Weg zur Mutter-Kind-Kur

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von keikidira 05.03.11 - 22:58 Uhr

Hallo, ich lese immer öfter Anzeigen wie "ausgelaugt und angespannt? Besuchen sie unsere Mutter-Kind-Kur im Haus xy!"

Reicht es wirklich aus "ausgelaugt und angespannt" zu sein oder was sind die Vorraussetzungen für eine Kur? An wen muss man sich denn wenden für eine Kur?

Danke für eure Tipps #klee

Beitrag von luca2006 06.03.11 - 09:07 Uhr

Für eine MUKIKUR musst du zur Caritas oder AWO.
Also bei mir ist es so,bin erst 22Jahre,habe 2Kinder (5 und 2,5Jahre)
der kleine ist schwer Herz und Lungenkrank,waren 16Monate in der Klinik.
Alleine das reicht vielleicht nicht aus,der MDK entscheidet gerade darüber.
Kann sein das nur mein Sohn eine Reha bekommt und ich und mein großer als Begleitpersonen mit dürfen....
Lg

Beitrag von stin79 06.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

ich glaube es könnte schon reichen.

Schau doch mal auf die Homepage vom Müttergenesungswerk
www.muettergenesungswerk.de da bekommst du viele Infos und kannst auch nach einer Beratung in deiner Nähe schauen!

Beitrag von kati543 07.03.11 - 02:15 Uhr

Bei einer MUKI Kur ist es wichtig, dass die Mutter kurbedürftig ist. Die Kinder sind eher "Beiwerk". Da reichen schon minimale Sachen.
Ausgelaugt und angespannt ist kein Kurgrund. Burn out schon ;-)