nochmal ne frage wegen widerspruch beim einkommenbescheid

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von polo6 05.03.11 - 19:03 Uhr

1. habe ich ja gestern den widerspruch beim finanzamt eingeworfen weil se beim prognesionbehalt odet wie das heisst bei meinem mann und mir doppelt belastet haben was gar nicht stimmt.

habe auch drunter geschrieben bitte um neu berechnung,
wielange dauert das jetzt bis die das neu bearbeiten?

dann habe ich grad nochmal im elster programm geguckt wie die auf doppelte belastung kommen und habe es gefunden jetzt steht da nämlich bei der berechnung ich bekomme 1450 e wieder jede menge mehr wie jetzt soll ich das auch nochmal ans finanzamt übermitteln und vorbei bringen? oder jetzt einfach so lassen? hatte ja die kindesbetreuungskosten auch noch nachgerecht die se net mit einbezogen haben? was meint ihr? wäre für tips dankbar

lg katja

Beitrag von windsbraut69 06.03.11 - 09:51 Uhr

Ich meine, Du solltest auf jeden Fall Deine Schreiben an das Finanzamt sorgfältiger formulieren als die Beiträge hier.

Das Wort, das Dein Handy nicht schreiben kann, lautet
z. B. "Progressionsvorbehalt".
Außerdem solltest Du ganz einfach EINMAL Deinen Steuererklärung ausfüllen und die Berechnung dann dem Finanzamt überlassen und nicht im 48h-Abstand neue Erklärungen und Berechnungen nachreichen.

Wie lange es jetzt dauert, bis neu berechnet wird, hängt davon ab, wieviel Dein zuständiger Sachbearbeiter gerade zu tun hat. Verfährt jeder seiner Kunden so konfus wie Du, wird das ne Weile dauern.

Gruß,

W

Beitrag von polo6 06.03.11 - 11:30 Uhr

es schreibt halt net jeder so ordentlich wie du echt ist mann wieder unfreundlich hier auf das gespräch konnte ich au verzichten

Beitrag von thea21 06.03.11 - 13:04 Uhr

Hallo,

kannst du mir bitte erklären wo windsbraut unfreundlich geworden ist?

Beitrag von zwillinge2005 06.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

wo genau war windsbraut denn unfreundlich? Sie hat nur die Wahrheit geschrieben.

Ich hoffe, Du hast dem Finanzamt bei jedem erneuten Schreiben den kompletten Sachverhalt verständlich (!) und ausformuliert geschrieben.

Ordentliches Schreiben ist ein Akt der Höflichkeit. Du schreibst, es läge daran, dass Du vom Mobiltelefon aus schreibst - auch daran kann man sorgfältig arbeiten.

Auch das ist nicht unfreundlich gemeint, sondern als Bitte, auch uns das Lesen etwas zu vereinfachen.

LG, Andrea