Schon weit über 3 und immer noch pampers

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fraubuch 05.03.11 - 17:02 Uhr

Hallo ihr lieben,

Meine Tochter ist jetzt schon über 3,5 und es klappt immer noch null mit dem trocken werden...
Sie sagt zwar mittlerweile wenn sie gross muss, aber wenn ich sie dann schnappe und auf die Toilette setzte, dann klappt es nicht.
Wir haben es jetzt zuhause schon ein paarmal probiert ohne pampie, aber sie merkt es nicht von alleine. Und es kann ja auch nicht Sinn und Zweck sein sie alle 30 min. Auf die toilette zu setzen.

Mein mann hat ihr schon alles mögliche versprochen wenn sieendlich zur Toilette geht, aber auch das ohne Zweck.
Ich habe es lange ignoriert und mir gedacht sie wird wohl irgendwann soweit sein, aber so langsam reicht s mir echt :-)

Habt ihr noch Tips für mich?

Lg und Helau,
Tanja

Beitrag von chaosmanagerin 05.03.11 - 17:05 Uhr

Was sagt denn der KiA?

Beitrag von germany 05.03.11 - 17:08 Uhr

Hallöle,

hat sie denn kein Töpfchen? Meinem hab ich mit 2 Jahren eines gekauft, also er durfte es aussuchen und ein paar Monate später hat er es dann auch regelmäßig genutzt und mit 2 1/2 war er tagsüber bis auf ein paar Unfälle komplett trocken.

Wenn sie noch kein Töpfchen hat, dann würde ich sie mal eins aussuchen lassen und zuhause die Pampers weglassen. Es gibt so Gummihöschen die man überziehen kann, oder easy up Pants.

Öfter mal dran erinnern, dass sie aufs Töpfchen gehen soll wenn sie Pipi muss.


Das wird noch. Ansonsten einfahc mal mit dme Kia sprechen, ob organisch soweit alles ok ist.



lG germany

Beitrag von cami_79 05.03.11 - 18:01 Uhr

Hi,

sofern organisch alles ok ist könntest du es mit direkter Belohnung probieren. Mein Großer war gierig genug nach Süßigkeiten, dass er die Bequemlichkeit Pampers gerne aufgegeben hat.

Ich hatte schon länger den Eindruck, dass er es merkt und bewusst aus Faulheit in die Windel macht (naja und vielleicht auch weil das frisch geborene Geschwisterchen eben ne Windel hatte). Er bekam also ein großes Belohnungsglas. Für Pipi gab es Gummibärchen oder Brauseherzen, für das große Geschäft Ü-Eier. Er war in null komma nix sauber (auch nachts, und das 3 Monate vor dem 3. Geburtstag) - hätte selbst nicht geglaubt dass das so gut wirkt.

Wenn sie es aber echt gar nicht merkt, wäre ein Arztbesuch vielleicht besser?

Beitrag von silbermond65 05.03.11 - 18:01 Uhr

Je mehr ihr sie drängelt ,desto länger wird es dauern.
Laßt ihr die Windel einfach noch.
Meine Tochter wollte kurz vorm 3.Geburtstag von heut auf morgen keine Windel mehr.

Beitrag von aquene 05.03.11 - 18:11 Uhr

Ich hab keine Tips,
aber ich schliesse mich dir an !
Mein Sohnemann...im Dezember 3 geworden...macht auch keinerlei Anstalten auf die Toilette oder auf den Topf zu gehen.
Ich hatte die Hoffnung, dass er es sich jetzt im Kindergarten etwas abguckt bei den anderen Kindern...aber keine Chance.

Ich hab ihn nie gedrängelt....nur ab und zu eben nachgefragt ob er mal gerne auf die Toilette möchte oder auf dem Topf Pipi machen und sowas.

Wir hatten schon eine Phase, da ging er jeden Morgen mit mir ins Bad und dann auf die Toilette und hat da auch Pipi gemacht....klar haben wir uns gleich tierisch drüber gefreut...alles war lustig, alles war gut.
Tja...dann war die Phase wieder vorbei.

und seitdem ist nix mehr zu machen.

Ja....mir sagt auch jeder...warte einfach ab...das kommt von heute auf morgen ganz von alleine, aber man macht sich eben doch Gedanken.

LG

Beitrag von mellemeli 05.03.11 - 20:50 Uhr

Hi, das kenn ich #gruebel. Mein Sohn wurde auch im Dezember 3 und bei ihm ist es genauso wie bei euch (nur Pipi hat er noch nie ins Töpfchen gemacht).
Unser Kinderarzt meinte, man soll nicht zu viel Aufhebens drum machen, kein Kind geht mit ´ner Windel in die Schule ;-). So versuche ich das Thema weitgehends zu meiden, warte auf ein Startzeichen von Manuel - und ich warte und warte und warte...;-)
Nicht verzweifeln, auch wenn´s langsam echt ecklig wird beim "großen Geschäft" #schwitz
#herzlich Melle

Beitrag von schwarzesetwas 05.03.11 - 18:55 Uhr

Vermeide das Thema einfach.
Mach ihr einfach immer wieder Windeln um und gut.
Ist sie im KiGa?

Meiner hatte sich auch geweigert, seine Windel abzulegen.
Als er in den KiGa kam, hat er trotz dessen in den ersten zwei Monaten sein noch umgehabt.
Windeln wechseln in der KiGa-Toilette fand er dann doch irgendwann sehr unangenehm, da die Kinder ihn natürlich stichelten.
Eines Tages wollte er nicht mehr Windel in den KiGa.

Nun ist er mit noch nichtmal 4 auch nachts trocken.

Lg
SE

Beitrag von mary31 05.03.11 - 20:33 Uhr

Hier mein Tipp:

Laß sie erstmal in Ruhe und probier es in 2-3 Monaten nochmal.

Mein Sohn wollte sich auch nicht von den Windeln trennen. Irgendwann (wieder nach langem Warten) und sanftem Druck waren die 'Windeln tagsüber weg. Ich habe meinem Sohn erzählt, das die Windelfee da war und mit mir geschimpft hat, weil er noch so viele Windeln braucht und sie keine mehr für kleine Babys hat....wegen ihm.

Nachts hat er aber immer noch eine Windel und pullert morgens mit Wonne 1x rein. Neulich hatte er keine Windel um (hatten wir vergessen) und er hat sich über die Füße gepieselt. Tja, so ist das...

LG Mary

Beitrag von bibabutzefrau 05.03.11 - 22:46 Uhr

ja ich hab nen Tip: warte einfach noch ein wenig ab.

Mein Sohn war 3,7 als er es endlich verstand um was es ging.Davor war es ein einziges gequäle für ihn und für mich.

Ich hatte totalen Druck (den ich mir bzw uns selbst gemacht habe) weil ja "alle" schon trocken waren,nur er nicht.
Er hat es einfach nicht gespürt.
Mein Exmann und ich sind beide spät trocken geworden,ich denke das spielt auch eine Rolle.Genauso wie unsere Große noch nachts ne Windel hat.
(ich hab auch lange ins Bett gemacht)
wie oft soll das Bett nass sein ehe sie vor Frustration heult?
sie hat Zeit bis zur Einschulung,wenn sie dann immer noch nachts ne Pampi braucht dann werde ich halt doch mal den Weg zum Arzt gehen.

Viele sind in dem Alter noch nicht trocken,nur die meisten erzählen es nicht.

Ich wette mit dir dass deine Tochter in den nächsten 3-4 Monaten den Dreh bekommt,ganz von allein.


LG Tina

Beitrag von c77y 06.03.11 - 14:05 Uhr

hallo

mein kleiner wurde mit 4 erst trocken .er wollte auch aus bequemlichkeit nicht auf toilette.habe windel weggelassen.es war ihm dann nicht angenehm wenn er nass war.und plötzlich hats geklappt.brauche auch nachts keine mehr.


lg

Beitrag von shakira0619 06.03.11 - 15:00 Uhr

Hey,

wenn vom Kinderarzt alles i.O. ist, wird es wohl bald klappen.

Mein Sohn war 3 Jahre und 7 Monate alt und von heute auf morgen wollte er keine Windel mehr. Er ist jetzt 4,5 Monate und hat noch nie in die Hosen gemacht. Wir haben auch nie gedrängt.

Manche Kinder brauchen halt länger. Ich finde es nicht schlimm.

Liebe Grüße, Shakira0619