Hilfe: Name vergeben - und nun?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von luna-star 06.03.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

gestern haben wir erfahren, dass unser seit zwei Monaten feststehender Vorname fürs Baby bereits in der Familie vergeben ist (so heißt die Tochter der Cousine meiner Cousine - aktuell 1 Jahr). Das war erstmal ein Schock. Allerdings würden wir sie und Familie vielleicht alle 2-3 Jahre mal sehen/ treffen im Rahmen von größeren familiären Feiern.

Würdet Ihr dies zum Anlass nehmen den Namen noch einmal zu ändern?

Irgendwie sind wir da schon so eingeschossen, dass es wirklcih schwer fällt und wir haben mit denen so gut wie nie was zu tun #gruebel . Ach verdammte Sch... #wolke

Bitte einfach mal Eure Meinung - Danke.

Grüße und schönen Sonntag

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 06.03.11 - 12:33 Uhr

...die Tochter der Cousine meiner Cousine...

Also DAS wäre für mich, glaub ich, kein Grund.
Sie ist schon 1 Jahr und ihr habt es gerade erst erfahren (wie sie heißt), da dauert es doch bestimmt 2 Jahre, bis sie erfährt, wie euer Baby heißt ;-)

Wie ist denn der Name?

Beitrag von sassi31 06.03.11 - 20:53 Uhr

Für mich wäre das auch kein Grund.

Beitrag von milinchen 06.03.11 - 12:36 Uhr

Eine Cousine, deiner Cousine...
Also nichtmal wirklich mit dir verwandt!
Ich würde mich daran gar nicht orientieren. Etwas anderes wäre es, wenn es das Kind deiner Cousine wäre.

Und seh es mal so, wenn im Kindergarten/Schule ein Kind den gleichen Namen hat wie deines hat, lässt du es dann die Gruppe/Schule wechseln. Ich denke nicht.

Also bleibt bei euren Namen, gerade, wenn er euch so gut gefällt!

Beitrag von knusperflocke99 06.03.11 - 12:41 Uhr

die Tochter der Cousine deiner Cousine
Das würde ich nicht mal mehr wirklich zu Familie zählen :D

Also mich würde das so überhaupt nicht stören. Das ist so entfernt von euch und wie du selbst sagst, ihr seht sie eh fast nie.

Lasst euch deshalb nicht von eurem Traumnamen abhalten. Es wird immer irgendwelche Kinder von fernen Verwandten, Kinder von Bekannten oder Freunden oder oder geben die den eigenen Wunschnamen tragen.

Beitrag von venetian 06.03.11 - 13:02 Uhr

Ich schließe mich an, wenn euch der Name so gut gefällt, würde ich ihn auch nehmen. Oder vielleicht eine Abwandlung, falls möglich (z.B. Vera statt Verena o.ä.)

Oder fragt doch die Cousine der Cousine... ruf an und finde raus, ob sie ein Problem damit hätte, wenn nicht ist es wohl auch für den Rest der family okay.

Oder nehmt den Namen als Zweitnamen, dann kann man immer noch tauschen.
Wir hätten unseren Sohn gerne Alexander genannt. Vorher kam allerdings im Freundeskreis ein Alexander zur Welt, und der wurde mein Patenkind. Wir haben (obwohl Alexanders Eltern nichts dagegen gehabt hätten!) unseren Sohn trotzdem anders genannt, ich könnte mir aber vorstellen, dass ggf. ein zweiter Sohn Alexander heißen könnte.

Beitrag von haseundmaus 06.03.11 - 13:30 Uhr

Hallo!

Also wer da über acht Ecken welche Namen vergeben hat, würde mich gar nicht interessieren. Ich würde an eurer Stelle bei dem Namen bleiben.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von kleineelena 06.03.11 - 13:35 Uhr

Kurz vor mir haben zwei meiner Freundinnen entbunden, alles beides Mädels, man hatte ich Angst mir einen neuen Namen überlegen zu müssen, da wir uns doch recht häufig sehen. Aber, alles gut gegangen.#huepf
In deinem Fall sehe ich da jedoch so wie die anderen Urbianer. Bleibt bei eurem Namen.

Beitrag von winniwindel 06.03.11 - 13:58 Uhr

Ach gott wie dramatisch! #rofl#rofl

Stell dich nicht an! :-p Ihr habt mit denen nix zu tun, also denk da nicht eine Sekund länger drüber nach. Euch gefällt der Name und fertig. ;-)

Beitrag von shorty23 06.03.11 - 15:55 Uhr

Hallo,

also ich würde den Namen NICHT ändern, wenn ihr euch nur alle paar Jahre seht und die Cousine der Cousine ist ja wirklich entfernte Verwandtschaft. Außerdem habt ihr ja jetzt erst (nach 1 Jahr) erfahren, dass die Tochter so heißt ... also, lasst euren Namen!!

LG

Beitrag von carochrist 06.03.11 - 19:02 Uhr

Also bei so einer nicht wirklich engen Familienverbindung (die Tochter der Cousine ...) wäre mir das total egal. Anders wäre es wenn mein Bruder sein Kind genauso genannt hätte oder meine Schwägerin. Aber so #augen Neeee :-p

Beitrag von meandco 06.03.11 - 20:07 Uhr

#rofl#rofl#rofl

;-) ich weiß noch nicht mal wer da aller in frage kommt - wir sind ne richtige großfamilie, da fächert das weit aus. geschweige denn wie die alle heißen #kratz

vergiss es einfach und nenn dein kind so wie du es nennen willst #pro

lg
me