Angst FG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saika18 06.03.11 - 11:10 Uhr

Guten morgen



ich und meine Freudin sind beide Schwanger !


Nur das ich es schon seid der 4ssw weiß das ich Schwanger bin und sie erst seid der 20 ssw!!!
Sie hatte regelmäßig ihre Periode.

Nun Bin ich schon in der 18 ssw und habe gleich aufgehört zu rauchen , zwar hat es 1-2 tage gedauert aber ich habe aufgehört!!!

Sie ist jetzt in der 22 ssw und versucht aufzuhören klappt aber nicht, sie hat 1 schatel immer geraucht und jetzt hat sie 4 reduziert!!!

Sie macht sich auch immer gedanken ob dass Baby gesund auf die welt kommt, ob es noch zu einener FG kommt!!

wer hatte auh mal so ein problem mit dem rauchen??



(Habe für meine freundin geschrieben weil sie angst vor vorurteilen hatt, und blöden ahnmachen)


danke aber trotzdem


ganu liebe Grüße
#winke

Beitrag von juice87 06.03.11 - 11:16 Uhr

sie sollte sie einfach mal vorstellen wie es für den wurm ist wenn sie eine qualmt.bei jeden zug den sie nimmt zieht sich zusammen und bekommt es kaum sauerstoff,die plazenta verkalkt schnell bei rauchern und so wird auch die versorgung schlechter..das solltest du ihr sagen vllt macht es klick.das sie es vorher nicht wusste okay,aber aller spätestens jetzt sollte sie das in angriff nehmen,fast eine schachtel am tag ist auch nicht wenig.lg franzi mit finja(fast3 j und krümmel 18ssw)

Beitrag von bruclinscay 06.03.11 - 11:16 Uhr

HuHu,

meine Mama hat bei mir in der Schwangerschaft weiter geraucht wie vorher auch.. Hat auch ca. eine Schachtel am Tag geraucht...
Bin dann eine Woche zu früh auf die Welt gekommen... War 46 cm 2560g schwer und hatte einen Kopfumfang von ca. 35,3 cm...
Zwar etwas klein aber Kerngesund...

Vllt schafft sie es ja, ihren Konsum noch ein bisschen zu reduzieren.. Und lieber eine Möre isst anstatt eine zu rauchen..!!
Aber sie soll sich nicht so viele Gedanken machen, es rauchen so viele Frauen in der Schwangerschaft und die meisten Kinder kommen immer gesund auf die Welt...

Euch beiden noch eine schöne Restkugelzeit..

Lg

Bruclinscay #ei 15 SSW #verliebt

Beitrag von juice87 06.03.11 - 11:19 Uhr

man sollte wenn ganz aufhören und wie du schon sagts:du bist klein zur welt gekommen,das ist bei vielen raucherkinder so..und das ist nicht nur das,andere risiken sind höher,als bei nichtrauchern..wie zb. plötzlicher kindstod..

Beitrag von bruclinscay 06.03.11 - 11:24 Uhr

Das ich zu klein war, lag aber nicht nur daran...
Das hat nicht immer alles mit dem Rauchen zu tun...
Und für ein Kind so hat mein Fa es mir gesagt, ist es auch nicht supi wenn die frau erst ne schachtel am Tag geraucht hat und dann von heute auf morgen aufhört...
Und wenn sie es nicht schafft, dann sollte sie es wenigstens zu reduzieren... Nicht jeder schafft es gegen die Such anzukämpfen und es hat nicht nur mit einer Sucht zu tun, es handelt sich auch um Störungen in der Tiefe (nennt sich Tiefenphychologie) vllt sollte man an so was auch mal denken...

Beitrag von juice87 06.03.11 - 11:30 Uhr

du ich hab auch geraucht bevor ich ss wurde,es warv nicht ganz soviel aber als ich beim fa die bestätigung bekam ss in der 6 ssw,hab ich keine einizige mehr geraucht..und das mit dem satz man solle nach un nach aufhören ist auch überholt..siehe link,mein fa hattes es auch so gesagt:

http://www.gesundheit.de/familie/schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft-und-alkohol-in-der-schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft-gefahr-fuer-das-ungeborene-leben

Beitrag von bruclinscay 06.03.11 - 11:43 Uhr

Es geht ja nicht nur darum, ich rauche zudem gar nicht, ich trinke auch kein alkohol oder sonstiges... weder vor der schwangerschaft noch jetzt..
aber ich kann nachvollziehen wie schwer es ist aufzuhören, da ich mich mit der Tiefenphychologie und anders dingen auseinandersetze, und wenn man das näher weiß weiß man auch wieso manche Menschen nicht aufhören können, nichts gegen deine Einstellung die will ich auch nicht anweifeln oder so, aber ich weiß auch das ich recht habe, auch wenn du es vllt nicht wahrhaben willst

Beitrag von juice87 06.03.11 - 11:47 Uhr

Du das mag sein,wahrhaben tu ich alles,aber dann sollte man sich hilfe holen.

Beitrag von juice87 06.03.11 - 11:17 Uhr

re:natürlich kann es nich gesund zur welt kommen,ansonsten hätte der fa ja schon mal was gesagt,sie muss halt mal zusehen das gequalme zu lassen..

Beitrag von saika18 06.03.11 - 11:26 Uhr

Danke an all eure aufbauenden worte!!!

liebe grüße

Beitrag von mariiiiia 06.03.11 - 11:31 Uhr

Ich kann das einfach so schwer nachvollziehen, weil ich nur bei dem Gedanken daran meinem Baby soetwas anzutun sterben würde. Ich bin aber auch nicht süchtig und kann es daher nicht beurteilen, wie schwer es ist mit dem Rauchen aufzuhören.

Verantwortungslos finde ich es trotzdem.

Soweit ich das weiss, ist bei Raucherinnen das Risiko von Frühgeburten erhöht. Es kann sein, dass das Kind später einmal Allergien oder Asthma oder ähnliches bekommt, wenn sie Glück hat, passiert dem Kind aber auch gar nichts. Da muss man wohl einfach abwarten.

Hoffe, das Kind kommt trotzdem gesund zur Welt!

Grüße,
Maria
15. SSW

Beitrag von leenchen82 06.03.11 - 11:37 Uhr

Tja rauchen ist immer scheisse. Auch wenn die Sucht grösser als die Liebe zum Kind ist.:-( Ich habe auch nicht sofort aufgehöhrt als ich erfahren habe das ich ss bin. Es ging nicht, nach 12 Jahren, von heute auf morgen. Und ich glaube auch das sich viele hier in die eigende Tasche lügen und sich hier hinstellen und allen weiß machen wollen: "Ich habe sofort mit dem Rauchen aufgehört als ich den positiven SS Test in der Hand hatte". #augen Aber vorher, vielleicht jahrzehnte, eine oder mehr Schachteln am Tag weggepafft haben. Sorry meine Meinung. Ich weiss wie süchtig man ist und es ist schwer aufzuhören. Ich habe es dann reduziert, mir ne R1 Schachtel geholt, von der man gar nix merkt und mich dann gefragt was ich da eigendlich mache. Dann ging es und ich habe nicht mehr geraucht und mit jedem Tag wurde es immer einfacher und besser. Heute für mich unvorstellbar und absolut eklig zu rauchen! Meine Mutter war früher nicht so stark und hat in beiden SS geraucht. Mein Bruder kam zwei Wochen zu früh, mit normalen Geburtsgewicht und Grösse. Aber er war schneller und öfter krank. Später wurde er Asthmatiker und Allergiker. Nicht der Gesündeste heute. Ich dagegen bin das genaue Gegenteil. Ich bin nur eine Woche zu früh war aber dennoch ein Frühchen, 2100 gramm und 44 cm gross, und den ersten Monat in meinem Leben verbrachte ich im KKH. Als Kind war ich sehr selten krank, meine ganzen Kinderkrankheiten hatte ich nie und auch heute bin ich kerngesund und selten krank!
Du siehst es kann gut oder nicht gut ausgehen und deine Freundin muss dann die Konsequenzen tragen!!;-) Und für das aufhören ist es nie zu spät. Du kannst ihr ja mal die Videos auf Youtube zeigen. Raucherbabys die die Sucht der Mutter "ausbaden" müssen!!:-(
Vielleicht bringt sie das zum nachdenken!?

leenchen#winke