wie mach ihr das mit dem stillen und beikost...?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von christine_20 05.03.11 - 20:41 Uhr

hallo liebe stillmamas,

naja, vielleicht ne blöde frage, aber ich habe folgendes problem.

mein kleiner ist 6 monate alt und wir essen z.z. einmal am tag gemüsebrei und nun seit gestern isst er auch statt einer stillmahlzeit geriebenes obst. er ist bei den breimahlzeiten reichlich, sodass ich nicht mehr hinterher stillen muss, sondern immer ca. 3 stunden später. jetzt sieht mein tagesablauf wie folgt aus:

- nachts wird er 3-4 mal gestillt
- frühstück mm so gegen 8.00
- gemüse so gegen 11.00
- stillmahlzeit um ca. 14.00
- gob um ca.17.00 uhr
- stillmahlzeit um 20.00 uhr

und dann ab ins bett. wie gesagt wird im laufe der nacht so 3-4 mal gestillt...

klingt jetzt warscheinlich nicht problematisch, aber letzte nacht hat mein kleiner prima geschlafen und ich musste ihn nur zweimal stillen. so gegen halb 12 und so gegen halb drei. ich gebe ihm pro mahlzeit eine brust, hab ich von anfang an so gemacht. jedenfalls gab ich ihm um halb drei die linke brust, zum frühstück um 8.00 die rechte (die schon ganz schön gefüllt war nach 8 stunden) und die linke dann ja erst wieder um 14.00 uhr (nach 11 stunden!!!!) das führt natürlich dazu, dass meine brüste total voll sind und ich richtig schmerzen habe...

jetzt meine frage: wie macht ihr das? soll ich evenutell abpumpen? oder soll ich ihm einfach zwischendurch auch die brust geben.... allerdings hab ich dann angst, dass er den brei nicht mehr isst, da er dann ja nicht mehr so hunger hat...

und wenn ich jetzt dann irgendwann das stillen abends durch abendbrei ersetzen muss... dann komm ich ja gar nicht mehr zum stillen.... dafür braucht mein kleiner aber nachts immer noch die mm und wenn ich tagsüber nur noch einmal stille dann geht doch bestimmt die milch zurück...

wie habt ihr das gemacht? was mach ich falsch?

glg
Christine

Beitrag von pantalaimon0815 05.03.11 - 20:46 Uhr

Hey,

du machst alles richtig :-D.
Warte ein paar Tage ab, dann passt sich die Milchproduktion der Nachfrage an und deine Brüste sind nicht mehr so voll. War bei mir genauso. Abpumpen solltest du nicht, weil die Milch sonst nicht weniger wird (was ja erwünscht ist).
Du wirst nachts genug Milch haben, solange dein Kind sie braucht, auch wenn du tagsüber nicht mehr (so viel) stillst.

LG Pan

Beitrag von thalia.81 05.03.11 - 21:03 Uhr

Ich schätze, das pendelt sich in den nächsten Tagen ein.

Anders geht es ja eigentlich nicht. Durchs Pumpen würdest du ja eher mehr Milch bekommen.

Beitrag von vifrana58116 05.03.11 - 21:24 Uhr

Keine Sorge, das pendelt sich relativ schnell ein. Ich dachte am Anfang auch ich platze, aber das ging schnell wieder weg. Hast du noch Kontakt zu deiner Hebi? Dann laß dir mal zeigen, wie du die Brust ausstreichen kannst. Das erleichtert zumindest ein bißchen.

Beitrag von sarahjane 05.03.11 - 21:42 Uhr

Du machst es so richtig. Bloß nicht abpumpen. Das wäre kontraproduktiv.

Beitrag von lotter74 06.03.11 - 07:32 Uhr

hi,

wie die anderen auch schon schrieben...abpumpen reg die milchproduktion an. auch eine richtige brustmassage ist anregend. wenn du die milch ausstreichst zu den brustwarzen hin ist das ok.

lg lotter74