Warum ist er nur so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ready_manu 06.03.11 - 12:14 Uhr

Hallo Mamas,

ich habe einen knapp 2 jährigen und bin im 7. Monat schwanger. Momentan ist Raphael wirklich schwierig. Er hört so gut wie gar nicht auf mich, haut mich oft oder macht einen super Aufstand wenn ich mit ihm rausgehen möchte oder wickeln angesagt ist.
Papa dagegen ist super und wenn der da ist dann bin ich sowieso raus. Nur Papa darf mit ihm kuscheln, nur Papa darf ihn trösten etc. Das schmerzt mich unglaublich. Und noch etwas macht mir Sorgen: immer wenn Oma und Opa ihn wiederbringen (entweder weil sie einen Ausflug mit ihm gemacht haben oder weil er bei ihnen übernachtet hat- was er super gerne macht) dann brüllt er wie verrückt wenn sie ihn wieder zu uns bringen. Da ist es dann auch egal ob Papa da ist oder nicht. Er schreit und will nicht zu uns.
Was hat er denn nur? Wir versuchen wirklich alles, damit er Spaß hat und ich spiele den ganzen Tag mit ihm.
Momentan bin ich natürlich emotional auch sehr zart besaitet und könnte wirklich heulen wenn er so ist.
Nun hat der Arzt auch noch gesagt, dass er langsam einen offenen Biss bekommt und wir unbedingt den Schnuller abgewöhnen sollen. Er ist aber auf jeden Fall wenn er müde ist total auf den Schnuller fixiert.
Bin schon ganz fertig wenn ich daran denke.

Danke fürs Zuhören,
Manu

Beitrag von sunflower.1976 06.03.11 - 14:15 Uhr

Hallo!

Lass Dich mal #liebdrueck
Ich könnte mit vorstellen, dass er merkt, dass ich "etwas ändert" und das er dadurch verunsichert ist.
Ich weiß ja nicht, wie häufig die Schwangerschaft/das Baby Thema in Eurer Familie ist oder auch im Gespräch mit anderen, wenn Dein Sohn dabei ist.

Dazu kommt, dass Dein Sohn in einem Alter ist, in dem er selbstständig/eigenständig werden möchte, aber gleichzeitg Angst davor hat. Das kann zu solchen Verhaltensweisen führen. Er fühlt sich bei Dir so sicher, dass er das ausleben kann und dadurch sich für Dich sehr anstrengend verhält.

Meine Kinder sind beide "Oma-Opa-Kinder" und sie weinen bitterlich, wenn wir von meinen Eltern (wohnen 300km entfernt) wegfahren bzw. meine Eltern nach Hause fahren. Meine Schwiegereltern wohnen im gleichen Haus und auch dort sind unsere Kinder im Mittelpunkt. Sie fühlen sich dort wohl und es gibt häufig Streit, wenn sie wieder mit zu uns kommen sollen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass sie uns weniger lieb haben.

Bezüglich Schnuller abgewöhnen... Meinem kleinen Sohn habe ich einfach heimlich ein winzig kleines Loch in alle Schnuller geschnitten (sah man eigentlich nicht), so dass das Sauggefühl anders wurde. Die Schnuller waren eben kaputt (hat er auch jedem erzählt) und nach einer Woche war das Thema Schnuller erledigt. Ich habe ihn ein bißchen "bedauert", dass die Schnuller kaputt sind. Als wir einkaufen waren, wollte er unbedingt einen neuen kaufen. Das habe ich auch gemacht - und vorm ersten Gebrauch wieder heimlich ein Loch reingeschnitten #schein Dadurch haben wir uns "Kämpfe" und TRänen beim angewöhnen gespart.

LG Silvia