jemand erfahrung mit....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von tiffy84 05.03.11 - 15:53 Uhr

wehen in der 26+1 ssw und wehentropf bzw lungenreife?

zu meiner geschichte...ich habe seit etwa der 23ssw leichte wehen,also das ist schön völlig normal bei mir und es war bisher immer ok mit viel schonung.
heute morgen sind wir dann ins kh weil ich eine blasenentzündung vermutet habe,hat sich auxch bestätigt.die gyn abteilung hat dann nochmal einen check gemacht,mit baby soweit alles gut,mumu zu und gebärmutterhals 3,3cm...auxch soweit in ordnung laut ärztin.sie schickte uns dann noch in den kreisaal um ein ctg machen zu lassen,reine vorsichtsmaßnahme da sie sicher gehen wollte das die schmerzen nur von der blasenentzündung kommen...da kam dann die böse überraschung :-(
wehen,so gut wie regelmäßig und für meine ssw wohl zu doll...das ich wehen habe weiß ich ja,so doll joa ab und zu mal aber sooo regelmäßig war mir auch neu...sie rieten mir natürlich dort zu bleiben was ich aber nicht wollte,das letzte mal vor zwei wochen war ich auch quasi 'umsonst' im kh geblieben :-( und dort hätte ich auch nur gelegen wie zu hause auch...ok,auf jedenfall sagte sie sobald es schlimmer wird soll ich sofort wiederkommen oder sonst auf jedenfall morgen zur kontrolle noch einmal.wenn es dann immer noch ist wie heute müsste man überlegen wegen wehenhemmende mittel bzw lungenreife *hmpf*
ich hoffe nun die ganze zeit das die wehen von der blasenentzündung kommen,weil laut arzt kann das auch die ursache sein...nun nehme ich erstmal antibiotikum...

auf jedenfall quälen mich nun gedanken ob so ein wehenhemmender tropf schlimm ist,ob es nebenwirkungen gibt,ob lungenreife gut ist,ob es dort nebenwirkungen gibt usw...vielleicht kann mich jemand beruhigen oder seine erfahrungen schildern?

lg tiffy

Beitrag von erdbeerschnittchen 05.03.11 - 15:57 Uhr

Natürlich gibt es dort wie bei allen anderen Medis auch Nebenwirkungen.
Ist nicht dein Ernst das du Zuhause sitzt in deiner SSW, nur weil du dort liegen müsstest,und Angst vor Nebenwirkungen hast?!

Du gehörst schleunigst unter ärztliche Beaufsichtigung.
Informiere dich mal lieber wie es ist ein Frühchen in der 27.SSW zu bekommen,anstatt dir um das andere wie Nebenwirkungen Gedanken zu machen.

Verständnislose Grüße

Beitrag von tiffy84 05.03.11 - 16:02 Uhr

ich sitze nicht zu hause wegen den nebenwirkungen sondern weil ich dort auch nur liegen darf...kenne das ja schon und die im kh sowieso immer viel zu schnell stationär aufnehmen wollen.zudem ist das kh zwei minuten von uns...
beim letzten mal bin ich ganz umsonst dort geblieben,und meine frage beschränkt sich einfach nur für den fall der fälle!

Beitrag von erdbeerschnittchen 05.03.11 - 16:04 Uhr

Ich wollte dich damit auch nicht angreifen.
Es ist ja deine Gesundheit und dein Kind.Wenn du die Situation besser einschätzen kannst als die Ärzte ist es doch super.#pro

LG

Beitrag von uta27 05.03.11 - 15:59 Uhr

Hi!
Ich würde an Deiner Stelle kürzer treten, den Anti-Wehen-Tee von Frau Stadelmann trinken, mir den Bauch mehrmals mit Tokolyse-Öl einreiben und Bryophyllum nehmen.
Solange deine Wehen nicht muttermundwirksam sind und sich am Gebärmutterhals nichts tut, brauchst Du die Hammermedis nicht!
Wegen der Nebenwirkung: google doch mal Partusisten

Ich habe diese Medikamente strikt abgelehnt und hab die o.g. benutzt und bin bis 38+5 gekommen, dann kam mein Sohn.

Manchmal finde Ich suchen Ärzte viel zu schnell eine Diagnose, um therapieren zu können!
Es wird meiner Meinung viel zu schnell mit harten Mitteln geschossen.
Such dir mal eine gute Hebi, die dich betreut.

Durch die akute Blasenentzündung können sich vorhandne Übungswehen auch verstärken!

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von tiffy84 05.03.11 - 16:07 Uhr

ok,werde ich mal versuchen :-) danke!

eben,die ärzte wollen einen gleich immer dort behalten und machen einen unnötig angst meistens :-( deswegen bin ich auch nach hause da sie mir beim letzten mal so schlecht zugeredet haben...und ja,liegen kann ich auch zu hause und falls es doch schlimmer werden sollte bin ich in zwei minuten im kh.

mein fa hat die ganze sache total locker gesehen und mich erstmal beruhigt wo ich dann nach dem kh aufenhalt bei ihm war,hatte mir sogar noch einmal eine meinung von einem anderen fa geholt...nur um ganz sicher zu gehen und alle haben es bestätigt das die im kh zu voreilig waren.was aber wohl nicht böse war sondern eher daran liegt das sie meinen gesamten verlauf der ss nicht kennen.klingt ja auch ein wenig logisch...

Beitrag von jua805 05.03.11 - 16:07 Uhr

Hallo tiffy,

ich bin Kinderkrankenschwester auf einer Intensivstation und wir betreuen auch Frühchen ab der 24. SSW.
Ich möchte dir nur sagen, bzw. schreiben, das Lungenreife nicht schlimm ist. Jedes Baby im Mutterleib produziert selber Lungenreife zum Ende der Schwangerschaft. Wenn aber eine Frühgeburt droht, muss man dem Kind von außen Lungenreife zu kommen lassen, da es sonst problematisch werden kann, wenn das Kind zu früh auf die Welt kommt. Weil es bis dahin noch keine Lungenreife selber produziert hat. Und somit würde die Lunge Schwierigkeiten machen.
Lungenreife tut deinem Kind gut und macht keine Nebenwirkungen.
Zu dem Wehenhemmendentropf kann ich dir nur sagen, das es tausend andere Frauen gibt die auch Wehenhemmendemittel bekommen. Nebenwirkungen können sein, das du Herzrasen bekommst. Und das ist sehr unangenehm. Ich kann dir dann aber nur raten, das so durchzumachen, auch wenn es unangenehm ist. Wenn man dann noch mit einem anderen Medikament das Herzrasen bekämpfen will, könnte es mit einem höheren Risiko zu Komplikationen können.

Alles Gute und ich wünsche dir, das dein Baby noch eine Weile bei dir bleibt!

Liebe Grüße
Jeanette mit #sternchen im #herzlich

Beitrag von osterglocke 05.03.11 - 16:13 Uhr

Hallo #winke,
ich hab leider auch Wehen #augen (seit der 27.SSW)und nehme Bryophyllum und Toko-Öl und ich kann nur sagen, bei mir schlägt das total gut an. Allerdings sind die Wehen auch nicht muttermundwirksam.
Hab echt auch Sorge, dass meine Zwei zu früh kommen, unser KH darf ab der 29.SSW entbinden. Ich bin bei meiner Hebi unter engerer Kontrolle und finde das reicht #kratz. Wenn sie meint, schickt sie mich eh zum Arzt bzw. gleich ins KH...

Dann werde ich wohl auch wegen Wehenhemmern und Lungenreife beraten #zitter. Weiss also gerade noch nicht so viel darüber.

Pass gut auf Dich auf und gute Besserung...
LG
Osterglocke

Beitrag von fragaria 05.03.11 - 17:18 Uhr

Ich hatte in meiner letzten ss auch Frühwehen und einen verkürzten GMH. Ich bin meiner FA bis heute dankbar, daß sie zu mir sagte "Ins KH gehen sie nicht, dann kommt das Kind nur noch schneller, weil sie sich dort nicht wohlfühlen werden. Sie bleiben schön zu Hause im Bett, ruhen sich aus und lassen sich von ihrem Mann verwöhnen." Ich habe auch Bryophyllum genommen, was mir für die Wehen nicht so gut, aber für den Kopf super geholfen hat. Ich blieb gelassener. Ich kam von der 26. Woche bis zur 34. Woche.
Lungenreife habe ich bekommen, war alles halb so wild. Zwei Spritzen in den Hintern, weiter nichts. Dem Kleinen ging es auch gut. Wehenhemmer habe ich dann im KH direkt vor der Geburt bekommen, weil man es noch etwas hinauszögern wollte. Ich fand die Nebenwirkungen, also das Herzrasen sehr unangenehm, aber ich wusste ja, wofür ich das auf mich genommen habe und dann ging es.

Das Wichtigste ist wohl, daß du dich jetzt nicht verrückt machst und alles machst, damit es dir und deinem Kind gut geht.

Ich wünsche dir alles Gute

Fragaria mit Bastian (heute fast 2; 33+3 geboren)