Trennung trotz Liebe

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von daisy8305 06.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo,
eigentlich schlimm dieses Forum bietet mir gerade die einzige Möglichkeit meine Probleme zu diskutieren.
Ich bin mit meinem Sohn (fast 6) vor einem halben Jahr in eine neue Stadt gezogen. Schon vor diesem Umzug habe ich hier einen Mann kennen und lieben gelernt. Bis auf einige flüchtige Bekannte (ich tue mich sehr schwer damit neue Leute kennen zu lernen) ist er mein einziger Bezugspunkt.
Leider ist es aber so das er mit meinem Sohn überhaupt nicht klar kommt. Mein Sohn mag ihn allerdings, obwohl wie ich finde die Behandlung nicht immer korrekt ist. (keine körperliche Gewalt) Aber mein Sohn findet es überhaupt nicht schlimm. Er hat selbst zwei liebe Töchter und ich fühle mich auch sehr wohl bei ihnen.
Ich liebe ihn sehr aber wir streiten uns wirklich sehr oft um dieses Thema. Ich bin ein wenig (nein sehr) verzweifelt was ich machen soll. Die Beziehung besteht seit fast einem Jahr. Soll ich der Sache noch etwas Zeit geben? Ich weiß nicht ob ich die Kraft habe ihn zu verlassen, zumal seine Kinder auch an mir hängen.

Beitrag von thea21 06.03.11 - 15:22 Uhr

Hallo,

Was passt dir denn nicht am Verhalten Mann - Sohn!?

Gib mal Beispiele her.

LG

Beitrag von barebottom 06.03.11 - 15:23 Uhr

hey du,

um welche Art Behandlung geht es denn, was daran ist nicht korrekt?

Mein ExMann hat unseren gemeinsamen Sohn immer ganz offensichtlich meinem älteren Sohn vorgezogen und fand es noch in Ordnung!

Und um Kontakte zu knüpfen braucht es halt immer ein wenig, aber deshalb würde ich nicht an einem Mann festhalten der nicht mit meinem Kind klar kommt.
Dein Sohn ist jetzt noch klein, aber denk mal an die Zeit wenn er anfängt sich seine eigene Meinung zu bilden und dann auch mal Widerworte gibt?! #kratz Das war für meinen Ex auch ein Riesenproblem.

Verletzen kann man nicht nur mit Worten.

Lg #blume


Beitrag von fruehchenomi 06.03.11 - 17:50 Uhr

Ohne dass Du ein Beispiel nennst, was Du schlimm findest, kann man Dir schlecht raten.
Körperliche Gewalt wäre ja wohl vollkommen indiskutabel, aber es gibt ja auch andere Formen.
Sei so gut und nenn mal Beispiele.
Ich habe selber 2 Kinder aus 1. Ehe und kann Dir schon sagen, was mit einem zweiten Mann klappen könnte - oder was eher nicht zusammengehen wird. Bei uns wars auch nicht immer einfach #schwitz
LG Moni

Beitrag von daisy8305 06.03.11 - 20:42 Uhr

Beispiele sind schwer zu beschreiben. Beim essen (mein Sohn hat noch ein paar Probleme mit Messer und Gabel vernünftig zu essen) starrt ihn mein Freund immer, mit einem Gruselblick, an.
Ich muss zugeben wenn ich meinen Leo mit seinen Töchtern vergleiche, schneidet er auch nicht so gut ab. Er hat Sprachprobleme, sch, ch und s, er steht sehr gern im Mittelpunkt (normal wie ich finde, da er ein Einzelkind ist) und er nässt abends ein. Alles Dinge mit denen mein Freund Probleme hat. Aber Kinder haben doch alle unterschiedliche Entwicklungsphasen und mich schmerzt es wenn sich Leo sehr anstrengt und kein "das war heute schon richtig gut" bekommt.

Beitrag von leiahenny 06.03.11 - 21:14 Uhr

Die Frage ist doch leidet dein Sohn daran, dass dein Freund streng ist - oder leidest Du daran ?
Wenn dein Sohn deinen Freund mag und nicht erwartet gelobt zu werden, dann ist es okay.
Das dein Freund seine Töchter vielleicht vorzieht ist menschlich, da Du deinen Sohn sicher auch anders behandelst als seine Töchter.

Was ihr gemeinsam klären solltet, was ihr an Erziehung erwartet und was jeder anders macht. Und Kinder finden es im übrigen oft okay, wenn der eine strenger ist als der andere.
Frag dich ob, du und dein Freund darüber reden können, dass dein Sohn anders ist und auch ein Junge. Jungs sind nunmal nicht soweit wie Mädels.

Wenn ihr reden könnt, dann gibt es sicher einen Weg. Viel Glück.

Beitrag von fruehchenomi 07.03.11 - 18:16 Uhr

Männer loben nur gaaaaaaanz schwer mal, das mal vorneweg, bevor mein Mann eines meiner Kinder mal lobte, brauchte er entweder von mir einen Tritt in den ***** #schein oder erst nachdem er lang und breit erklärt hatte, wie man etwas hätte ja viiiel besser machen können.
Er selbst ist wohl auch ohne jegliches Lob aufgewachsen, die werden dann so.
Anstarren ist nicht, das würde ich ihm ganz klar verbieten, das Kind kriegt ja Angst. Die Sprachprobleme müsst ihr in Angriff nehmen, ist Leo in Behandlung ? Wie ist es mit dem abendlichen Einnässen ? Kinderarzt ? Ursachen ? Mit 5 müssten diese Probleme schon langsam bewältigt werden, es ist nicht mehr lange bis zur Schule.
Wenn sich Leo anstrengt, kriegt er eben von Dir ein Belohnungsbildchen oder ähnliches. Auch wenn es Gottseidank mittlerweile supertolle Väter gibt, aber manche Männer sind wohl mit Kindererziehung, besonders bei Problemkindern schlicht überfordert.
Wenn sie ansonsten okay sind, wird halt eben mehr an der Mutter hängen bleiben.
Aber ein Gespräch wäre ganz sicher angebracht, was Du willst und was er gefälligst zu unterlassen hat - natürlich niemals vor dem Kind.
Meinen Mann hab ich dann soweit gebracht, dass er mich hat machen lassen - er war eh selten da aus geschäftlichen Gründen. Wenn was wichtiges war, hab ich es ihm gesagt, ansonsten alles alleine geregelt.
Aber ich hab ihm sehr deutlich gesagt, was ich auf keinen Fall von ihm haben will, und daran hat er sich gehalten.
Das hat dann doch so gut geklappt (von einigen Friktionen abgesehen, aber die gibts immer) dass meine Tochter sich von ihm hat sogar zum Altar führen lassen bei ihrer Hochzeit- sie wollte das so #verliebt Auch wenn sie sich immer mal gefetzt hatten.
Also wenn man einen Konsens findet, mit dem man leben kann, klappt das ganz sicher auch mit anfangs problematischen "Stiefvätern" :-p
Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von xyz74 06.03.11 - 22:41 Uhr

wie oft willst Du noch fragen?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=3036103

Beitrag von barebottom 07.03.11 - 15:26 Uhr


Jeden Monat und so oft bis sie die Antworten bekommt, die sie hören will! :-[

Beitrag von brotli 07.03.11 - 19:36 Uhr

hallo

ich würde mein kind immer einem mann vorziehen, wenn ich zweifel habe oder merke, er kommt mit einigen dingen an meinem kind nicht zurecht und zeigt es ständig.
und dann habe ich auch immer die "kraft" mich zu trennen, da braucht ich nur meine kinder anschaun.
l.g.