abneigung gegenüber der mutter???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lala2712 06.03.11 - 17:36 Uhr

hallo

ich weiß nicht, ob es anderen auch so geht, aber ich finde meinen sohn in seiner abneigung mir gegenüber extrem.

schon als baby wollte er fast nur den papa.

papa soll mit ihm krabbeln, wollte ich war das große weinen. später als er älter wurde und die ersten worte kamen. hat er auch gesagt, dass ich weg gehen soll, er will papa. je älter er wird, desto extremer wird es. mittlerweile weigert er sich bei allem. immer nur papa. auf der einen seite, sollte es mir recht sein, aber ich habe ein schlechtes gewissen meinem mann gegenüber.

der kleine wollte nicht mehr turnen, da ich ja mit ihm dort hin ging. auf den spielplatz will er mit mir auch nicht. lego spielen macht papa auch besser. eigentlich alles was mit ihm zu tun hat macht mein mann angeblich besser.

wir sind beide arbeitslos. mein mann war immer mal wieder arbeiten. das waren die anstrengenste zeit für mich, da mein sohn sich strickt geweigert hat etwas mit mir zu machen. er hat immer gewartet bis sein papa wieder zu hause war.

diese ablehnung tut vor allen dingen weh. ich weiß auch nicht, was ich noch machen soll.
bin froh, dass sich der kleine abgewöhnt hat zu sagen ich wäre doof. das hat mich dann um so mehr getroffen.

an manchen tagen ignoriert er mich auch fast vollkommen. natürlich nicht wenn er etwas will.

habt ihr ein paar tipps für mich, wie ich mich ihm evtl. nähern kann ohne das eine direkte abweisung seinerseits kommt?

danke im voraus

Beitrag von mamavonyannick 06.03.11 - 18:38 Uhr

hallo,

um dir Tipps zu geben, müsste man erstmal wissen, WARUM dein Sohn so reagiert. Spielst du anders als der Papa? Fehlt dir die Phantasie? Schimpfst du zu viel?
Kurz: Was macht dein Mann anders als du?

vg, m.

Beitrag von schullek 06.03.11 - 23:07 Uhr

hallo,

ioch kann mir auch nicht vorstellen, dass ein kind die mutter einfach so ablehnt. und dann auch noch in diesem ausmaß!
mein sohn war immer ein mamakind. und als er kleiner war, hat er oft den papa abgelehnt und mich gewollt. wie bei vielen kindern. aber in keinem starken ausmaß. hat sich mit dem größer werden auch erledigt.
aber was bei euch da vor sich geht scheint tiefrgeifender zu sein. ich würde versuchen die ursachen zu finden udn dann wahrscheinlich sogar therapeutische hilfe in anspruch nehmen.
was kannst du denn selber erklären?
- wer hat ihn als baby betreut?
- was macht dein mann anders als du?
- gab es irgendwelche situationen, die du als einschneidende erlebnisse in eurer beziehung bezeichnen würdest?
- wie lang geht das schon so?

lg

Beitrag von marion2 07.03.11 - 10:27 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich fragst du deinen Sohn zu viel.

Wenn ich frage:

Wollen wir auf den Spielplatz? Steht die Chance auf ein Nein bei 50 %. ;-)

Sage ich:

Wir ziehen uns jetzt an und gehen auf den Spielplatz.

sieht die Reaktion ganz anders aus.

Sei seine Mutter - du bestimmst den Tag - nicht er. Dass er alles bestimmen darf, überfordert ihn.

Gruß Marion

Beitrag von fraz 07.03.11 - 10:30 Uhr

Hallo

Dein Sohn scheint immer beide Elternteile zur Verfügung zu haben. Somit kann er wählen und tut es auch.

Ich würde da nicht so ein Geschrei darum machen. Teilt euch doch mal die Zeit mit eurem Kind auf und tanzt nicht immer beide um ihn rum. So macht er am Vormittag etwas mit dir, am Nachmittag etwas mit seinem Vater. Wenn er sich weigert, mit dir was zu machen, dann muss er halt warten und sich langweilen, bis Papa dran ist.

Übt mit ihm das "normale" Familienleben, wo zumindest einer am Arbeiten ist- dann wird das schon!