Ratlos- Gestationsdiabetes?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von motorradtinchen 06.03.11 - 16:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

sicher gibt es unter euch Diabetikerinnen, die mir ein wenig weiterhelfen können. Ich bin Ende 32. SsW und es steht der Verdacht im Raum. Beim OGTT war der 2 Stundenwert deutlich erhöht, die beiden anderen waren ok. War letzte Woche bei einer Diabetologin, messe jetzt 7 mal täglich und meine Werte sind meist erhöht (vor dem Essen 82 - 119, 1 Stunde danach 135 - 160). Mein Langzeitwert ist allerdings eher zu niedrig als zu hoch. Nach den ersten Werten meinte sie, dass ich ums Spritzen wohl nicht herumkommen werde zumal meine Kleine in den letzten beiden Wochen deutlich zugelegt hat und über 2 Wochen weiter entwickelt ist.

Mögt ihr mir mal eure Erfahrungen schildern und könnt ihr meine Werte irgendwie einschätzen? Bin noch total neu in der Materie- hatte auch in der 1. Ss keinerlei Probleme damit...

Danke und euch alles Liebe, Tina

Beitrag von maggirockt 06.03.11 - 16:50 Uhr

Hallo,

bei mir wurde es in der 26.SSW festgestellt. Dann musst ich erstmal eine Woche zur Überprüfung 3x täglich nach dem Essen messen und die Werte hat der ARtz dann ausgewertet. Ende vom Lied war, dass ich mir nun Insulin spritzen muss. Erst waren es nur 4 Einheiten aber einen Tag später hat er es dann auf 12 Einheiten erhöht und nächste Woche muss ich wieder hin dann will er die WErte noch einmal überprüfen.
Ich geh bald davon aus, dass er noch etwas erhöhen wird.
Bis jetzt war die Kleine eigentlich auch noch normal entwickelt, aber es ist aus Sicht der Ärtze besser dies zu behandeln, da mein Sohn sehr schwer war bei der Geburt.


LG Maggirockt mit Jannis (6) und Bauchprinzessin 27+0

Beitrag von motorradtinchen 06.03.11 - 17:14 Uhr

Oh, dann hast du ja schon Erfahrung! Wie oft spritzt du denn dann? Kommst du gut damit zurecht oder hast du irgendwelche "Nebenwirkungen"? hast du auch deine ernährung groß umgestellt?

Irgendwie graut mir schon sehr davor- aber ich will ja, dass es meiner maus gut geht!

Dank dir, tina

Beitrag von sivima 06.03.11 - 17:53 Uhr

Ich habe es leider auch.

Mein Diabetologe gab mir einen Zettel mit wodrauf die Werte stehen die ich haben darf

Nüchter bis 100

1 Stunde nach dem Essen bis 155

Ich muss 4 mal am Tag messen und wurde zur Ernährungsberaterin geschickt.

Bei den Werten die du hast würde meiner nicht an Insulin denken.

Aber ich lese hier immer wieder das viele weniger als ich haben dürfen woran das liegt weiss ich nicht.