Nur leere Versprechungen...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 0601 06.03.11 - 08:51 Uhr

Guten morgen,

muß mir mal meinen Frust von der Seele schreiben, und eure Meinungen hören :-)

Ich versuche es kurz und bündig !

Mein Ex besucht seit letztes Jahr eine Meisterschule (8-15 Uhr) und erzählte mir kurz vorher, das er dann auch keinen Unterhalt mehr bezahlen könnte.

Habe ihm dann gesagt das ich das so nicht hinnehmen kann und er wenigestens ein Teil zahlen sollte, nein er wollte gar nichts !!

Habe ihm über 8 Wochen Zeit gegeben, aber nichts kam so das ich mir dann eine Auskunft bei einem Anwalt geholt habe.

Der vertritt mich auch und sagt, natürlich muß er zahlen wir haben den Titel, er hätte die Möglichkeit sich noch was dazu verdienen zu können, oder sogar die Schule in Abendform zu machen.

Naja seine Anwältin und mein Anwalt schreiben sich seit Monaten, er hat dann angeboten 70€ zu bezahlen, wir haben 130€ (Hälfte) verlangt und uns darauf geeinigt zum 1.1.11.

Und natürlich kam bis heute nichts !!!

Als ich dann am Freitag mit meinem Anwalt gesprochen habe, dachte ich ich höre nicht richtig .

Er sagt laut seiner Anwältin möchte er doch gar nicht´s mehr bezahlen und das Geld was seit Monaten aussteht auch nicht mehr nachzahlen und dies lieber vom Gericht prüfen lassen, ob er überhaupt zahlen müsse wenn er zur Meisterschule geht. :-[

Ich meine okay damit hat er mir schon einen Schritt abgenommen, oder ?

Mein Anwalt schlägt jetzt vor, alles durchzuziehen wie Pfändung und Co.

Die´s war nur eine kleine Zusammenfassung, dazu gehören natürlich noch jede Menge Lügen, Boshaftigkeit, er fordert nur seine Rechte und Pflichten geht er null nach.

Ich bin soooo sauer :-(:-[

Lg
Nadine

Beitrag von silbermond65 06.03.11 - 09:33 Uhr

Du wolltest dich auf die Hälfte Unterhalt einlassen?
Du hast einen Titel und genau darauf würde ich auch bestehen.
Macht er diese Meisterschule freiwillig? Das ist sein Privatvergnügen.
Wenn er sein Einkommen mutwillig verringert ,muß er trotzdem so zahlen wie vorher.
Warum muß diese Meisterschule Vollzeit sein? Der Vater meiner Tochter hat beides gemacht ,voll arbeiten und Meisterschule.
Ich würde da gar nicht mehr lange fackeln ........laß pfänden und gut.
Und falls da nichts geht......Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung.

Beitrag von a11ure 06.03.11 - 09:55 Uhr

#pro#huepf

Beitrag von 0601 06.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo,

ja ich habe einfach gedacht besser die Hälfte als gar nichts, und dachte ehrlich gesagt man kann sich außer gerichtlich einigen...

Nun bin ich soweit das es mir ganz egal ist, und ich wirklich pfänden lasse !

Er macht die Meisterschule weil er nichts in seinem Job gefunden hatte, er war "nur" eine Schwangerschaftsvertretung in der Firma.

Er meint er müsste an sich denken, und ich würde danach ja auch mehr Unterhalt bekommen da er mehr verdient....wer sagt aber das er in 2 Jahren eine Stelle bekommt ???!!!

Wo gebe ich die Anzeige auf ? Macht dies auch mein Anwalt ?

Lg
Nadine

Beitrag von silbermond65 06.03.11 - 13:55 Uhr

Wo gebe ich die Anzeige auf ? Macht dies auch mein Anwalt ?

Ich war die Woche erst grad bei meinem Anwalt,der sich um den Unterhalt für meinen Sohn kümmert.
Er hat mir empfohlen so eine Anzeige zu machen bzw. er macht das für mich.
So wie ich hier aber schon öfter gelesen habe,kannst du das auch selbst machen.
Aber da du ja einen Anwalt hast ,frag doch einfach mal.

Beitrag von barebottom 06.03.11 - 17:32 Uhr



Meine Anwältin hat das alles in die Wege geleitet.
Ihn immer wieder angeschrieben, gemahnt, Fristen gesetzt und schließlich Klage eingereicht.
Danach wurde er vom Familiengericht verurteilt auf pünktliche Zahlung der Unterhaltsleistungen verurteilt!
Da er trotz wiederholter Aufforderung nicht von alleine zahlte wurde letzendlich gepfändet!

Ich glaube mittlerweile tatsächlich das er ernsthafte finazielle Schwieriegkeiten hat, aber die hat er sich selbst zu zuschreiben, da er noch nie mit Geld umgehen konnte!

Würde ich nicht pfänden lassen, würde er nichts zahlen - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

lg #blume

Beitrag von 0601 06.03.11 - 17:38 Uhr

Hi,

ja das hat mein Anwalt auch immer wieder gemahnt und Fristien gesetzt usw.

Aber jetzt soll schluß sein, habe auf seine Spielchen auch keine Lust mehr !

Wie läuft das bei dir mit der Pfändung ? Hast du dadurch schon Geld erhalten ?

Er ist auch seit 2 Jahre neu verheiratet, leben zusammen ich weiß auch nicht in wieweit da was mit pfändbar ist.

Alles ist da 2 Auto´s und und und, ich würde mich so schämen an seiner Stelle.....

Bekomme schon zu viel, das ich ihn gleich wieder sehe...*würg*

LG

Beitrag von barebottom 06.03.11 - 17:26 Uhr


Hey du,

ihm bleibt ja gar nichts übrig als zu zahlen, da kann er solange zur Meisterschule gehen wie er will. Gesetz ist Gesetz!

Ja ja, das habe ich leider auch schon alles durch.
Versprechungen, Drohungen, Hinhalterei bis zum geht nicht mehr.

Anfangs habe ich den Unterhalt über das Jugendamt erhalten, die haben das später bei ihm gepfändet.
Mittlerweile wird das Geld über meine Anwältin direkt bei seinem AG gepfändet.

Vom letzten Jahr steht auch noch Unterhalt aus, weil der Herr dachte er könnte einfach Elternzeit in Anspruch nehmen, da er wieder Vater wurde.
Hier warte ich immer noch auf die Nachzahlung.

Immer wieder schreibt er per Mail meine Anwältin an und jammert das sie die Berechnung noch einmal überprüfen soll, weil ihm ja gar nichts über bleibt - dabei zahlt er schon den niedrigsten Betrag.
Außerdem hat er schon mehrmals bei ihr angefragt ob man die Pfändung nicht aussetzen könnte #gruebel, aber wenn ich das tue sehe ich 100pro keinen Unterhalt mehr.

Glaub mir, es wird nicht besser. Du musst nur durchhalten und es durchziehen.

LG #blume

Beitrag von picco_brujita 06.03.11 - 20:21 Uhr

Du hast einen bestehenden Titel?? Pfänden!

Mehr sag ich dazu nicht, den Anwalt hättest Dir in dem Fall sparen können- kostet nur Geld.

brujita

Beitrag von 0601 06.03.11 - 20:31 Uhr

Ja ich habe einen Titel, aber weiß ja gar nicht wie das genau läuft mit der Pfändung, daher soll mein Anwalt sich damit auseinander setzen ;-)

Frage mich nur ob die Pfändung was bringt...

LG

Beitrag von picco_brujita 06.03.11 - 20:41 Uhr

Du kannst mit dem Titel zu einem Gerichtsvollzieher gehen und ihm den Auftrag zur Pfändung gehen - so einfach ist das ;-)
Klar es bringt was, denn das Geld geht in Rückstand und er baut Schulden bei Dir auf die der Gerichtsvollzieher bei ihm eintreibt.

Nur mal so angemerkt - Anwälte sind oft Blutsauger - solche Dinge kannst Du ohne Anwaltskosten auch schnell alleine durchsetzen ;-)

lg

Beitrag von 0601 06.03.11 - 21:31 Uhr

Ja da hast du Recht mit den Anwälten, aber mein Anwalt ist ein Freund unserer Familie, da rechne ich damit eher weniger ;-)

Schulden hat er ja jetzt schon bei mir, da ich seit seiner Schule nichts mehr bekommen habe, aber mein Ex meint auch dies nicht bezahlen zu müssen..

bin gespannt was der Richter dazu sagt !

LG