...dass man sich so in Menschen täuschen kann

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von rosinenschnecke 05.03.11 - 20:28 Uhr

Wir haben oder hatten? einen Stammgast, der ist wirklich jeden Tag gekommen um sein Sandwich oder Menü zu essen. Sass dann auch
immer ein wenig länger und wie das so ist, kam man ins Gespräch
und mein Mann und er lernten sich kennen.

Er war auch der, der mir mein Auto abkaufte, das war im November.
Einmal bezeichnete er meinen Mann auch als seinen Kumpel, und diese
Freundschaft wäre ihm viel Wert...
Wenn ich meinen Mann fragte nach dieser Freundschaft, (was mich
natürlich auch freute, wenn sie sich so verstanden) dann meinte er
immer nur, er ist doch nur ein Gast, wie jeder andere auch...
Ab und zu war mein Mann auch genervt, denn dieser Gast fragte immer
sehr viel nach, auch so private Dinge eben und lief sogar meinem Mann
mal einfach hinterher in die Küche... da habe ich schon gedacht, was will
der erreichen?

Nun ja, das haben wir bis vor wenigen Wochen erfahren!
Denn nun lässt er sich gar nicht mehr blicken...
Was passiert war? Tja... dieser Gast kam eines Tages mit einem selbsterfassten und geschriebenen Arbeitszeugnis an, und bat meinen
Mann seinen Stempel draufzudrücken und zu unterschreiben, so dass
er quasi bei meinem Mann angestellt war oder ist, und er somit
für seine Bewerbungen ein gutes Zeugnis hat!!
Ist das nicht "krass"?

Wenn man das mal so überlegt, er hat alles irgendwo extra so eingefädelt, dass man Vertrauen gewinnt, usw. ...
Natürlich hat mein Mann abgelehnt und es nicht gemacht!
Es ist auch so, dass wir noch nicht allzu lange selbstständig sind!

Was hätte eigentlich passieren können...? Vielleicht auch so im Nachhinein!?? Der Typ meinte auch noch, mein Mann brauche keine Angst haben....usw. ...

Das ist doch Betrug... wenn das mal rauskäme....vom Finanzamt oder sonstwas...!?? Der spinnt doch... echt, denkt jeder Mensch eigentlich nur noch an sich!??
Bin echt fassungslos... vor allem, dass er sich jetzt gar nicht mehr blicken lässt...und eigentlich dachten wir, der hat Arbeit, hat er mir auf jeden Fall auch gross und scheinheilig erzählt tststs....

Was sagt Ihr dazu!??

Also dass man sich so in Menschen täuschen kann.
Man kann doch gar nicht vorsichtig genug sein im Leben.

Danke fürs Lesen.

Schönen Abend.

Beitrag von tragemama 05.03.11 - 20:40 Uhr

Es hätte nichts passieren können und Dein Mann hätte ihm den Gefallen ruhig tun können, wenn es dem Mann sein Leben erleichtert hätte. So seh ich das.

Beitrag von devadder 05.03.11 - 20:51 Uhr

Wie bist Du denn drauf. Natürlich ist das Betrug und strafbar. Nur weil sie dem Gutenberg nicht die Eier angeschnitten haben, was man hätte tun müssen, und er leider straf frei davon kommt, heißt es nicht, dass es nicht strafbar wäre. Schon gar nicht ein Arbeitszeugnis auszustellen, wenn beurteilte Person niemals dort gearbeitet hat.

Beitrag von ppg 05.03.11 - 21:45 Uhr

Wo kein Richter ist.......

Ich hätte es auch gemacht

Ute

Beitrag von chaosmanagerin 05.03.11 - 22:23 Uhr

Und was ist wenn der zukünftige Arbeitgeber das mitbekommt? Das war´s dann mit dem eigenen GEschäft.

Beitrag von ppg 06.03.11 - 10:42 Uhr

Ja, was dann?? Der ruft bestenfalls bei der TE an und läßt sich das Zeugniss mündl. bestätigen.............in 99,9% der Fälle passiert das aber nicht!

Wir sprechen hier von der Gastronomie und nicht von Aufsichtsratspositionen

Ute

Beitrag von gh1954 05.03.11 - 22:13 Uhr

Woher weißt du, dass v. Guttenberg "straf frei davon kommt"?

Beitrag von rmwib 05.03.11 - 22:32 Uhr

Aber zumindest kann man sich sicher sein, dass er seine Eier behalten darf. Wenn auch sonst nix. #schein

Beitrag von gh1954 05.03.11 - 22:39 Uhr

Der hat noch eine Menge, glaub mal. Ich bin auch sicher, der kommt wieder...

Beitrag von tragemama 06.03.11 - 07:24 Uhr

Welcher § im StGB wäre das denn bitte?

Beitrag von devadder 06.03.11 - 08:18 Uhr

Zu Betrug gibt es mehrere Paragraphen die die Strafbarkeit eines solchen Handelns darlegen. Im Arbeitsrecht wirst Du auch einiges finden

Beitrag von inblack 06.03.11 - 09:52 Uhr

Der Mann heißt "Guttenberg".
Herrje.

Wenn man schon so dumm daher schwafelt ("Eier ab"...!?), dann doch wenigstens mit den richtigen Namen.

Oder meinst du gar einen anderen Herren?

Beitrag von devadder 06.03.11 - 18:23 Uhr

Das eine "t" habe ich ihm schon abgeschnitten.

Beitrag von trollmama 06.03.11 - 08:43 Uhr

Wie ich in Deinem Thread weiter unten geschrieben habe:

Hunde kennen kein hinterhältiges Handeln - ganz in Gegensatz zum Menschen........

Beitrag von moulfrau 05.03.11 - 20:45 Uhr

Hi,
so einen Gefallen tut man nicht, wenn man sich nicht schon seit dem Sandkasten kennt.

Da hattet Ihr schon Recht, es nicht zu machen !!!!!

Gruß Claudia

Beitrag von chaosmanagerin 05.03.11 - 20:58 Uhr

Im schlimmsten Fall wäre dein Mann drangekommen wg. Verdacht der Schwarzarbeit. Außerdem ist ein gefälschtes Zeugnis eine Straftat. Gut das ihr es nicht gemacht habt.

Beitrag von shampoo 05.03.11 - 22:07 Uhr

absolut korrekt !

Beitrag von unipsycho 05.03.11 - 21:49 Uhr

Gibt leider immer wieder Menschen, in denen man sich täuschen kann.

Schade, dass ihr diese Erfahrung machen musstet. :-(

Bin auch schon ein paar mal Menschen begegnet, wo ich nicht wusste, woran ich war. wo ich widersprüchliche Informationen bekam. Die mir auch manchmal regelrecht schizophren vorkamen.

Aber ich glaube an den guten Menschen.

Ich muss ja nicht jeden heiraten. Und wem ich Namen und Adresse verrate, ist meine Sache.

Ihr habt schon richtig gehandelt, dass ihr ihm das Arbeitszeugnis abgeschlagen habt. Kenne mich da jetzt rechtlich nciht aus, aber ich würde sowas wohl prinzipiell nciht tun.
Ich frag mich, wieso er nicht gefragt hat, ob er bei euch mal aushelfen kann... #kratz
Seid froh, dass er weg ist :-)

Beitrag von schwarzesetwas 05.03.11 - 22:18 Uhr

Was hat dieser Mensch in eurer Küche verloren?
Und dazu: Warum lässt ihr euch von ihm unter Druck setzen?

War er bei euch angestellt?
Nein (lt. Deiner Aussage.)

Wass könnt ihr machen bzw. WARUM solltet ihr auf so eine Erpressung eingehen? Hat er was gesehen, was er nicht hätte sehen sollen?
Selbst wenn: Ändert es und gut.

Ihr seid sehr nachlässig bzw. gutgläubig.
Der Mann kann euch NICHTS.

Lg
SE

PS: Einen Steuerberater habt ihr wohl?!

Beitrag von meggie39 06.03.11 - 00:43 Uhr

Hallo,

also erstmal finde ich es absolut korrekt, dass ihr das Ansinnen dieses Menschen abgelehnt habt.

Ich würde an deiner Stelle aber nicht so weit gehen, das für einen eingefädelten Betrug zu halten. Vielleicht war dieser Mensch einfach nur verzweifelt, nachdem er arbeitslos geworden ist, und hat geglaubt, dass er auf diese Weise an Arbeit kommt und dass ihr als "alte Freunde" ihm helfen würdet. Und jetzt, wo ihr abgelehnt habt, wird ihm vielleicht allmählich klar, wie mies das Ganze ist und er traut sich nicht mehr zu euch.

Die Arbeitswelt heute ist hart und manche Menschen scheitern daran nicht nur persönlich, sondern auch moralisch. Leider.

Liebe Grüße
Meggie

Beitrag von bensu1 06.03.11 - 10:38 Uhr

#pro

Beitrag von jabberwock 06.03.11 - 00:46 Uhr

Jeder macht mal einen Fehler. Das macht ihn doch nur menschlich. Betrug - warum? Hat er euch um Vermögen oder Güter gebracht?
Er wollte einen Stempel und eine Unterschrift unter ein läppisches Arbeitszeugnis um irgendwo besser dazustehen... Und er hätte bestimmt auch gut ohne euer Zeugnis auskommen können, das war eher so ein Ding von Herzblut... Moment...ich glaube, dass erinnert mich gerade an irgendwas ... *kopfkratz*

Ich glaube, so ca. 90% der deutschen Bildleser --- ääääh ---- Bevölkerung würden euren Kumpel wiederhaben wollen. Oder verwechsel ich da jetzt was? #kratz

Naja, wie auch immer. Hatte er wenigstens die Haare schön?

Beitrag von windsbraut69 06.03.11 - 08:44 Uhr

Ich denke, der Mann war sehr verzweifelt und Ihr hättet ihm sicher auch legal helfen können - nicht zwingend mit einem falschen Zeugnis aber was sprach oder spricht denn dagegen, ihm ein Praktikum anzubieten und DANN ein gutes Zeugnis auszustellen?

Gruß,

W

Beitrag von inblack 06.03.11 - 09:54 Uhr

Das ist sicher die beste Lösung!#pro

Beitrag von molinalaja 06.03.11 - 11:12 Uhr

So ein Aufwand für ein blödes Zeugnis?
Der tickt ja nicht ganz richtig.

  • 1
  • 2