Recht auf Kindergartenplatz

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bebimupfl 05.03.11 - 21:22 Uhr

Guten Abend Ihr!


Habe eine Frage bzgl. eines Kindergartengartenplatzes. Gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf einen KiGa-Platz ab 3 Jahren?

Habe meine Tochter (wird im Juni 3 Jahre) in 3 Kindergärten bei uns angemeldet. Jetzt haben wir schon die erste Absage erhalten und in einem der anderen beiden Kindergärten bei denen wir angemeldet sind, wurde ebenfalls schon erwähnt dass es sehr Schlecht aussieht...

Wir (ich und mein Mann) sind beide Berufstätig und sind deshalb auf einen Platz angewiesen. Hab echt schiss dass wir keinen Platz bekommen und ich mich Arbeitslos melden kann..

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße

Sabine

Beitrag von bine3002 05.03.11 - 21:27 Uhr

Ja, man hat einen gesetzlichen Anspruch, allerdings nicht in der Wunscheinrichtung. Wende dich ans Jugendamt.

Beitrag von sillysilly 05.03.11 - 21:41 Uhr

Hallo

kommt darauf an wo du wohnst

in Bayern ist der Rechtsanspruch für einen Kindergartenplatz nicht einklagbar.

Hier z.b. München laufen noch 4 Jährige ohne Kindergartenplatz rum, wenn sie Pech haben

Grüße Silly

Beitrag von nicolevoice 05.03.11 - 22:14 Uhr

Guten Abend,

bei uns haben Kinder ab 3Jahren einen Anspruch auf eine Einrichtung, die zum Ort/Stadt gehört. Wir wohnen in Baden-Württemberg auf dem Land.
In unserem WunschKindi sind alle Plätze bis Mitte 2012 belegt.
Wir sind hierher gezogen und ich hab schon im Sommer 2010 nachgefragt, ob ich im Januar 2011 einen Platz für beide bekommen kann? Beide dann 3 und 5Jahre alt. Der Kindi ist eine Straße unterhalb von uns.
Leider bekommen wir nur am anderen ende oder in der Nachbargemeinde einen Platz sofort oder ab September 2011 an der Hauptstraße.
Wie soll man sich da richtig entscheiden?
Wende Dich ans Rathaus Deiner Gemeinde/Stadt.
Beim Jugendamt würde ich mich erst melden, wenn Ihr alle anderen Wege ausgeschöpft habe.
Viel Erfolg.
Gruß Nicole

Beitrag von hailie 06.03.11 - 00:02 Uhr

Theoretisch hast du ein Recht auf einen Platz.

Praktisch sieht es oft anders aus - ich warte seit fast einem Jahr darauf.
Meine Tochter wurde Anfang November 3 Jahre alt.

LG

Beitrag von miau2 06.03.11 - 09:58 Uhr

Hi,
hier hast du ein Recht auf einen Kiga-Platz ab 3. Allerdings nur halbtags (7:30-12:30), und nicht in deiner wunscheinrichtung - es kann auch einer am anderen Ende der Stadt zugewiesen werden, wenn woanders nichts mehr frei ist.

Wer sich hier allerdings nur in drei Einrichtungen anmeldet (und vielleicht genau die nimmt, die IMMER ausgebucht sind) und später jammert muss sich allerdings vorwerfen lassen, warum man sein Kind nicht gleich noch in weiteren angemeldet hat.

Einen (Halbtages-)Platz bekommt man aber immer noch. Irgendwo, ggfs. mit erheblich mehr Aufwand verbunden. Ein Recht auf Ganztagesplatz gibt es nicht, und die sind hier auch Mangelware.

Wende dich ans Jugendamt, oder guck vorab mal, ob deine Stadt vielleicht wie unsere eine Liste freier KiGa-Plätze im Internet veröffentlicht. Wenn ja, dann heute Einrichtungen raussuchen, die in Frage kommen (weil sie Platz haben) und morgen abtelefonieren...

Du kannst dich ohne Kiga-Platz übrigens nicht arbeitslos melden, denn ohne Betreuung stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Also auch keine Option.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von tanteju78 06.03.11 - 10:41 Uhr

http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=1850


google doch mal...

Beitrag von watru123 11.03.11 - 23:37 Uhr

1) Ja, es gibt einen gesetzlichen Anspruch ab Vollendung des dritten Lebensjahrs (geregelt in § 24, Abs. 1, SGB VIII).
Dieser Anspruch gilt taggenau, Kind geboren z.B. am 18.06.2008 -> Anspruch auf Kindergartenplatz ab dem 18.06.2011.
2) Dieser Anspruch gilt selbstverständlich in allen Bundesländern (auch in Bayern, auch wenn manchmal etwas anderes behauptet wird), da es sich beim SGB VIII um Bundesrecht handelt, und er ist auch einklagbar (vor dem Verwaltungsgericht).
3) Klagegegner ist der örtliche Träger der Jugendhilfe, d.h. normalerweise der Landkreis, bei kreisfreien Städten die Stadt. Das Amt muss Dir dann einen Kindergartenplatz ab dem 3. Geburtstag verschaffen. Platzmangel gilt nicht als Ausrede, da die Träger der Jugendhilfe ausreichend Plätze vorhalten müssen, um den Bedarf aus §24 SGB VIII vollumfänglich zu befriedigen.
4) Du kannst zwar einen Wunsch äußern, hast allerdings keinen Anspruch auf einen bestimmten Kindergarten und auf eine bestimmte Betreuungszeit. Der Kindergarten muss lediglich wohnortnah (d.h. in der Regel in unter 20 Minuten zu erreichen) und die Betreuungszeit muss bedarfsgerecht sein. In der Regel gehen die Gerichte davon aus, dass der Kindergartenbesuch zumindest eine Halbtagsarbeit ermöglichen muss, mit Fahrzeiten ist man dann bei ca. 6 Stunden Betreuung pro Tag.