D R I N G E N D !!!! Gastschulantrag in Bayern - Brauche Infos

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von principessa28 06.03.11 - 00:20 Uhr

Hallo,

am 30.03 sind bei uns die Anmeldung für das kommende Schuljahr. Ich möchte das meine Tochter in eine Gastschule geht, diese liegt direkt bei ihrer jetztiger Kigastätte wo sie auch schon in der Krippe war.
Wir haben dort unser soziales Umfeld. Da ich alleinerz. bin und Schichtdienst habe, habe ich mich auch um Betreuung nach dem Hort bemüht und gefunden, Sie wird von Eltern aus dem jetzigen Kiga geholt und versorgt. Einen Hortplatz habe ich auch von der jetzigen Stätte. Also würde sie im Umfeld und bei Ihren Freunden bleiben.
Ich musste letzte Woche zu unserer Sprengelschule um sie dort im Hort anzumelden, werde aber eine Absage bekommen ( habe ich so geregelt) der Rektor dort ist aber sehr erpicht all seine Kinder vom Sprengel zu behalten und muss da auch sehr eklig werden, Elterngespräche etc.
Die Frau vom Hort dort hat mir gesagt, dass da jetzt sowas wie nen Betreuungszentrum gebaut wird, und sie dann auf einmal 100 extra Plätze haben. *schock*
Sie meinte selbst wenn der Gastantrag jetzt durchgeht, muss ich jedes Jahr einen neuen stellen und alle Papiere wieder vorlegen, Betreuungsmöglichkeiten Schrieb vom AG usw.
Ist das Richtig? Muss ich jedes Jahr nen neuen Gastantrag stellen? Kann er ein Kind einfach wieder von der Wunschschule nehmen, wo sie ihre Freunde hat und sich ja nach einem Jahr eingelebt hat.
Jeder Lehrer hat ja auch nen anderes Tempo im Lehrstoff.
Mich macht dieses Thema richtig kirre und auch die Kleine weint und bekommt so langsam Panik, weil sie Angst hat ihre Freunde zu verlieren.
Wie kann ich ihr da die Angst nehmen? und ihre Seele beruhigen?
Wir bekommen auch erst zu Pfingsten den Bescheid. Das ist noch ewig hin und zerrt echt an den Nerven.
Wer hat Erfahrung? und wenn der Antrag nicht genehmigt wird kann ich mich da zu wehr setzen? Es hängt ja auch mein Arbeitsplatz dran, ich bin jetzt über 10 Jahre in der Firma.

Danke für eure Hilfe

Beitrag von nica23 06.03.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

eigentlich musst du nur eine Betreuung im Umfeld nachweisen. Niemand kann von dir verlangen einen Hortplatz zu nehmen, der würde ja Geld kosten und die Betreuung durch Bekannte nicht.
Den Antrag musst du jedes Jahr neu stellen. Manchmal wird er auch für 2 oder 4 Jahre genehmigt, scheint bei euch aber nicht der Fall zu sein. Ist für die Schulen ein ewiger Verwaltungsaufwand, deshalb wird es nicht gern gemacht.

ABER:
Überlege dir das alles gut. Es ist nicht unbedingt immer von Vorteil für ein Kind. Es kann nie mit Freunden zur Schule gehen oder nachmittags mal schnell zu ihnen gehen, die wohnen ja dann weiter weg von euch.
Kann es sein, dass du sie da so beunruhigst? Kinder nehmen das eigentlich eher gelassen hin.
Mein Sohn war auch in einem anderen Sprengel im Kindergarten. Dort hätte er auch in die Schule gekonnt. Für mich kam das nicht in Frage. Hier kann er mit anderen gehen und mittags einfach heimkommen. Freunde hat er jetzt auch hier im Umfeld. Er kannte übrigens KEIN Kind aus seiner jetzigen Klasse, aber er hat schnell neue Freunde gefunden, ich habe ihm immer Mut gemacht und so hat er sich leicht eingefunden.

Wünsch dir viel Glück!

Nica

Beitrag von principessa28 06.03.11 - 09:16 Uhr

Hallo
vom Weg her ist es gleich.
Die Sprengelschule hat einen sehr schlechten Ruf, es ist eine Grund und Hauptschule bis 9te Klasse in einem riessigen Gebäude und die Wunschschule ist eine kl. schnucklige Grundschule die sauber und ordentlich ist. Sie liegt in einer Gegend wo auch der "soziale" Stand wesentlich höher ist als in der Sprengelschule, das heisst sie hätte eine sozialen besseren Umgang, was für mich persönlich auch sehr wichtig ist.
Ich finde die Grundschule ist der Einstieg für´s weitere Leben und wenn man den Einstieg schon versaut wie soll man das dann wieder aufholen nicht nur vom wissen her. Ich sehe auch nicht ein, dass meine Tochter zurückstecken muss weil andere Eltern es nicht fertig bringen ihren Kindern deutsch beizubringen sie hatten schliessl. 6 Jahre Zeit.
Das ist natürlich auch ein Grund für mich.

Beitrag von nica23 06.03.11 - 09:26 Uhr

Aber wenn die Gegend so schlimm ist, warum ziehst du dann nicht um.

Beitrag von principessa28 06.03.11 - 11:03 Uhr

ich wohne genau an der grenze, die schule ist schlimm

Beitrag von 3erclan 06.03.11 - 12:17 Uhr

hiiii

evtl wendest du dich an eine offizielle Stelle die einen bei Schulproblemen beraten die haben mir die letze Zeit super geholfen ist aber in München aber evtl könnten sie dir über email Tipps geben.

Ansonsten würde ich mit den betreuenden nach dem HOrt was schriftiches machen.
Ich persönlich genieße aber dass mein Kind in die nächste schule geht dann kann sie selbstständig hingehen.Freunde sind in der Nähe.

Nur weil die andere Schule super sauber ist sagt aber nichts dass du super Lehrer sind.Kennst du eltern von beiden Schulen??
was ist der soziale Stand so wichtig??DAs kann ich richtig nachhinten gehen weil dein Kind ja nicht dort wohnt usw..

Ja du musst jedes Jahr einen neuen Antrag stellen und wenn sie nen neuen HOrt bauen und Kinder brauchen auch wenn das erst im nächsten offen ist kann es apssieren dass ihr dann wechseln müsst.

lg

Beitrag von sarahg0709 06.03.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

ich habe auch für meinen Sohn einen Gastschulantrag gestellt (auch in Bayern). Der Antrag musste nur 1x gestellt werden und galt dann für die 4 Grundschuljahre.

Ich bin damals, als mein Sohn in die Schule kam, umgezogen, in den Nachbarsprengel der Schule, für die ich den Antrag stellte. Es kam zwar noch einmal ein Schreiben der Sprengel-GS im Jahr darauf (da er vorzeitig eingeschult wurde), da sagte ich aber dann, dass er auf eine andere Schule geht und dann war das in Ordnung.

Das ist aber schon einige Jahre her. Ich würde mich also erkundigen, wie das inzwischen ist. Obwohl die Schulen dazu neigen, Kinder nicht mehr aus einem Klassenverbund zu nehmen, wenn sie die Schule bereits 2 Jahre besucht haben.

LG

Beitrag von nightwitch1988 06.03.11 - 20:35 Uhr

hi

ich weiß nicht, wie es in bayern ist, aber soziales umfeld oder betreuungspersonen sind bei uns in sachsen-anhalt nur ein Kann- Grund. Der Gastschulantrag kann abgelehnt werden.
zu not, falls möglich natürlich: zieh um, so dass deine gastschule sprengelschule wird.
damit gehst du auf nr. sicher und musst nicht - wie üblich - jedes jahr einen neuen antrag stellen. der kann nämlich auch jedes jahr von neuem abgelehnt werden.

ich wünsche dir viel glück.

lg, nicci