Lohnfortzahlung (Krankheit) bei Teilzeitvertrag im Gastrogewerbe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von maria231286 05.03.11 - 17:16 Uhr

Hallo ihr,

ich bräuchte eine Info bezüglich einer Lohnfortzahlung (Krankheit) bei einem Teilzeitvertrag.

Ich arbeite im Gastronomiegewerbe auf Teilzeitbasis (28-35 Stunden/ Woche). Wir bekommen unseren Dienstplan immer eine Woche vorher. Nun war ich grippebedingt 3 Tage krank zu Hause, an den ich zum arbeiten eingeteilt war. Daher musste ich mir beim Arzt auch einen Krankenschein ausstellen lassen. Als ich dann wieder auf Arbeit war, musste ich die restlichen 4 Tage der Woche noch arbeiten und war im Plan nicht als krank, sondern als FREI vermerkt.

Bei der Lohnabrechnung, welche ich gestern bekam, wurden diese 3 Tage überhaupt nicht berücksichtigt, also habe ich nur Geld bekommen, für die Tage, an denen ich arbeiten war.

Wisst ihr wie in diesem Fall die rechtliche Lage ist. Denn wenn ich nicht als KRANK gelte, bräuchte ich doch auch keinen Krankenschein vom Arzt oder?

Habe ich überhaupt Ansprüche auf Krankengeld in diesem Fall??

Vielen Dank:-)

maria

Beitrag von thea21 05.03.11 - 17:22 Uhr

Du hast den Anspruch, dass dein Arbeitgeber dir deinen Lohn zahlt.

Krankengeld bekommst du erst ab der 7. Woche Krankheit.

Davor bestehen volle 6 Wochen Lohnfortzahlungspflicht für deinen Arbeitgeber.

Auch die 4 Tage arbeiten ohne Berechnung finde ich befremdlich.

Mit welcher Begründung?

Du warst arbeiten, also hast du bezahlt zu werden....