Katze oder Kater?????

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kaltesherz0907 06.03.11 - 11:22 Uhr

wir haben uns eine siam Katze gekauft (kater). sie oder er ist 3 Wochen alt, und in ein paar Wochen kommt sie / oder er zu uns.

Heute müssen wir uns entscheiden. Entweder ein Weibchen oder ein männchen. ich hab keine Ahnung. Ist unsere erste Katze. Meine Tochter (4) ist für eine weibl. Katze, und ich weiß es einfach nicht.

Katzen werden irgendwann rollig, wir wohnen in nem 6 Parteien Haus, möcht den Nachbarn ungern das Gejaule antun. Beim Kater denk ich, ok der könnte irgendwann anfangen zu markieren, auch nicht schön. Ist ja beides nur bis sie kastriert werden, aber dennoch.

Und charakterlich? ich weiß es einfach nicht und heute müssen wir usn entscheiden.

Beitrag von miriamama 06.03.11 - 11:54 Uhr

HI!!!


Also als erstes würde ich das Tier erst zu mir nehmen, wenn es min 12 Wochen alt ist. Man hört zwar viele unterschiedliche Meinung dadrüber, aber ich hab nun schon 6 großgezogen, 3 in eigenem Haus mit der Mutter und ein Findelkind (war ca 7 Wochen alt). Die 3 mit der Mutter sind sehr zufriedene Tier, anhänglich und schmusig. Das Findelkind, ist relativ scheu und ich finde, auch nicht so gut sozialisiert, und dass obwohl wir damals 3 erwachsene Katzen im Haus hatten.
Also, nimm lieber 2. Damit wirst du glücklicher sein.

Aber gut, dass war nicht deine Frage. Ich würde mir lieber nen Kater holen. Sie sind eigentlich anhänglicher und verschmuster. Mädels sind um einiges eigener.

LG! Miriam

Beitrag von mutschki 06.03.11 - 11:57 Uhr

hi

soll es eine reine wohnungskatze werden? dann würde ich sowieso nie nur eine alleine nehmen,sondern gleich 2. wohnungskatzen soll man nicht alleine halten.
ich habe auch auch 2, 2 weibchen aus dem gleichen wurf.und ich bin froh die beiden zusammen genommen zu haben. sie spielen so schön zusammen,schmusen und putzen sich,auch rangeln und jagen lieben sie :-) das kann man als mensch nicht ersetzen.
katzen sollte man eh kastrieren lassen,ob kater oder katze.am besten noch vor der ersten rolligkeit.also hast du damit auch bei beiden (im besten fall) keine bedenken.


lg carolin

Beitrag von miriamama 06.03.11 - 13:13 Uhr

>>am besten noch vor der ersten rolligkeit.<<


Das kann man so auch nicht verallgemeinern. Ich finde ne Kastration vor der erstes Rolligkeit oder genereller Geschlechtsreife nicht so toll. Die Tiere sind dann oft noch garnicht richtig ausgewachsen. Meine ersten beiden Mädels waren erst Wohnungskatzen und sind mit 2 dann zu Freigängern geworden. Erst da ließ ich sie kastieren. Sie sehen toll aus. Unsere eine Katze warf im Alter von etwas über 1 1/2 Jahren. Drei Kitten, zwei Jungs und ein Mädel. Sie musste ich kastieren, als sie das erste Mal rollig wurde, da sie eben eine Freigängerin war. Leider ist sie total unförmig. Hinten deutlich höher als vorne und der Kopf noch ziemlich groß. Sie sieht aus, als wenn sie noch im Wachstum ist, dabei ist sie schon über 3!

LG! Miriam

Beitrag von miriamama 06.03.11 - 13:14 Uhr

Ach, ich vergaß dazu zuschreiben, dass ich auf keinen Fall gegen Kastrationen bin. ALLE meine Katzen sind kastiert, die Mädels so wie auch die Jungs.

Beitrag von mutschki 06.03.11 - 16:38 Uhr

ich meine so um die 8 monate rum. manche werden sicher auch früher rollig,aber soweit ich gelesen hab,wäre 6-8 monate das beste alter zum kastireren.mir gehts ja vorallem darum,das sich viel katzen während der rolligkeit quälen und es echt nix schönes für sie ist wenn kein kater da ist ;-)
von dem wachstum nach der kastration hab ich noch nichts gehört oder gelesen,das ist mir neu.muss ich mich mal schlau machen.
meine sind jetzt gute 5 monate alt.

Beitrag von mauseannie 07.03.11 - 12:39 Uhr

Das mit dem Wachstum nach der Kastration ist ein dummes Geruecht, dass sich hartnaeckig haelt. Das diese spezielle, hier erwaehnte Katze so unproportional ist, hat sicher nichts mit der Kastration zu tun. Wir haben alle unsere Katzen mit ungefaehr 6 Monaten kastrieren lassen und sie sind alle normal weiter gewachsen und heute voellig wohlproportionierte Katzen.
Und vielleicht verwaechst sich die 3jaehrige auch noch. Eine meiner Damen hatte lange ueberdurchschnittlich lange Beine fuer ihren damals eher kleinen Koerper (da war sie noch nicht kastriert - sie ist die Ausnahme, wurde erst mit etwa 5 Jahren kastriert). Diese Katzendame hat erst mit 3-4 "normale" Proportionen angenommen.

Beitrag von miriamama 07.03.11 - 12:59 Uhr

Gut, dass mag sein. Vllt hab ich ja wirklich noch glück und es verwächst sich... ;-) Es sieht schon echt komisch aus... #rofl

Beitrag von alkesh 06.03.11 - 18:21 Uhr

Mal davon abgesehen das so eine Rolligkeit für die Katze nicht schön ist, kann ich das so überhaupt nicht bestätigen!

Ich hab auch eine etwas unförmige Katze hier, sie wurde nach der 2. Rolligkeit kastriert.
Meine Kleine noch vor der ersten Rolligkeit und die sieht super aus!

LG

Beitrag von 87.aepfelchen.87 06.03.11 - 13:37 Uhr

Hallo,

natürlich ist es immer besser 2 zu nehmen da sich beide immer gut beschäftigen können.

Ich selber habe nur einen Kater, was aber daran liegt das ich ihn in der Mülltonne ohne Mama gefunden haben und von Hand aufpeppeln und groß ziehen musste.

Nehme Katze/Katzer vor der 12. Woche alles andere ist unseriös und die Verkäufer wollen nur Kohle machen. In der letzten Zeit lernen Katzen noch wichtiges Sozialverhalten.

Wie viel Zahlst du für die Siam Katze? Hat sie Papiere? Ist der Züchter in einem Verrein und wirklich Seriös? Da gibt es leider viele schwarze Schaafe.

Ich selber würde immer zu einem Kater tendieren. Denn alle weibelies die ich kenne sind leichte Zicken, Kater sind offener und Spielfreudiger. (so habe ich es erlebt)

Liebe Grüße

Das Äpfelchen#blume

Beitrag von 87.aepfelchen.87 06.03.11 - 13:39 Uhr

*noch vergessen*

"Felix habe ich Kastrieren lassen bevor er die Wohung voll macht, allerdings zeigte er schon große Anzeichen das es bald wohl losgehen würde."

Beitrag von anonym5 07.03.11 - 10:01 Uhr

<<<<<<<<Ich selber würde immer zu einem Kater tendieren. Denn alle weibelies die ich kenne sind leichte Zicken, Kater sind offener und Spielfreudiger. (so habe ich es erlebt)<<<<<

Das kann ich so nicht bestätigen.Wir haben eine Siamkatze und sie ist alles andere als eine zicke.Sie ist total verspielt anhänglich und verschmust.Am liebsten würde sie garnichts anderes machen.Das einzige was ich sagen kann ist das unsere sehr besitzergreifend ist und sie ist eine absolute quasseltante#rofl

Ein echtes Goldstück#verliebt

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von duenkischott 06.03.11 - 16:55 Uhr

Kater!!!!, sind meiner Erfahrung nach verschmuster.

LG
Dünki

Beitrag von windsbraut69 06.03.11 - 17:52 Uhr

Ich hoffe, Du meinst mit "ein paar Wochen" mindestens noch 9!
Das Geschlecht ist m. E. relativ egal und max. eine Rolligkeit vor der Kastration (man kann durchaus auch vorher kastrieren lassen) kannst Du Deinen Nachbarn sicher zumuten.

Auf gar keinen Fall solltest Du aber ein einzelnes Kitten kaufen und halten, das ist Tierquälerei. Seriöse Züchter geben auch keine Jungtiere in Einzelhaltung ab.

Gruß,

W

Beitrag von d4rk_elf 06.03.11 - 18:46 Uhr

Hallo,

ich kann mich den anderen nur anschliessen. Bei reiner Wohnunghaltung, hol Dir bitte 2 Kitten!
Ich würde mir 2 Kater holen. Da gibt es keinen Zickenkrieg! *g*
Nee, ich persönlich mag Kater lieber da die einfach grösser und imposanter werden. Ich mag das lieber als kleine Katzen.

Ich habe 2 Kater zu Hause und die beiden verstehen sich total gut! Könnte nicht besser laufen. Dazu kommt ja auch noch der Punkt Kastration. Für meinen älteren Kater habe ich 30 Euro gezahlt, bei einer Katze sind es ja gerne mal über 100 Euro.
Mein Kater hat auch nicht angefangen zu markieren, habe ihn rechtzeitig kastrieren lassen.

Meine beiden Kater sind vom Charakter super toll. Verschmusst, verspielt und total lieb. Und auch zu den Kindern total lieb. Lassen sich viel gefallen und kratzen oder beissen auch nicht! :0)
Ich würde mir immer wieder 2 Kater statt Katzen holen.

LG
d4rk_elf

Beitrag von schnuffelschnute 06.03.11 - 21:51 Uhr

Hallo!

Ich biin ja eine Vertreterin der Katzenfraktion - ich hatte bisher nur Katzen und würde auch immer wieder eine Frau im Haus wollen :-)

LG

Beitrag von justagirl22 07.03.11 - 13:06 Uhr

Hi,

also alle Züchter, die ich kenne empfehlen eher einen Kater. Katzen sind doch etwas eigen. Ich habe 3 Katzen und einen Kater und sehe da doch riesige Unterschiede was das Verhalten betrifft.
Die 3 Damen können (gerade untereinander) echt ganz schön zickig werden, während der Herr des Hauses eigentlich immer komplett die Ruhe bewart. Der schaut sich das schön von Außen an und denkt sich wahrscheinlich seinen Teil. :-p
Zudem muss ich sagen, dass mein Kater anhänglicher und verschmuster ist, allerdings auch viel mehr Mist im Kopf hat als meine Katzen. So hat jetzt schon so ziemlich jedes Kabel hier durchgebissen, schleppt meine Schuhe durch die Gegend, frisst meine Unterwäsche...#aerger
Trotzdem empfehle ich Dir eher einen Kater. Und wegen dem Markieren brauchste Dir ja keine Gedanken machen, wenn Du ihn kastrieren lässt... was Du ja hoffentlich machst, egal ob Kater oder Katze.

LG