Geburtstagsfeier verschieben?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mary31 05.03.11 - 19:00 Uhr

HI,

mein Sohn wird am Montag 4 Jahre alt. Er freut sich auf seinen Geburtstag. Geburtstag kennt er ja jetzt auch zusätzlich noch aus dem Kindergarten von anderen Kindern, er war aber noch nie auf einem Kindergeburtstag und kennt das gar nicht.

Tja, er will niemanden einladen. Heute wurde er bockig, als ich Oma und Opa eingeladen habe. "Nein, ich will nicht das ihr kommt". Als Oma sagte, dann gibts kein Geschenk, machte er große Augen. Oma erzählte, das Tim auch gesagt hat, er will keine Kinder einladen. Ich kenne das Abblocken von ihm und mich macht das echt rasend innerlich.

Die Einladungskarten neulich wollte er schon nicht verteilen. Als ich gestern vorgeschlagen habe, wir könnten ja am Kindergeburtstag etwas bestimmtes basteln, was sich jedes Kind mitnehmen könne, blockte er ab "Nein, das sollen die dann hier lassen".

Geplant habe ich eigentlich nichts großes, eben einen Spielnachmittag mit 3 seiner Freunde, mit denen er auch im Kindergarten spielt. Sogar die Mütter werden dableiben, weil eine von den Mütter ihr Kind "niemals" allein auf einen Kindergeburtstag lassen würde; sie ist etwas überbesorgt und hat außerdem Bedenken wegen einem der anderen Kinder (der ist gelegentlich etwas heftig drauf mit schlagen und spucken usw.)

Jedenfalls hat mein Sohn scheinbar einfach keinen Bock auf Geburtstag und ich habe berechtigte Bedenken, das er sich völlig daneben benehmen wird. Bei normalen Spielbesuchen hat er das auch schon so durchgezogen bis zum bitteren Ende (nach 2 Stunden ist der Besuch entnervt gegangen), oft klappen Spielnachmittage auch recht gut.

Ich bin jetzt echt am überlegen, ob ich den ganzen Geburtstag verschiebe auf unbestimmte Zeit. Einerseits aus Angst, das es völlig in die Hose geht andererseit, da wir auch alle gesundheitstechnisch etwas angeschlagen sind.

Das kommt auch noch dazu: Tim war die ganze letzte Woche nicht im Kindergarten weil er Mittelohrentzündung und hohes Fieber hatte, Montag ist dann auch noch Rosenmontag (mit Verkleidung) und er bringt Muffins mit, Verkleiden will er sich wahrscheinlich auch nicht...das wird auch noch anstrengend.
soll ich das jetzt durchziehen oder absagen mit dem Geburtstag?

Ich bin da echt ratlos und mache mich da richtig verrückt.

LG Mary

Beitrag von sonne_1975 05.03.11 - 19:18 Uhr

Wenn du weisst, dass er es mit Bockigkeit durchziehen wird, würde ich absagen.
Frage ihn doch, was er will. Wenn er sagt, absagen, dann sag ab.

Mein Sohn war übrigens auch noch nie ohne mich auf Kindergeburtstag, er wollte es einfach nicht. Bei uns ist es aber auch üblich, dass Mütter dabei bleiben, auch beim 5.Geburtstag noch waren die Mütter da.

Ich würde also mit ihm ernst reden und dann entscheiden.

LG Alla

Beitrag von fruehchenomi 05.03.11 - 19:22 Uhr

Mir wäre das zu anstrengend, ich glaube ich würde mit Hinweis auf die Angeschlagenheit von allen und seiner eigenen gerade überstandenen Krankheit mal alles abblasen. Du hast ja nur Stress pur, wie das aussieht. Ich würde wahrscheinlich aber auch mit ihm reden und sagen, okay ich hab nun alles abgeblasen, weil du ja sowieso nicht willst und nur rumzickst - aber somit hat sich das auch mit den Geschenken von allen erledigt.
Mit 4 Jahren kann er verstehen lernen, dass man nicht nur die Geschenke abgeliefert kriegt.....
Und wenn er sich nicht verkleiden will, dann soll er es lassen. Solche Machtkämpfe braucht kein Mensch - ER muss dann ja antworten, wenn die anderen fragen, auch da muss er durch.

Es wird wahrscheinlich mehr Dir leid tun, dass Du mit dem kleinen Mann nicht feiern kannst - aber unter solchen Voraussetzungen wirds ja nur anstrengend. Einen kleinen Kuchen mit Kerzchen kannst ihm ja trotzdem hinstellen zum Geburtstag.
LG Moni

Beitrag von stineengel 05.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo Mary,

wenn ich das richtig verstehe, will Dein Sohn keinen Kindergeburtstag feiern, oder? Warum willst Du ihn dann zwingen! Das Kaffeetrinken mit der Familie ist das eine, aber ihn zu einem Kindergeburtstag drängen würde ich nicht machen!
Das gleiche gilt übrigens fürs Verkleiden, bei Dir hört es sich so an, als wenn er sich verkleiden MUSS. Wenn er nicht will, dann lass ihn, pack sein Kostüm zur Not in den Rucksack, vielleicht kommt er auf den Geschmack, wenn nicht, dann lass ihn!

LG Steffi

Beitrag von pollerkermit 05.03.11 - 19:51 Uhr

Es ist doch ein Kindergeburtstag...aber scheinbar ist es ja Dir wichtiger zu feiern als dem Kleinen...wollte er denn feiern, also, also Du eingeladen hast? Oder hast Du das gemacht, weil Du der Meinung bist, man müsste einen Geburtstag feiern? Wenn er keinen Spaß dran hat und es für Dich Stress bedeutet hat doch keiner was davon, oder?
Vor zwei Jahren ging es uns genauso...meine Maus wollte einfach nicht, also haben wir nur ganz klein in der Familie gefeiert. Letztes Jahr war es so ein hin und her und ich habe befürchtet, dass ich nachher die Kinder bespaße und meine Tochter sich raustut...da haben wir dann kurzerhand in einem Indoorspielplatz gefeiert - die Rechnung ging auf, alle hatten Spaß. Dieses Jahr will sie eine richtige Party!

Ausladen ist jetzt ja auch doof, aber mit Hinweis darauf, dass er einfach noch nicht fit ist, wird auch jeder Verständnis haben!

LG
Doro

Beitrag von mary31 05.03.11 - 20:27 Uhr

Ich höre immer nur von allen Seiten: xxx möchte unbedingt eine Prinzessinnenfeier oder was auch immer und ich kann einfach nur sagen, das mein Sohn keinen Bock hat. Irgendwie dachte ich bisher, man "muss" Kindergeburtstag feiern....und alle Kinder sind begeistert, außer meinem Sohn!

Eigentlich habe ich schon überhaupt keine Lust auf den Stress, weil es für mich schon im Vorfeld so negativ belegt ist wie nur irgendwas. Mit negativem Streß.

Eigentlich meine ich es nur gut, aber irgendwie bin ich da wohl auf dem falschen Dampfer. Eigentlich hatte ich auch einen Besuch im Indoor-Spielplatz geplant, aber das schon abgesagt, weil ich gemerkt habe, das das alles zuviel ist nach einem normalen Kindergartentag.
Und statt tausend organisierter Spiele wollte ich dann nur einen ungezwungenen Nachmittag, so 2,5 Stunden...aber irgendwie bin ich wohl die einzige, die das will....

Fasching mußte ich meinem Sohn auch mühsam erklären, woher soll er das auch wissen, was das ist. Dann habe ich ihm ein Feuerwehrkostüm gekauft, das er begeistert oft anzieht, und dann hin im Kindergarten der Zettel: "Fasching bitte das Motto Märchen beachten", das ist so nervig....wenn überhaupt geht er als Feuerwehrmann, basta.

Morgen werde ich nochmal mit meinem Sohn reden und dann ggf. absagen, wirklich mit der Begründung wir sind noch zu schwach....

LG Mary

Beitrag von nana141080 05.03.11 - 20:39 Uhr

Hallo,

ich kenne einige Kinder die einfach aus angst vor dem unbekannten alles abblocken. Sie brauchen einfach eine gewisse Zeit.

Wie wäre es denn wenn du ihm sagst das DU Besuch bekommst zum Kuchen essen? ;-) Und wenn er will kann er mit den Kindern die kommen, spielen!

Ich kannte mal ein Mädchen das auf JEDEN ihrer Geburtstage irgendwann heukend in der Ecke saß weil sie nicht immer gewonnen hat und nicht alle alles so wie sie wollte gemaht haben! Es ging vorbei ;-) Sie wird bald 18J! lach.

Laß ihn als Feuerwehrmann gehen wenn er mag, wenn er nicht will,dann eben nicht. Dann packst es halt ein.

Habt ihr denn sonst nie Geburtstage gefeiert? Deinen? Den von deinen Mann? Cousins und Cousinen? Oma?Opa?
Kann doch nicht sein das ein 4 Jähriger nicht ein paar mal im Jahr auf einem Geburtstag ist.

Hier ist es so das die Kindergeburtstage am 4. dann ohne Eltern sind. Und da sind sie auch alle soweit zu entscheiden ob sie hin wollen oder nicht!

LG Nana

Beitrag von mary31 05.03.11 - 20:45 Uhr

HI,

doch, er kennt eben die normalen "Kaffeetrinkgeburtstage", aber eben keinen Kindergeburtstag. Und da er keine großen Geschwister hat ,ist das für ihn natürlich Neuland...

Letztes Jahr haben wir ca. 3 3.Geburtstage gefeiert, aber das war so ein Gewusel, das es meinem Sohn komplett wurscht war, was dort los ist.

Dieses Jahr ist es für ihn so richtig bewußt, das ER gefeiert wird.

LG