Abgang nach SB, kann man sowas herbeidenken?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von 11-butterfly 06.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo
nach nur kurzer Hoffnungszeit bin ich doch wieder im Trauer-Forum gelandet. Hatte seit Donnerstag SB, war am Fr. beim FA und versuchten es mit Utrogest, sowie hinlegen. Aber wer kann das schon den ganzen Tag, wenn man schon Familie hat? Musste dann noch einkaufen und mit dem Hund rausgehen. Abends wurden die Bauchschmerzen immer schlimmer. Um 4.30 wurde ich wieder wach und alles war voll Blut. Schlíeßlich viel das Kleine heraus.#stern
Über was ich mir jetzt Gedanken mache ist, kann man das herbeidenken? Wenn man sich von Anfang an denkt, das wird ja sowieso wieder nichts, nach 3FGs. Ich hatte einfach kein Vertrauen mehr in meinen Körper und dann die Angst es könnte doch behindert sein oder so!
Ich versuchte schon es aufzubauen wie ZB: Du bist doch stark, halte durch, du willst doch zu uns kommen, die schöne Welt sehen usw.
Aber dann kam auch wieder der Gedanke: wenn du nicht gesund bist, dann geh lieber jetzt, als dass wir es entscheiden müssten.
Hab ich jetzt wirklich mitschuld am Abort? #heul
VG Isane

Beitrag von schlingelchen 06.03.11 - 11:48 Uhr

Liebe Isane.
das ist nicht wahr und du weißt das eigentlich auch. Dass man nach einer oder mehrer Fg zögert sich wirklich zu freuen und auch irgendwie das Vertrauen verloren hat ist eine ganz normale Reaktion.Aber wenn das Kindchen i.O. ist und es sich richtig festgebissen hat,dann bleibt es auch.Mag es noch soviel körperlichen oder emotionalen Stress geben.
Du wurdest sicher schon gründlich durchgecheckt,oder?
Achso übrigens, als ich letzten Monat schwanger war hab ich auch gehofft,falls etwas nicht i.O. sein sollte,dann lieber einen frühen Abort,alles wochenlanges Gefühls-auf-ab.Wenn erstmal ein kleiner Mensch zu erkennen ist,dann finde ich das viel schwerer zu verkraften.So war es dann auch,aber das hatte sicher nichts mit meiner Denkweise zu tun.
Ich wünsch dir das Beste und hoffe, dass es doch noch mit einem Kind für euch klappt.

LG,Anja

Beitrag von 11-butterfly 06.03.11 - 12:33 Uhr

Hallo Anja
danke für deine aufmunternden Worte. Klar wurde ich durchgecheckt. Mit Bauchspiegelung und Gentest usw. oder gibts noch was anderes. Der HCG -Wert war in der 7.Woche bei über 7900, ließ ihn machen weil ich es nicht mehr erwarten konnte ob ich wirklich SW bin und mein FA erst sehr spät mit US beginnt, bzw. der erste SW-Test negativ war - wahrscheinlich weil er schon ein ganzes Jahr alt war.
Es ist halt schwierig zu verstehen warum es mich schon wieder trifft. Da fallen einem die unmöglichsten Sachen ein, was nun wieder schuld hätte sein könnnen.
Ich wünsche dir auch alles Gute
LG Isane

Beitrag von schlingelchen 07.03.11 - 10:27 Uhr

Hallo Isane,
wurde auch die Gerinnung und die Schilddrüse untersucht?
Klar denkt man schon darüber nach was die Ursache sein könnte,aber wenn du ein ganz normales Leben führst,ohne irgendwelche Exzesse,dann musst du die Schuld nicht bei dir suchen.
Es passiert und wir können,wenn keine physischen Gründe vorliegen, nur beten,dass es beim nächsten mal klappt.
LG,Anja

Beitrag von paulinka12 06.03.11 - 18:11 Uhr

Hallo,

das tut mir leid das du das so erleben musstest #liebdrueck

Hast du dein kleines wirklich schon gesehen? Stelle mir das Schrecklich vor aber auch Interessant.

Ich habe seit der 7 Woche SB weil ich einen Hämatom habe und musste eigentlich im Krankenaus bleiben.
Bin aber nach Hause, weil ich ein kleines Kind habe und auch ein großen Hund.
Habe erstmal allmögliche Verwanden gefragt ob sie meinen Kleinen nehmen können.

Hat nicht immer geklappt, da habe ich dann die Zeit mit Fernseher überbrückt.

Hast du Kinder?

Beitrag von unipsycho 06.03.11 - 20:10 Uhr

Aborte passieren einfach.

Ob du durch bloße Gedanken irgendwas bewirken kannst, kannst du ja probieren, indem du einen würfel nimmst und dich auf eine zahl konzetrierst. wie oft wirst du sie bei 100 würfen werfen?
wie oft taucht sie auf, wenn du dir eine andere zahl "wünschst"?

Wir können nichts mit bloßen gedanken bewirken.

Du hast 3mal die Erfahrung gemacht, wie eine schwangerschaft unglücklich ausging. keiner kann dir verdenken, dass ein positiver schwangerschaftstest bei dir eher resignation, als freude hervorruft.

Quäl dich nciht mit Schuldgedanken bei einem Vorgang, der fast vollständig außerhalb deiner Kontrollierbarkeit liegt.