Mehrfachmamis: Einmal Dammschnitt immer Dammschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vite-vite 05.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo,

ich habe vor bei der zweiten Entbindung in ein Krankenhaus zu gehen, in dem sie den Damm eher reißen lassen als einen Schnitt zu machen.
Bei der ersten Entbindung bekam ich aber einen Dammschnitt. Jetzt frage ich mich wie das so gehandhabt wird. Werde ich auf jeden Fall wieder geschnitten? Wegen der Narbe? #kratz

Einen Dammriß würde ich lieber umgehen...;-)

Danke für eure Antworten

LG

vite-vite

Beitrag von netti000 05.03.11 - 20:50 Uhr

Wieso - soweit ich weiß heilen Risse doch viel besser wie Schnitte.
Aber ich kann Dir leider nicht sagen wie das gehandhabt wird.

LG

Beitrag von judithuber 05.03.11 - 20:58 Uhr

Hallo,

ich hatte bei meinem kleinen Sternengucker letztes Jahr im März einen Dammschnitt, weil er einfach nicht rausgekommen ist. Mein FA meinte, dass das Gewebe bei der zweiten Geburt vorgedeht ist und eher nicht geschnitten wird.

Aber er meinte auch, dass es natürlich Ärzte gibt, die gleich zum Skalpell greifen, so nach dem Motto sicher ist sicher. Frag doch mal einfach bei der Hebammensprechstunde im KH nach.

lg
Judit

Beitrag von nycy27 05.03.11 - 20:59 Uhr

Geschnitten wird doch nur wenn das Köpfchen von deinem Baby zu groß ist oder etwa nicht #kratz

Also bei mir wurde damals ein Dammschnitt vorgenommen da mein Sohn einen großen kopf hatte *38,5 *

Beitrag von femalix 05.03.11 - 21:08 Uhr

Hi,

das erstemal bescheuerte Hebamme, die ungefragt schnitt - ich riß bis zum After.
Ist nämlich das blöde an falsch gesetzten Schnitten, daß die dann oft noch weiter reißen. Wenn man nur reißen läßt, reißt es meist nicht weiter wie nötig!

Beim zweitenmal nur reißen lassen -> 2 cm.

Beim drittenmal nach 6 Jahren Pause riß gar nichts....

Die erstenmale übrigens Rückenlage, die eher behindert, beim drittenmal Seitenlage und nach zwei Presswehen flutschte das Kind raus....
Lage spielt evtl. auch eine Rolle!

LG

femalix

Beitrag von vifrana58116 05.03.11 - 21:21 Uhr

Ich kann es nur von 2 Freundinnen sagen: beide wurden bei der ersten Geburt geschnitten. Bei beiden waren die zweiten Kinder dann größer als das erste und trotzdem sind beide nicht gerissen oder mussten geschnitten werden.

Meine Maus hatte zum Glück nur einen KU von 32,5 cm, wenn ich mich recht erinnere. Daher hatte ich nur einen ziemlich kleinen Scheidenriss, weil sie extrem flott unterwegs war. Ich hatte mich vorher aber auch bei meiner Hebi erkundigt, wie das in dem KH gehandhabt wird, also eher schnittfreudig oder nicht. Frag doch mal deine Hebi, wie das in deinem KH erfahrungsgemäß ist.

Beitrag von daby01 05.03.11 - 21:30 Uhr

Beim 1. heftig geschnitten (Zange)beim 2.,3.,4. nd 5. nichts. Würde es auch jetzt beim 6. eher reißen als schneiden lassen.
lg

Beitrag von anni1808 05.03.11 - 21:45 Uhr

Hi, ich weiß von zwei Bekannten, dass sie beim 1.Kind einen Schnitt bekommen haben und beide beim 2.Kind nicht.
Ich hätte bei meiner Maus auch lieber einen Riss gehabt, aber nachdem mein Damm nach 1,5 Stunden (die Hebamme fragte mich immer wieder ob ich es weiter versuchen will, es würde dort nichts nachgeben) und ca. 35 Presswehen überhaupt nicht nachgegeben hatte, sie aber auch so nicht durchpasste hab ich dem Schnitt zugestimmt und sie war nach der nächsten Wehe da.
Ich hoffe das bei einer weiteren Geburt alles schon lockerer ist und dann nachgibt. LG