Recht am eigenen Bild! Frage!!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von blumenschein09 05.03.11 - 13:24 Uhr

Habe mal ne Frage! Bitte keine Mutmaßungen, brauche sichere Antworten.

Mein Mann und ich betreiben eine Gaststätte. Zu den Bundesligaspielen und auch so am WE ist immer ordentlich was los.

Ich habe vor 4 Jahren angefangen Bilder von Partys und lustigen Szenen zu machen. Vor dem Knipsen habe ich natürlich immer gefragt ob das in Ordnung ist und auch mitgeteilt das ich die Bilder im Geschäft also Öffentlich aufhängen werde.

So, ist auch alles gut,und die Leute freuen sich auch immer wieder wenn sie zu uns kommen und neue Bilder hängen die bestaunt und belächelt werden.

Jetzt habe ich unseren Laden bei Facebook angemeldet und jetzt kam natürlich die Frage ob ich die Bilder dort auch reinstellen werde.

Tja und da weiß ich nicht so genau ob das einfach so geht.
Ist das schon der Charakter einer Großveranstaltung (ca 60 Mann, der Laden ist nur ne Eckkneipe)?
Gilt es als Gruppenfoto auch wenn nur 2 Personen darauf zu sehen sind?
Gilt die Erlaubnis auch zur Veröffentlichung im Netz?
Reicht es wenn ich einen Zettel aushänge, mit einer Frist von 4 Wochen dem zu Widersprechen?

Wer kennt sich damit aus?


Viele Grüße

Beitrag von harveypet 05.03.11 - 14:09 Uhr

laß die Bilder der Personen weg das gibt garantiert Ärger!!

Beitrag von john76 05.03.11 - 14:16 Uhr

Personenfotos auf öffentlichen Veranstaltungen sind im Normalfall zulässig, so ist etwa ein normaler Ball unbedenklich; hingegen kann eine Wahlveranstaltung unter Umständen einen zufälligen Passanten in einen ungewünschten Zusammenhang bringen. Selbst Fotos einer Demonstration können berechtigte Interessen verletzen, wenn etwa ein gemäßigter Demonstrant zufällig vor einem radikalen Transparent dargestellt wird. Grundsätzlich sind aber derartige Fotos im öffentlichen Raum zulässig. Grundsätzlich kann sich niemand darauf berufen, dass berechtigte Interessen verletzt würden, wenn er etwas öffentlich tut. Beispielsweise kann sich auch ein Ehemann nicht beschweren, wenn er mit seiner Freundin in der Öffentlichkeit fotographiert wird.

Bei privaten oder geschlossenen Veranstaltungen (Parties, Kindergarten- oder Schulfeste, Betriebsfeiern) ist eine Veröffentlichung von Personenfotos problematisch und sollte nicht ohne Zustimmung erfolgen. Die Zustimmung kann aber angenommen werden, wenn die Veröffentlichung vorher angekündigt wird oder wenn offenkundig ist, dass zum Zwecke der Veröffentlichung fotographiert wird (z.B. Pressefotograph).

http://www.internet4jurists.at/urh-marken/faq_urh1a.htm#fotos

Beitrag von fruehchenomi 05.03.11 - 17:26 Uhr

Ich verwalte die HP unseres Vereins und wir haben eine Bildergalerie.
Diese HP ist aber in keinster Weise mit Facebook zu vergleichen und trotzdem hab ich unsere Vereinsmitglieder immer gefragt, ob sie damit einverstanden sind, wenn ich Fotos einstelle.
Von Facebook würde ich allerdings die Finger weg lassen, das ist etwas ganz anderes.
Und bei Dir sind aufgehängte Fotos im Lokal auch ein himmelweiter Unterschied zu Facebook, das eine ist klein und privat, das andere weltweit sichtbar. Mein Rat, lass es, es können Probleme genug auf Dich zukommen. Irgendwann ist einer stinksauer, dessen Chef ihn in Deiner Kneipe auf FB entdeckt hat - mit glasigen Augen usw usw.
Oder der Kerl, der seinen Seitensprung im Arm hat....usw usw
Da kann einiges schiefgehen.
LG Moni

Beitrag von pinky82 06.03.11 - 01:21 Uhr

Also, in unserer Kneipe werden auch Bilder gemacht, die man auch bei Facebook o.ä. bestaunen kann.
Man kann ja einstellen, dass es nur Freunde sehen können.
In unserem Kiga mussten wir unterschreiben, ob wir einverstanden sind, ob die Bilder auf die HP dürfen.