würde gerne eine 2. ausbildung machen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von jessik0106083 05.03.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

ich bin gelernte Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte bin aber nicht wirklich glücklich in meinem Beruf.
Ich wollte damals schon immer Erzieherin werden aber leider haben mir immer alle abgeraten.
Tja und jetzt möchte ich sooooo gerne diesen Beruf erlernen.
Kann man denn so einfach eine 2. Ausbildung machen ?


vielleicht hat das ja schon mal jemand gemacht und kann mir berichten.

lg jessica

Beitrag von harveypet 05.03.11 - 21:08 Uhr

wenn du ohne Einkommen die 5 jährige Ausbildung schaffst??????? Denn staatliche Mittel bekommst du nicht.

Beitrag von kleine-elfe87 05.03.11 - 21:45 Uhr

BaB steht einem doch zu in einer Ausbildung oder nicht?

Beitrag von harveypet 05.03.11 - 21:49 Uhr

ja, in der ERSTEN Ausbildung

Beitrag von kleine-elfe87 05.03.11 - 21:56 Uhr

achso, gut zu wissen.

Beitrag von harveypet 05.03.11 - 21:57 Uhr

sonst könnte man ja 5 Ausbildungen machen und immer prima den Staat zahlen lassen.

Beitrag von kleine-elfe87 06.03.11 - 00:06 Uhr

ist ja nur eine BEIHILFE und keine volle unterstützung wie ALG I oder ALG II.
ALG II beziehen einige Leute auch über 10 Jahre, also warum dann keine Beihilfe wenn man 3 Ausbildungen macht...kommt ja auf selbe bei raus, aber nun gut wenn es das nicht gibt dann eben nicht ;-)

Beitrag von clautsches 05.03.11 - 22:18 Uhr

Hallo!

Ich fang demnächst eine 2. Ausbildung an die über eine Stiftung mitfinanziert wird.
Bin aus Ö, weiß nicht, ob das in D auch geht - die Arbeitsagentur weiß Bescheid!

LG Claudi

Beitrag von tinka85 05.03.11 - 23:11 Uhr

Ich würde mir das sehr sehr gut überlegen.

Du bist 27 und es wäre deine zweite Ausbildung, also hättest du weder BAB bzw in deinem Fall Bafög noch Kindergeld.

Die Ausbildungsdauer wäre mir ein zu langer Zeitraum in dem immer etwas eintreten kann - selbst wenn du jetzt zB einen super verdienenden Partner hast. Du musst halt bis zum Ende planen...Was ist wenn er arbeitslos wird?Wenn ihr euch trennt? Wie soll es dann finanziell laufen? Du wirst nichts von der Arge bekommen da du in der Ausbildung bist und BAB usw fällt ja auch weg.

Beitrag von imzadi 06.03.11 - 00:30 Uhr

Du kannst soviele Ausbildungen machen wie du lustig bist, brauchst nur einen Ausbildungsplatz und musst halt mit der Ausbildungsvergütung zurecht kommen.

Beitrag von kaeferchen84 06.03.11 - 08:22 Uhr

Hallo,
also ich habe gerade das selbe vor.Ich habe Verkäuferin gelernt und möchte jetzt eine Ausbildung zur Erzieherin machen.
Also ich komme aus Sachsen und da muß man folgende Voraussetzungen mitbringen. Du brauchst den Realschulabschluß oder höher eine abgeschlosse Berufsausbildung am besten wäre sowas wie Kinderpflegerin oder Sozialassistentin. Aber es geht auch wenn du mindesten ein Jahr schon in einer Einrichtung gearbeitet hast, und das auch 6 Stunden am Tag. Also ich hatte damals ein Jahr Praktikum in einer Kita gemacht.

Ich werde im Mai auch 27. War aber auf der bafögstelle und die meinten so weit wie ich das verstanden habe, steht dir bafög bis 30 zu. Und meine Ausbildung dauert 3 Jahre also würde es hinkommen.
Das Problem ist nur das ich es an einer Schule mache wo ich 100 euro Schulgeld bezahlen muß, dazu kommt dann noch Fahrgeld und das du dich selber bei deiner Krankenkasse versichern mußt. Da versuche ich gerade noch rauszufinden ob das mit nem Studententarif geht. Denn wenn nicht müßte ich 150 euro zahlen.
Das muß ich dann alles vom Bafög bezahlen und zu mir meinte die auch bei der bafögstelle das der Höchstsatz bei 928 euro liegt, man könnte auch Masterbafög beantragen, dass wäre dann etwas mehr aber man muß alles komplett zurückzahlen.
Bei der bafögstelle wollen die auch über das einkommen der Eltern bescheid wissen, wenn die zuviel verdienen müssen die dich finanziell unterstützen.

Hoffe es hat dir etwas geholfen

LG Kaeferchen84

Beitrag von yvi1684 06.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo,
ich bin Erzieherin und kann sagen das man ganz gut nebenbei arbeiten kann, ich hab z.B. abends und am Wochenende in einer Spielhalle gearbeitet...
Wenn du Glück hast must du auch gar nicht unbeding die 2 jahre Ausbildung zur Sozialassistentin machen und somit hast du nur 3 Jahre Ausbildung (wobei das 3. Jahr bezahlt wird).
Erkundige dich doch einfach mal auf einer Schule die diese Ausbildung anbietet, es gibt bestimmt die Möglichkeit das du nochmal eine Ausbildung machen kannst:-), wobei ich mich nieeee wieder für den Erzieher Beruf entscheiden würde:-p

Liebe Grüße und viel Erfolg Yvi

Beitrag von jessik0106083 06.03.11 - 20:10 Uhr

hallo yvi

danke für deine antwort !

magst du mir vielleicht erzählen warum du diesen beruf nicht mehr erlernen würdest ??

lg jessica