erfahrungen zu geschwisterwagen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sonnenkind010 06.03.11 - 14:07 Uhr

hallo,

wir bekommen im sommer unser baby und haben dann allerdings schon einen kleinen sonnenschein hier, der zur zeit der geburt des geschwisterchens gerade mal 1,5 jahre alt sein wird.
nun frage ich mich, wie und in welchem gefährt ich die beiden transportieren soll.
um einen geschwisterwagen werden wir sicher nicht drumherum kommen, nur habe ich keine ahnung, ob nebeneinander, übereinander, hintereinander oder sonstwie.
tragetuch und normaler kiwa geht auch mal, aber eben nicht immer;-).
was könnt ihr mir empfehlen, bzw wovon ratet ihr ab?

lg, sonnenkind#sonne

Beitrag von yozevin 06.03.11 - 14:16 Uhr

Huhu

Ich würde immer wieder einen Geschwisterwagen hintereinander nehmen.... 1. ist euer Großer noch nicht so alt, dass er großartig ruft, wenn er was hat oder möchte und 2. wird auch euer Baby größer, evtl benötigt ihr dann immer noch den Gescwisterwagen, dann sitzt der/die Kleine hinterm Großen und sieht nichts.... Würde ich nicht wollen! Außerdem sind mir die Geschwisterwagen hintereinander viel zu lang....

Wir haben den Hartan ZXII seit über einem Jahr im Gebrauch (gebraucht gekauft) und sind noch immer vollkommen zufrieden, auch wenn er jetzt mit zwei Kleinkindern langsam recht schwer wird... Aber spätestens im Sommer soll unser Großer eh laufen! Bis dahin wird´s noch gehen...

LG

Beitrag von sonnenkind010 06.03.11 - 20:52 Uhr

danke für die tips- der hartan gefällt mir auch gut. kommt man mit den schwenkrädern auch gut über waldwege- oder ist der eher nur für die city geeignet?

Beitrag von yozevin 06.03.11 - 21:20 Uhr

Dadurch, dass man die feststellen kann, hatten wir noch keinerlei Probleme... Selbst als extrem hoch Schnee lag, kamen wir prima durch! Mag mein Riesenschlachtschiff nicht mehr missen... Allerdings geh ich mittlerweile auch viel mit Madamsi in der Manduca auf dem Rücken und Schlumpi laufend raus, einfach, damit er sich ans Laufen gewöhnt... Wie gesagt, im Sommer soll Schluss sein mit durch die Gegend schieben...

Beitrag von klein-chrissy 06.03.11 - 14:49 Uhr

Hallo,
unsere beiden sind haben den gleichen Altersabstand.
Wir haben einen Easy Walker Sky Duo als Geschwisterwagen und sind mehr als zufrieden.
Wir haben uns für den entschieden, da er sehr wenig Plastik verbaut hat und somit sehr stabil ist.
Den Easy Walker gibt es bei Babyone, fahrt einfach verschiedene Geschwisterwagen Probe.

liebe grüße klein-chrissy

Beitrag von susannea 06.03.11 - 15:47 Uhr

Von Geschwisterwagen (also hintereeinander halte ich ncihts),
1. kann das groß Kinde nicht liegen
2. siehst du nicht, wen du mit dem großen Kind triffst
3. kommst du keine Treppen rauf und runter

Also ich würde einen Zwillingswagen nehmen, damit kommt man eigentlich übrall hin und es ist klasse, wir ahben unseern 1,5 Jahre genutzt, die Große war bei der Geburt der KLeinen 2.

Beitrag von kaeseschnitte 06.03.11 - 16:06 Uhr

ich kenne fast nur leute, die den phil + teds haben. alles andere ist bei uns kaum noch zu sehen, seit es den gibt.
grüsse
ks

Beitrag von sonnenkind010 06.03.11 - 20:48 Uhr

hmmm, der wagen spricht mich nicht wirklich an- gerade bei der unterbringung des kleineren kindes- und weil das unten gelegene kind immer gegen den rücksitz des großen kindes gucken muss#kratz...

Beitrag von gussymaus 06.03.11 - 17:19 Uhr

bei 2jahren abstand geht es auch ohne, aber manchmal schon stressig... also bei eineinhalbajhren würde ich definitiv einen geschwisterwagen kaufen!

ich bevorzuge die nebeneinander. da kann man besser abschätzen was vorne passiert... wenn du mal um ne hausecke musst kannst du sonst (beim hintereinander wagen) ja erst gucken wenn das zweite kind schon fast um die ecke ist und ggf von einem radfahrer übersehen wurde.

nebeneinander kommt man auch nahezu überall durch... sooo breit sind die auch nicht.

oder übereinander. ganz toll sind ja die beiden von phil&teds, vor allem weil man sie wieder als einzelwagen nutzen kann wenn das erste kind dann endgültig selber läuft...
das baby hinten rein und das größere oben drauf geht ganz wunderbar. meine freundin hat den und ich durfte mal probeschieben #hicks

nur für das mal wo ich ihn wirklich brauchen könnte ist er mir zu teuer, meine große läuft ja schon selber und spazieren geh ich so gut wie nie zu fuß (lieber mit dem fahrrad) daher lohnt sich das nicht für uns.

Beitrag von kaka86 06.03.11 - 17:48 Uhr

Kennst du schon den Buggy Pod?!
http://cgi.ebay.de/Revelo-Buggy-Pod-Smorph-Buggypod-/180583692805?pt=DE_AllesUmsKind_Baby_Kinderwagen_Buggies&hash=item2a0ba07a05

Meine Tochter ist jetzt auch 1 1/2, unser Kind kommt allerdings auch im Juni.
Wenn ich mir vorstelle, dass das Baby jetzt käme, wäre ich über den Buggypod sehr froh!

1. Wirst du ja bestimmt von deinem 1. Kind einen guten KiWa haben und
2. laufen die Kinder in dem alter oftmal schon gerne und gut alleine.

Es kommt natürlich auch drauf an, was du alles damit machen möchtest, aber gerade für Stadtbummel oä ist es echt praktisch, denn wenn die großen laufen, kannst du den Buggypod einfach einklappen und er ist so gut wie verschwunden!

Ich denke, dass du einen Geschwisterwagen viell nicht lange brauchen wirst (aber da kommt es ja auch auf eure Aktivitäten an) und so ein Wagen ist ja auch nicht gerade günstig!

Wir haben uns für den Buggypod entschieden, weil unsere Tochter jetzt schon am liebsten IMMER selber laufen möchte
er gebraucht schon ab 60€ zu kriegen ist
er sich anklappen lässt und somit auch im Auto nicht weiter den Platz raubt!

Wollte dir nur diese Möglichkeit auch aufzeigen, denn viele kennen den Buggypod gar nicht!

LG
Carina

Beitrag von sonnenkind010 06.03.11 - 20:43 Uhr

hihi, das gefährt habe ich vor kurzem erst in der stadt gesehen. ist eine witzige idee, aber für den winter und längere strecken ungeeignet. unser 'großer' wird mit 1,5 jahren sicher noch viel gefahren werden müssen und wir sind auch viel draußen unterwegs.
für ein kind ab 2 jahren würde ich mir zweifelsohne so einen buggy-pod zulegen.
ausserdem hat unser teutonia so langsam ausgedient, nach 6 jahren im dauereinsatz ( es saßen, bzw sitzen 3 unserer bald fünf kinder drin) ist das aber auch ok. so wird es wohl ein geschwisterwagen marke nebeneinander werden.

lg, sonnenkind#sonne

Beitrag von kaka86 06.03.11 - 21:28 Uhr

Na siehste...eben drum!
Es kommt halt auch drauf an, was man damit alles vor hat!

Und wenn der alte Teutnoia nach 6 Jahren und 3 Kindern ausgedient hat, kann man sich ja auch gleich was "richtiges" und passendes aussuchen!

Viel Spaß beim shoppen!

LG
Carina

Beitrag von superaen 06.03.11 - 17:59 Uhr

Hallo!
Wir haben/hatten (wird bald verkauft) einen Phil&Teds Vibe, der ist echt klasse!! :-) Hätte ihn nicht missen wollen, so lang wie ein großer Einzelwagen, aber beide Kinder gut untergebracht - und vor allem hat er eine super Straßenlage, da kippt nix und er lässt sich sehr leicht schieben! Man KANN ihn auch als Einzelwagen weiterverwenden, aber wir haben uns dazu entschieden, einen kleinen Einzelwagen für die Kleine zu kaufen. Die Große läuft nun nur noch und bekommt dann als Leckerchen noch ein Kiddyboard. :-)
War mit dem Wagen auch in Straßenbahn und Bus unterwegs und es klappt PRIMA!!! Man kommt echt jede Treppe problemlos hoch und runter, weil das Gewicht toll verteilt ist. Bei einem anderen Wagen, Zoom, finde ich das zB echt schwierig, wenn das große Geschwisterkind vorne sitzt mit dem größeren Gewicht. Allerdings hat man beim Zoom dafür mehr Kombinationsmöglichkeiten, Blickrichtung etc...
Wenn du noch Fragen hast, schreib mir einfach! :-)

LG
Anne

Beitrag von sonnenkind010 06.03.11 - 20:59 Uhr

hast du dein kleineres kind wirklich als neugeborenes in den phil&teds gelegt? es sieht so..unkomfortabel aus, wenn ich so an die sonstigen kuscheligen kiwa denke... bekommt man da gescheit einen fußsack rein und wieso hat der wagen kein dach für das kleinere kind? was mach ich dann bei regen? oder kapiere ich da was nicht?
kann man das größere kind flach hinlegen, oder geht das wegen dem sitz darunter nicht wirklich?

Beitrag von superaen 07.03.11 - 16:15 Uhr

Da ist eine sehr "kuschlige" Tragetasche dabei (ich hab die XL-Variante gekauft! Die andere ist echt ein Witz... ;-)), diese hat auch einen festen Boden. Mit dieser Tasche schiebt man das Kind unter den großen Sitz, der Kopf ist ja frei. Und für über das Kopfteil gibt es eine "Plane", durchsichtig, genau passend, so dass nichts aufs Kind tropft :-p
Oben über dem Kopf ist ein halber Meter Luft und dann ja auch das Verdeck... es ist luftig, kuschlig und praktisch. Echt! :-)
Ich konnte es mir vorher auch nicht vorstellen, aber wir waren echt begeistert!!

Flach hinlegen ging für die große Tochter nicht, das stimmt. War aber auch nicht nötig, da wir nie über Stunden unterwegs sind und sie nur äußerst selten im KiWa schläft, sie bevorzugt ihr Bett... und ich auch ;-)

Ich denke, irgendwelche Zugeständnisse muss man bei jedem Wagen machen... Kann er alle Liegepositionen für beide, ist er entweder sehr lang oder sehr breit. Da ich aber täglich Straßenbahn fahre, kam für mich nur ein kompakter Wagen in Frage. Und vorallem kann man den Vibe auch mit zwei Kindern (am Ende wogen sie 7 und 14 kg) in jede Bahn hochrollen, jede Treppe kommt man hoch, man kann mit einer Hand schieben und auch auf der Stelle wenden. In der Großstadt sehr praktisch!

Nun läuft meine 2,5jährige und die Kleine (7 Monate) fährt Teutonia Cosmo - flach liegend oder halb liegend. Der Phil & Teds war praktisch, aber wird nun nicht mehr gebraucht! :-)

LG

Beitrag von emeliza 07.03.11 - 22:31 Uhr

Hallo,

meine beiden Großen sind nur knapp 13 Monate auseinander und ich habe damals einen Geschwisterwagen von ABC Design gekauft - einen ganz einfachen. Er war im Angebot (120,- / neu) und nach nem teuren Kinderwagen und einem auch teuren Buggy, wollte ich nicht schon wieder so viel Geld ausgeben. Ich war ehrlich gesagt beim Kauf noch recht skeptisch. Aber der Wagen ist klasse. Er ist unerwartet stabil und ich habe ihn geliebt. Am besten hat mir gefallen, dass er sich ganz klein zusammenklappen läßt.

Wir haben den Wagen gestern nach 2 Jahren Garage-stehens reaktiviert und ihn mit zum Karnevalszug genommen (für die Kamelle und das Fäßchen). Natürlich wollten meine beiden (inzwischen 4 und 5) sofort chauffiert werden. Auch das hat der Wagen problemlos gemeistert, Bürgersteige rauf und runter.

Ich fand ihn sehr praktisch, vor allem, wegen dem kleinen Klappmaß und habe ihn von all unseren Wagen am häufigsten benutzt.

LG Sandra