Verzweifelt!!!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von maxxine246 05.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!

Habe da ein Problem und weiß nicht so genau wie ich damit umgehen soll.
Seit sechs Jahren versuchen wir nun schon schwanger zu werden...
Letztes Jahr im Juli hatte ich dann eine FG mit natürlichem Abgang in der 6.ssw. Im Dez. wurde dann eine Bauchspiegelung mit Zystenentfernung und Eileiter durchspülen usw. gemacht. Danach hatte ich knapp 2 wochen starke Blutungen. Anfang Januar dann meine Mens mit starkem Bauchweh und Migräne. Mitte Februar hab ich dann einen Test gemacht und der war positiv...jubel...

Am Do. hatte ich dann einen Termin beim FA. Bis dahin dolle ssanzeichen keine Blutungen oder sonstiges. Beim US wurden mir dann alle Hoffnungen geraubt. FA meinte tolle Fruchtblase aber sonst nix...toll. Dann auf einmal, nach ner min. dann 2 Blasen ( meinte die vielleicht Dottersack) aber keinen Embryo. Bin nach meiner Rechnung 8+2. Die FA hat gar nicht mehr nachgerechnet oder Blut abgenommen für den HCG Wert zu bestimmen, sondern hat gleich nen Termin zu Ausschabung im KH gemacht.

Bin jetzt fix und fertig da ich nicht genau weiß wie ich mich verhalten soll. Ich will auch nicht unbedingt ne AS, da ich danach zu lange warten müsste für erneut schwanger zu werden. Bin jetzt auch schon fast 37 und werd ja auch net jünger.

Ich hab ne 16 jährige Tochter und wir wünschen uns sooooo sehr ein zweites.

Könnt ihr mir nen Rat geben????

Beitrag von zwergelchen1 05.03.11 - 17:43 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall noch warten.

Ich habe die Geschichte hier schon einer anderen Userin geschrieben. Meine beste Freundin hatte in der Frühschwangerschaft Sturzblutungen. Der damalige FA, der Notdienst hatte, meinte, da wäre nix zu sehen und außerdem auch keine Schleimhaut in der Gebärmutter wo sich hätte was einnisten können. Er sagte, sie solle direkt da bleiben und er würde die OP (AS) vorbereiten.

Sie ging weinend aus der Notfall-Praxis im KH um alles mit ihrem Mann zu besprechen, als ihr "richtiger" FA ihr über den Weg lief und das ganze gleich nochmal untersuchte. Er riet ihr noch zu warten, eine Woche später sah man den Embryo. Sie wurde aufgrund der Größe 2 Wochen zurückdatiert. Und Sie entbindet in 4 Wochen!!!!

Hol Dir bitte eine zweite Meinung ein.

Alles Gute.

Zwergelchen







Beitrag von gaeltarra 05.03.11 - 18:15 Uhr

Hi,

gehe in die Klinik und lasse nochmal US machen - die haben in der Regel besser US-Geräte!

Keiner kann dich zur AS zwingen - ich denke, du kannst ruhig zwei, drei Tage warten. Zur Ausschabung wird oft auch deshalb geraten, weil der Blutverlust bei einer FG ziemlich heftig sein kann.

NACH der Ausschabung wartest du einen Zyklus ab, danach probiert ihr wieder.

Ich war mit knapp 41 das erste mal schwanger und hatte eine FG mit AUsschabung in der 7./8. SSW! Wir haben wirklich 3 Monate gewartet, aber nur, weil ich es für besser hielt für den Fall, dass es wieder klappen sollte und gleich nochmal eine Ausschabung (kann ja sein, dass man 2 FG hintereinander hat, ist nicht soooo ungewöhnlich). Aber 3 Monate warten MÜSSEN, muss man nicht! Früher war das kein Thema - da wussten die Frauen oftmals gar nicht, mangels Schwangerschaftstest, dass sie schwanger waren - und haben gleich wieder geübt.

Ich drücke dir die Daumen! Wie gesagt: in die Klinik, zweite Meinung einholen und dann könnt ihr immer noch überlegen.

VG
Gael

Beitrag von jujo79 05.03.11 - 20:38 Uhr

Hallo!
Ach Mann, so ein Mist!
ich würde auch lieber nächste Woche nochmal zu einem anderen Arzt gehen. Er soll noch mal US machen und nachschauen.
Es gäbe ja auch noch Medikamente, die Blutungen auslösen können. Das könntest du ja auch erst noch versuchen.
Leider sind viel Ärzte sehr schnell mit AS. Ich wurde im Krankenhaus auch eher dazu gedrängt, aber meine FA riet mir zu warten. Und ich bin zum Glück drum herum gekommen.
Aber man muss nicht zwingend eine längere Pause nach einer AS einlegen, falls du doch eine benötigst.
Alles Gute dir und melde dich doch nochmal, wenn du bei einem anderen FA warst.
Liebe Grüße JUJO

Beitrag von sissy-16 05.03.11 - 20:48 Uhr

Mir wurde mal gesagt das es leichter ist nach einer AS wieder SS zu werden.

Hey mit 37 Jahren hast Du doch noch gute Karten ;-)

Das klappt schon noch :-)

Ich drück Euch die Daumen :-)

LG Sissy

Beitrag von polarsternchen 05.03.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

ich würde auf jedenfall noch ein paar Tage warten, den HCG-Wert kontrollieren lassen und nochmal Ultraschall durchführen lassen, aber von einem anderen Arzt! Hatte wärend meiner 3. SS eine Frau im Krankenhaus kennengelern, die sollte auch eine Ausscharbung gemacht bekommen! Am Tag der Ausscharbung haben sie nochmal Ultraschall gemacht und siehe da, das Herzchen schlug (trotz ganz schlimmen Blutungen!) und die Kleene ist heute über 2 Jahre alt und kerngesund! Geb die Hoffnung nicht auf und glaube ganz fest daran, dass alles gut wird! Ich drücke EUCH ganz fest die Daumen!

LG

Beitrag von juliane1978 05.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

warte noch ab. Es kann leicht sein, daß sich dein Eisprung etwas verschoben hat mit dem ganzen Trara und dann wärst du noch gar nicht so weit. Bei mir hat man bis zur "richtigen" 9. Woche nie eindeutig was gesehen.

LG,
Juliane