie parat zu stehen, basta!
Wenn Du das so möchtest, musst Du über ein Bereitschaftsentgeld nachdenken, denn nur dann hast Du es so!
Heute ist doch Samstag, Wochenende! Gönn der guten Frau doch auch mal Freizeit!
Ich würde an Deiner Stelle ein bisschen umsichtiger an die Sache herangehen und Ihr ggf. am Montag nochmal auf die MB sprechen und fragen, ob sie dir helfen kann.
Schönes Wochenende, lg, Uta

Beitrag von solania85 05.03.11 - 12:32 Uhr

Meine entbindet nebenher auch- das heißt ich muss auch mal bissl auf nen Rückruf warten.... Würd dir auch nicht gefallen, wenn sie bei dir zu gange wäre und ständig ans Handy gehen würde.

Denk auch nicht, dass es ne hebi gibt, die auf Abruf ganz schnell kommt und mal eben paar Nadeln setzt, oder?

LG

Beitrag von 0179tina75 05.03.11 - 12:37 Uhr

klar geht sie ihrer arbeit nach, aber wenn das dann schon 3x der fall ist und die gute frau es nicht für nötig hält dich zu kontaktieren sondern nur mit dem kommentar kommt,... oh da war ja was,.... dann würde ich auch so denken wie du.
ruf bei deiner kk an und informiere dich, oder bei deinem fa.
alles gute für dich und deinen rücken!
lg

Beitrag von trinchen2010 05.03.11 - 12:43 Uhr

*puh* danke für deine unterstützung! du weist wie ich denke und verstehst das richitg!
liebe grüße

Beitrag von 0179tina75 05.03.11 - 12:56 Uhr

nichts zu danken.
gott sei dank hab ich eine sehr gute hebi. hatte ich bei meiner tochter schon und selbst diese verurteilt solche "kolleginnen". weist ich kann mir vorstellen das der beruf sehr viel zeit in anspruch nimmt, nur denke ich eben wenn man dem nich gewachsen is mit "allem drum und dran", naja hat man sein ziel verfehlt....

schönes wochenende dir ;)

Beitrag von trinchen2010 05.03.11 - 12:40 Uhr

also irgentwie versteht ihr mich voll falsch!!!#schwitz
nein sie ist nicht mehr im krankenhaus tätig! nur noch so!
auch wenn ich sie unter der woche anrufe ist es das gleiche! das hat nix damit zutun das sie auf abruf hier sein soll wenn ich das sage! es ist ja jedesmal so! und wenn man einen ganzen tag wartet das sie sich meldet und nix passiert ist doch wohl blöd! aber ich wollt ja auch wissen wie es mit dem wechsel ist!

Beitrag von mamavonyannick 05.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

also meine Hebamme ist auch nicht immer zu erreichen. Sie arbeitet aber auch im KKH in schichten. Sie ruft mich allerdings immer zurück, auch wenn es manchmal erst am nächsten Tag ist. Wenn es aber wirklich dringend ist, kann ich auch jederzeit eine andere Hebamme aus der Praxis erreichen.
Ich finde es im gegensatz zu den anderen hier nicht in Ordnung, dass sie sich nicht meldet und durch ihre Aussage "Da war ja was" auch zum Ausdruck bringt, das sie es vermutlich nicht getan hätte.
Ich persönlich würde es ansprechen und sie fragen, warum sie nicht zurück ruft und - sollte keine Einigung statt finden bzw. sie keine plausible erklärung finden, die Hebamme wechseln.
Ein bißchen solltest du ihr allerdings Zeit geben, sich zu melden. Also nicht anrufen und einen Rückruf innerhalb von 2 Stunden erwarten. Das ist nicht realistisch.

vg, m.

Beitrag von neuhier2011 05.03.11 - 12:41 Uhr

Also bei meiner Hebamme war es so, dass sie halt wenn sie bei anderen Frauen war, nicht immer ans Telefon gehen konnte und das fand ich auch gut so. Wollte ja schließlich auch nicht, dass sie alle 2 Minuten ans Telefon geht, wenn sie bei mir ist. Und im Krankenhaus hat sie auch noch gearbeitet. Da ging halt garnichts. Also ich wäre geduldiger. Sie hat noch anderes zu tun als sich um Dich zu kümmern. Zumal jetzt Wochenende ist und die Rückenschmerzen denke ich nicht erst seit heute da sind, oder? Ein Arzt wäre jetzt auch nicht für Dich da. Also versuch das Wochenende so zu überstehen und ruf am Montag nochmal an.
Ich denke Du wirst kaum eine Hebamme finden, die rund um die Uhr nur für Dich erreichbar ist.

LG
Jessica

Beitrag von nicole-damian 05.03.11 - 12:51 Uhr

man ihr schreibt hier alle den gleichen mist...

sie will doch garnicht rund um die uhr betreut werden...sie macht sich luft das sich die hebamme NIE zurückmeldet auch wenn was auf der mailbox ist...

ich wäre da auch sauer ...wozu brauch man sie denn wenn sie NIE ans handy geht oder NIE zurückruft...

ich hatte ein beleghebamme sie hatte andere frauen und arbeitete im KHH

...aber wenn ich mal anrief und sie nicht ranging dann hab ich ihr nen sms geschrieben und es kam immer ein rückruf am gleichen tag....

also ist das keine ausrede **das sie sich noch um andere frauen kümmert**

Beitrag von vifrana58116 05.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich kann dich schon verstehen. Es geht ja nicht nur um jetzt, sondern dann auch um die Nachsorge. Wenn man da die Hebi gerade in den ersten Tagen nach der Geburt nicht zuverlässig erreicht, ist schon doof.

Meine hat das volle Programm gemacht, also Entbindungen, Kurse usw. Sie hat es aber immer geschafft, sich bei mir zu melden. Eine SMS mit der Bitte, sich bei Gelegenheit zu melden, hat eigentlich immer gereicht. Einmal hat sie sogar aus´m Kreißsaal angerufen um einen Termin zu verschieben, weil sie Schwangere nicht allein lassen wollte, damit ich nicht sinnlos warte.

Frag einfach deine Krankenkasse. Die können dir mit Sicherheit helfen. Wenn das Vertrauen nicht mehr da ist, kann man´s gleich vergessen. Dazu ist m.E. das Verhältnis zu sensibel und "intim".

Grüße vifrana

Beitrag von trinchen2010 05.03.11 - 12:57 Uhr

"wow" naich hab ja echt ne diskusionswelle losgelassen!
zum glück gibs hier ein paar die mich verstehen!
danke!!!

Beitrag von shiningstar 05.03.11 - 13:05 Uhr

Ich kann meine Hebamme auch nur schwer erreichen -sie macht Vorsorge und Nachsorge, arbeitet zudem in einem Krankenhaus in 12-Stunden-Diensten und macht GVK usw.
Gestern habe ich sie im KH erwischt und gefragt, ob eine Geburt ansteht, war nicht der Fall -also bin ich zur VU einfach dahin gefahren.

Ich spreche ihr aber auch fast immer auf den AB, oder schicke eine Email -melden tut sie sich dann, aber es kann schon mal ein oder zwei Tage dauern bis eine Antwort kommt.
Ihre Handynummer wähle ich nur in Notfällen...

Beitrag von nici388 05.03.11 - 13:54 Uhr

also ich hatte auch eine furchtbare hebamme, die mir nur komische sachen erzählt hat und irgendwie immer das gegenteil von dem , was meine frauenärztin mir geraten hat.
ich hab aber noch eine hebamme, bei der ich meinen kurs mache und die auch wahrscheinlich mein kind entbindet, wenn sie dann gerade dienst hat. naja nun hab ich mich von der einen getrennt und mich für die andere entschieden, da ich wie gesagt eh kurs bei ihr mache..
mit einer sms an sie, das ich ihre weiteren dienste nicht in anspruch nehmen möchte, wars getan...
mit der krankenkasse spreche ich nächste woche noch, wenn ich wegen mutterschutz hin muss...

nicht das die immer noch für mich kassiert :)

lg nici ET-46 Tage

Beitrag von zaubermaus666 05.03.11 - 13:54 Uhr

Hallo!

Ich denke ich kann dich verstehen.
Find es auch super wichtig, das meine Hebi erreichbar ist.
Klar, wegen Kleinigkeiten ruf ich da auch nicht an.
Und dass sie nicht immer und nicht sofort ans Handy gehen kann ist ja acuh logisch!
Meine Hebi war da echt toll!
Und je nach Tageszeit, kam auch immer schnell ne NAchricht.
Meistens haben wir per SMS geschrieben, weil das für sie einfacher war, weil sie eben auch im KH arbeitet, GVK gibt, Nachsorge macht, Akkupunktur, usw.
Aber wenn ich ihr am Tage ne NAchricht geschrieben habe, dann kam auch immer innerhalb der nächsten 8 Stunden eine Antwort oder ein Rückruf.

Und wenn was wirklich wichtiges ist, dann kann man ja auch bei dem FA oder im KH anrufen.

:-)

Meines Wissens nach, kannst du einfach so wechseln.
In meiner letzten SS hatte ich irgendwie 3 Hebis #rofl
Eine hat VU gemacht, eine Akkupunktur und eine hat GVK und Nachsorge gemacht! Alles gar kein Problem :-)
Am besten rufst du bei deiner KK an und fragst nach, dann bist du auf der sicheren Seite ;-)

Beitrag von nessa79 05.03.11 - 14:56 Uhr

In meiner letzten Ss hatte ich eine Hebamme die sich erst gar nicht zurück gemeldet hat auf meinen Anruf. Hatte auch auf die Mailbox gesprochen, weil sie ja sicher auch noch anderes zu tun hat als sich um mich zu kümmern... aber nachdem sie dann erst zwei oder drei Wochen später zurück gerufen hat mit dem Satz: ich wollt mal hören ob bei dir alles gut ist habe ich ihr auch gesagt dass ich mir eine neue Hebamme gesucht habe.
Mal etwas auf einen Rückruf warten, schön und gut, hab ich Verständnis für, bin ja nicht die einzige Schwangere... aber wochenlang? Nö, dass muss ich so auch nicht mitmachen...