on-off-Beziehung... wie da raus kommen???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jana1609 05.03.11 - 22:09 Uhr

Hallo ihr alle,

mal ne Frage, gibt es jemanden, der schonmal so ne On-Off-Beziehung mitgemacht hat?
Und wie habt ihrs aus diesem Kreislauf raus geschafft ?

Ne schwierige Situation, vor allem da ich auch emotional sehr tief drin stecke...

Naja, vielleicht ergibt sich ja ein Erfahrungsaustausch :-)

PS: Ich weiß, es kommen bestimmt die klassischen Ratschläge: Kontakt völlig abbrechen, rausgehen, Leute kennenlernen, einander vergessen usw. In der Theorie alles klar.
Aber die Praxis sieht leider anders aus ;-)

Beitrag von kerstin3011 05.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo Jana1609,

es geht mir wie dir. :-)

Leider hab ich auch keinen Ratschlag für dich. Kenn das auch, dass alle anderen reden und man selber das nicht umsetzen kann.

Der Kopf weiß das bei mir auch alles, nur das Herz will das partout nicht verstehen.

Aber auch ich bin für Ratschläge offen.

LG Kerstin3011

Beitrag von jana1609 05.03.11 - 23:01 Uhr

Hallo Kerstin,

wie lang machst du das schon mit?
Bei mir sinds nun 3 Jahre und außerdem ist Nachwuchs unterwegs...
Das macht es alles noch schwieriger, zumindest für mein Herz, aber vielleicht gibt es doch noch den entscheidenden Anlass für einen Schlussstrich?!
Das alles mal noch gut und eine harmonische Beziehung wird, glaube ich fast nicht mehr, obwohl ich eigentlich fühle, dass wir das Potential dazu haben.

Ich glaube, ich hänge einfach zu sehr an ihm... Im Moment will er nicht mehr mit mir zusammensein, aber lassen kann ers auch nicht so recht.
Ich soll sogar jetzt zu ihm ziehen, da er die bessere Whg hat wegen des Babys. Laut seiner Aussage mit der Option dass er dann bald da auszieht.
AUTSCH!

Es fällt mir total schwer, das zu akzeptieren! Zumal ich aufgrund meiner Schwangerschaft gerade nicht mal die Möglichkeit habe, mich irgendwie abzulenken, zu trösten, wen anders kennenzulernen oder so.
Party machen ist eh wegen Müdigkeit und Übelkeit nicht drin und ein anderer Mann kommt für mich gar nicht in Frage, solange ich sein Kind unterm Herzen trage. Falls sich denn überhaupt wer finden würde, der sich mit ner Schwangeren einlassen würde...

So doof das auch klingt, aber manchmal denke ich, ein Zwischenmann ist der einzige Ausweg aus dieser ewigen Spirale...

Beitrag von kenne_ich 05.03.11 - 23:18 Uhr

Oh du arme, ich weiß wie das ist.

Genau das gleiche mache ich auch durch... Bin ebenfalls Schwanger.

Aber "erst" seit einem Jahr..und es ist die Hölle!

Sind es bei euch auch so extreme Machtspielchen??

Habe nun schon öfter Versucht den Kontakt völlig abzubrechen, aber dann kommt immer irgendwas dazwischen..gerade diese unstillbare Sehnsucht!

Ich habe ihn auch schon darum gebeten mich völlig zu Ignorieren, er sollte auf sms und anrufe nicht antworten.. aber das konnte er auch nicht.

Wir können nicht mit und nicht ohne einander..

Und jedes mal, wenn ich soweit war das ich denke "jetzt reicht's, jetzt ziehst du es durch", kam irgendeine liebe sms von ihm #klatsch

Und ich bin hin und weg...

Ich denke, dass man erst daraus kommt, wenn einer von beiden jemand neues hat... Da ich schwanger bin, ist daran bei mir jedenfalls erst mal nicht zu denken.. abgesehen davon, bin ich emotional gar nicht bereit dazu... mist, oder?

Beitrag von jana1609 05.03.11 - 23:25 Uhr

woooooooow ... ich dachte schon ich wäre die einzige, die in so ner Situation ist...
Irgendwie scheinen alle Schwangeren den perfekten Partner zu haben.

Wie weit bist du? und wie steht er dazu?

Ich schmelze leider auch immer gleich dahin, ich bin einfach ein Harmoniemensch und verzeihe viel zu viel...
Leider bin ich dadurch auch selbst dran schuld, dass er mich nicht so recht wertschätzt denke ich.

Aber was jetzt?
Ja, nach vorne schauen, an die kleinen Würmchen in unserern Bäuchen denken usw...
Aber der Traum bleibt trotzdem und ich bin einfach nicht bereit, den aufzugeben...

Wie sieht es bei euch im Moment aus? Habt ihr gerade Kontakt?

Beitrag von kenne_ich 05.03.11 - 23:45 Uhr

Das alles hat angefangen, als ich in der 20. woche war.
Und seitdem ist "Off"... mittlerweile bin ich in der 36. woche :-(

Er ist sehr lieb, er hilft mir immer und steht da total hinter!
Er trägt mir meinen Einkauf hoch.. er Bohrt mir Regale an die Wand.. Kauf fleißig für unser Baby ein...

Aber ich kann diese Freundschaftsschiene, der er fahren will, nicht mit fahren... Im moment ist es so, dass ich ihm gestern gesagt habe, dass ich so nicht weiter machen kann, das ich lieber JETZT richtig leiden will, anstatt erst, wenn das Baby da ist, denn das braucht meine ganze Aufmerksamkeit..
Er soll sich bitte erst dann melden, wenn er weiß was er will.
Das kann er aber auch nicht,.. denn er vermisst den Kontakt.

Wenn er wüsste, wie sehr ich ihn vermisse.. und wie ich gerade brauche, nicht nur als Papa von dem Baby, sondern als Partner...!!

Ich denke mir zur Zeit, wenn er sich nicht ändern kann, die Situation nicht ändern kann, muss ICH es irgendwie tun!

Seit gestern ist "Funkstille", aber er wird's nicht lange durchhalten, vermute ich..

Gestern habe ich noch gesagt "Komm, wir lasses es einfach, dann muss niemand mehr leiden, keiner ist genervt..jeder lebt sein Leben!"

5. Min später kam eine sms "Ich liebe dich aber..."

Ja, mensch..wie soll man denn da ein schlussstrich ziehen?

Er beruht sich darauf, dass ALLES besser wird, wenn das Baby da ist.

Wir wissen noch nicht mal, was genau das Problem bei uns ist.. total Quer #augen

Was mir aufgefallen ist, dass ich besser an ihn rankomme wenn ich die "böse" bin.. sobald ich anfange zu heulen z.b. oder mit Gefühlsduselein komme, ist er genervt und meldet sich nicht mehr so wie vorher.

Wenn ich aber einen auf "mir-alles-total-egal" mache, fängt er an interesse zu zeigen..

INTERESSE DURCH DESINTERESSE!

Funktioniert!

Aber letztendlich, bringt es doch nicht das, was man gerne will..

Ich hoffe, dass es bald "Klick" macht.

Wobei ich auch denke, vielleicht lohnt sich das warten ja?!
Vielleicht braucht es alles seine Zeit... aber es ist so schwer #schmoll

Beitrag von jana1609 06.03.11 - 00:01 Uhr

Dejavu.

Nur dass ich erst in der 13.Woche bin...

Ich kenne diese Spielchen nur zu gut, ich glaube wir haben alle möglichen schon 100mal gespielt...

Auch der Papa meines Babys kann mit meinen Gefühlen überhaupt nicht umgehen und wenn ich offensichtlich leide, wendet er sich ab... Total doof denn genau da würde ich ihn ja brauchen!

Er möchte jetzt auch einen auf Kumpel machen, aber das kann ich nicht. Ich denke wenn ich die Kraft hätte, mich nicht mehr zu melden würde er auch wieder ankommen. Aber wie du schon sagst...wozu? Das hatte wir doch schon alles und es führt immer wieder an den gleichen Punkt...

Es gibt nur den Unterschied, dass er mir sagt, er würde mich nicht mehr lieben... Ich denke dass hat alles mit der SS zu tun, er hat kalte Füße.
Hilft mir nun aber auch nicht, denn ich sitze hier alleingelassen und leide, während er sich mit seinen Kumpels ablenkt (hoffe ich zumindest, er schwört es wäre keine andere im Spiel)

Man muss noch dazu sagen, dass er sowieso ein schwieriger Mensch ist, seine Kindheit war kompliziert, er kommt aus Brasilien und fühlt sich hier nicht besonders wohl und im Moment gibt´s auch noch viel Bürokratiestress, Kleinigkeiten, die alle zusammen nen Vulkan ausgelöst haben.

Man kann nur abwarten, was die Zeit bringt. Ich kann nix erzwingen und unser Baby bindet auch niemanden aneinander...
Obwohl ich es schon wichtig fänd, wenn mein Kind einen richtigen Papa hätte und nicht nur so einen alle-2-wochen-mal daddy...

Nunja, bei dir ist es ja nicht mehr lang bis zur Geburt.
Ich hoffe es gibt bei euch den KLICK! und wenn das Baby kommt herrscht harmonie und einigkeit. Das wünsche ich euch echt von ganzem Herzen!

Ich finde so ne scheiß situation hat echt niemand verdient...
Hoffe nur dass ich mein Kind im Ernstfall nie als Machtmittel missbrauchen werde, wie so viele Frauen das tun. Ich bin eigentlich gar nicht so. Aber ich hab auch schon gesehen was dieser explosive gefühlscocktail anrichten kann.
Ich tue alles dafür die Stärke zu haben das Kind da niemals mit reinzuziehen...

Beitrag von kenne_ich 06.03.11 - 09:31 Uhr

Mensch, so viele Paralellen!!

Denn "meiner" hatte sich ja im Dezember getrennt, weil er mich NICHT mehr lieben würde !! Hätte ich vielleicht vorher noch erwähnen sollen..

Und das war auch definitiv so, dass er keinerlei interesse mehr hatte an mir.
Sowas merkt man ja. Wenn ihr dir mal erzählen würde, wie weihnachten und Silvester für mich war, der Pure Horror.

Hatte mich damit fast abgefunden, das er mich nicht mehr liebt und habe ihn sehr oft gefragt "Ist es für dich Endgültig?" .. er antwortete immer wieder mit ja.

Das ging dann so wochenlang, er meldete sich fast nie.. ich war wieder dabei bisschen aufzublühen, meine schwangerschaft zu genießen, und dann kam er von ganz alleine wieder.

Ich glaube ihm bis heute nicht, dass er mich jetzt aufeinmal wieder doch liebt, das sagt er nämlich! Angeblich hätte er mich immer geliebt, wollte aber das ich ihn in ruhe lasse, und das hätte ich ja nicht, wenn er mir gesagt hätte das er es noch tut.

Aber sein "ich liebe dich", was zur zeit kommt, kommt nur dann, wenn er merkt, dass ich mich entferne. Wirklich vom Herzen, kommt das nicht!


Hast du mal ausprobiert, ihn Eifersüchtig zu machen?!


Beitrag von kenne_ich 06.03.11 - 09:33 Uhr

Ach und noch was.

Es ist rausgekommen das es bei ihm eine "neue" gibt, die sein Interesse geweckt hat ;-)
Geschworen hat er auch, und zugetraut hätte ich ihm das niemals.

Darauf würde ich nichts geben.

Beitrag von jana1609 06.03.11 - 16:53 Uhr

Ohje, du arme.

Das tut weh...
Wir hatten das auch schon, Affären auf beiden Seiten, nur dass seine länger dauerten :-(

Also ist auch ein tiefes Misstrauen vorhanden.
Eifersüchtig machen ist so ne Sache...
Er ist das schon von Natur aus, hat mir neulich sogar ne Affäre mit seinem Bruder unterstellt, nur weil der mich über die Heulkrämpfe gerettet hat!

Er ist dann immer megasauer und will erst gar keinen Kontakt mehr, aber das hält er nicht aus.
Normalerweise (ich muss es ehrlich zugeben, auch wenn ich weiß dass es gar nix hilft) mach ich mir auch meine Spielchen draus, aber mit Baby im Bauch kann ich das einfach nicht mehr und hab auch Null Bock auf sowas...

Bei dir ist ja gar nicht mehr viel Zeit bis zur Geburt... will er denn mitkommen? Ich bin total gespannt wies weitergeht bei euch und drück dir alle Daumen, dass alles gut wird...

Warum kann man nicht einfach Glück haben und alles läuft gut und easy????

Beitrag von festnetz 05.03.11 - 22:33 Uhr

nehmt euch mal ne menge zeit und quatscht mal über draht

und wenn er das nich will, wars das auch nich!

Beitrag von nicki-78 05.03.11 - 23:03 Uhr

Hallo,

wer macht denn immer Schluss? Du oder er?

Aus meiner Erfahrung und ich war (unter Umständen bin ich IMMER NOCH dabei) 1,5 in so einer On-Off-Beziehung: ich war immer diejenige, die Schluss gemacht hat. Habe eine extreme Bindungsangst. Und dennoch auf eine gewisse Art und Weise konnte ich trotzdem nie komplett die Finger von diesem Mann lassen. Also kam ich immer wieder zurück zu ihm - er "verzieh" mir den Schluss. Langsam entwickelte sich solche Tendenz, dass die Phasen zwischen Schluss und Versöhnung immer länger wurden und die On-Phasen, zwar schön, aber immer kürzer. Ich glaube, irgendwann wird eine von diesen Off-Phasen zum endgültigen Aus führen bzw. vielleicht ist bereits endgültiger Schluss, ich weiß nicht.

Aufgrund meiner Erfahrung mit Schlussmachen und immer wieder versuchen, die Trennung zu bewältigen, muss ich sagen, dass ich die Kontaktsperre für MICH der falsche Weg ist, über den Mann hinwegzukommen. Dann reizt es mich erst recht, dann ist die Sehnsucht nach ihm erst recht sehr groß - unerträglich groß.

Momentan ist es so, dass es zwar anscheinend Schluss ist, aber wenn es mir danach ist, schreibe ich ihm mal eine Nachricht. Und er antwortet - und das beruhigt mich, zu wissen, dass es ihn auf diese Weise noch in meinem Leben gibt. Das bisschen stellt mich quasi zufrieden. Wäre eine komplette Kontaktsperre gewesen, hätte ich ihn unheimlich vermisst.

Lange Rede, kurzer Sinn: von jetzt auf gleich geht bei mir anscheinend nicht. Also, mein Weg scheint zu sein: längere Off-Phasen, kürzere On-Phasen.

Ich hoffe, es ist einigermaßen klar, wie ich es meinte, habe so einen Wirrwarr im Kopf ;-)

Beitrag von jana1609 05.03.11 - 23:15 Uhr

Das hält sich bei uns gerade so ziemlich die Waage...
Ich hab schon öfter den Schlussstrich gezogen, im Moment ist er es.
Da ich schwanger bin, ist es gerade umso härter für mich. Aber wir sehen uns sehr oft (sind beide Musiker in den gleichen Bands) und bekommen das relativ freundschaftlich hin, mit AUsnahme von seltenen Megazickereien ;-)
Und trotzdem merke ich einfach, dass ich von diesem Mann keine Freundschaft will und es tut jedesmal weh, wenn er zu sich nach Hause geht und nicht zu mir...

Danke dass du mal sowas zu der Kontaktsperre geschrieben hast! Genau das ist es nämlich... Ich halt das einfach nicht aus und er ist ein unglaublich wichtiger Mensch in meinem Leben - den kann ich doch nicht einfach so löschen...

Vielleicht muss man echt versuchen entspannt der Zukunft entgegen zu sehen...
Auch wenn das irre schwer ist wenn so viele Gefühle (jeglicher Art, ich rede da nicht unbedingt von der megagroßen Liebe) im Spiel sind.

Ich hoffe für uns alle, dass dieses hin und her mal irgendwann besser wird...

Beitrag von teufelskreislauf 06.03.11 - 02:14 Uhr

hallo,
also ich war auch mal in dieser situation. ein hin und her. ich konnte nicht mit und nicht ohne ihn. er hatte schluss gemacht. ich war am ende. hab eine woche nur geweint, konnte nicht arbeiten, konnte nur schlafen, wenn jemand bei mir war.... bis eine gute freundin ihn angerufen hat und ihn gebten hat, nicht mehr auf meine sms, mails oder anrufe zu reagieren(hatte erst danach erfahren, dass sie dies getan hat, da sie mich nicht mehr leiden sehen konnte)...nur so ging es. irgendwann kam der punkt, wo ich merkte dass es das richtige war. obwohl es eine mega schwere zeit war. wie sagt man: lieber ein ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende. es geht nur , dass man sich von dieser person löst. da muss aber einer mitspielen und zwar der, der dazu gehört.... kein kontakt ist das beste...auch wenn du es vielleicht nicht hören magst....

ich wünsche dir viel kraft!

mittlerweile geht es mir super mega gut mit meinem neuen partner!!

Beitrag von rosenrot1974 06.03.11 - 06:46 Uhr

Hier!

Nur dass unsere Tochter im April ein Jahr alt wird... #verliebt.

Auch wir waren in dieser typischen hier geschilderten on-off-Schiene. Und auch mein Freund war selbst während der SS nicht bereit auf eine gemeinsame Zukunft hin zu arbeiten. Allerdings auch nicht bereit alles zu beenden... Ich sage immer: Wir waren vom Wort her getrennt, aber ansonsten taten wir alles wie ein Pärchen. Wir schliefen auch noch regelmässig miteinander... Und die letzten Wochen vor der Geburt habe ich bei ihm gewohnt, weil es ja jederzeit los gehen konnte und er dabei sein wollte...

Seit der Geburt unserer Tochter ist alles anders. ER ist verbindlich wie nie. Und ich bin gelassen wie nie. Und vielleicht ist das die einzige Möglichkeit für uns.

Allerdings war er bei der Geburt schon fast 40 und es ist sein erstes Kind. Mit Mitte 20 sieht die Welt für einen jungen Mann glaube ich noch anders aus...

Dennoch Dir alles erdenklich Gute! Dein Kind wird -mit der Zeit- Deinen Blickwinkel ändern... Und wer weiss... SEINEN vielleicht auch...

Rosenrot

Beitrag von jana1609 06.03.11 - 16:48 Uhr

Oh das freut mich tierisch für dich!
"Meiner" ist 34 (ich 25) und es wird sein 3.Kind...

Sein erstes lebt in seinem Heimatland, das liebt er über alles, das 2. war ein Unfall und er hat den normalen 14-Tages-Kontakt aber er sagt ehrlicherweise er hat keine so große Bindung wie zu dem 1.

Ich glaube er hat Panik, noch eins, noch mehr finanzielle Belastung, das Gefühl, jetzt gefangen zu sein... Ich weiß es nicht.

Er hat mir mal um die Ohren gehauen, bei der ersten SS hätte er alles genauso gefühlt wie die Frau und bei mir fühle er gar nicht. Das hat gesessen... #schmoll

Dennoch kommt er jedesmal mit zum FA, obwohl ich ihn einfach immer nur informiere und sage es wär überhaupt kein Problem wenn er nicht mitwill.

Nunja, ich hoffe es bessert sich wenn er meinen Bauch auch sehen kann, aber ich stell mich schonmal aif alleinerziehend ein, dann bin ich wenigstens vorbereitet, auch wenn ich das nicht möchte :-(

Loslassen ist einfach schwer, und akzeptieren, dass es vll doch einfach nicht passt, noch schwerer, vor allem mit Würmchen im Bauch...

Naja kopf hoch, zumindest wirds im Moment von Tag zu Tag besser, das hilft vll auch beim nächsten Heulkrampf...

Aber es beruhigt ungemein zu wissen, dass man nicht alleine ist auf der Welt mit solchen Problemen...

Beitrag von anyca 06.03.11 - 18:41 Uhr

Eine Freundin von mir hat über 10 Jahre in einer On-Off-Beziehung verschwendet. Dann ist sie ins Ausland gegangen - mit der Absicht, dort eine neue Beziehung zu beginnen, allerdings ohne mit dem Ex wirklich offiziell Schluß zu machen ... #kratz

Naja, jedenfalls hat sie so dann den Absprung geschafft. Ob es fair war, den Ex noch ein Jahr lang in dem Glauben zu lassen, sie würde eines Tages wieder zurückkommen, steht auf einem anderen Blatt ...