Hilfe brauchte. 2,5 Jähriger hat Röhrchen bekommen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 20suesserengel 05.03.11 - 20:55 Uhr

Hi erst einmal :-)

Danke für euer reinschauen. Kurz Geschichte zur Sache. Seit 7 Wochen war unser Zwerg immer wieder von Starken Fieber Schüben heim gesucht worden.
Ich habe den Kinderarzt gewechselt und hatte noch keine Hilfe bis ich meine Ärztin bad im Notdienst uns bitte ins Kinder Krankenhaus einzuweißen.

Dort wurde er auf den Kopf gestellt weil keiner wusste wo es her kam,
sie stellten schnell fest das er hinter einer Ohrseite Wasser hinterm Trommelfell hatte. Und er hatte zu stark angeschwollene Polypen. Die würden ihm entfernt und es wurde ihm ein Röhrchen eingegesetzt. Nach dem wir wieder zu Hause sind ist er auch rasch wieder fit gewesen und die Fieber Schübe haben nachgelassen.

So mein eigenliches Problem wie bekomme ich ich ihn in die Badewanne zum Haare waschen ohne das er Wasser rein bekommt,
ich finde grad in dem Alter ist es horror sie wollen toben und ja nu bin ich Ratlos.

Danke schon mal fürs lesen und für eure Antworten.

LG Sarah

#danke

Beitrag von moulfrau 05.03.11 - 20:59 Uhr

Hi Sarah,
wir hatten die Röhrschen-Sache letztes Jahr Ostern bei Thilo.

Wir haben diese gelbe Gehörstöpsel in die Ohren getan, wenns in die Badewanne ging. Und 1 Woche später beim HNO, da habe ich nochmal nachgefragt, da meinte er GAR NICHTS machen. Die tauchen doch nicht metertief. Auch ein Schwimmkurs wäre überhaupt kein Problem und er zeigte mir ein so ein Röhrchen, da käm kein Wasser durch, durch diese Membran.

Gruß Claudia

Beitrag von mami-2010 05.03.11 - 21:52 Uhr

Hallo Sarah,

ich schließe meiner Vorschreiberin an. Mein Großer hat auch Röhrchen bekommen und alle meinten zu mir ich sollte mir irgendwelche Ohrstöpsel anfertigen lassen. (Was ich allerdings nicht gemacht habe)

Ich habe mit meinem HNO Arzt darüber gesprochen und er meinte auch zu mir Ruhig bleiben es kann nichts passieren wenn er baden geht und Wasser reinkommt. Und als kleinen Tipp zum Haarewaschen hat er mit empfohlen einen Wattebausch mit Pena...creme drauf oder einen Tropfen Öl drauf tun und dann in die Ohrmuschel zu legen, so verhindet man wohl auch das da nichts weiter ran kommt. Ich habe es auch ein paarmal gemacht und ja es funktioniert aber irgendwann haben wir auch das sein lassen.

LG
mutti-2010

Beitrag von kaddy24 05.03.11 - 21:59 Uhr

Also Marven wurde vor knapp einen Monat auch operiert und in der Klinik haben die zur mir gesagt das ich beim Baden oder Haare waschen nichts weiter machen müßte, nur tauchen darf er nicht mehr als 50cm. Habe ihm jetzt schon öfters die Haare gewaschen und waren letzte Woche erst beim HNO, Röhrchen sitzen noch da wo sie hin gehören.

Lg die Kaddy

Beitrag von 20suesserengel 05.03.11 - 21:59 Uhr

Danke für eure lieben und doch so schnellen antworten.
Ja man hört so viele verschiedene Meinungen und dann fragt man sich was ist denn nun richtig :-)

Man will ja auch nichts falsch machen.

Aber wie gesagt lieben dank.

Und euch eine gute Nacht.

Grüß Sarah

Beitrag von kathrincat 06.03.11 - 18:31 Uhr

wir lassen solche ohrteile machen, kostest ja nicht die welt, der kia und der hno hat dazu geraten