Mittelohrentzündung - wer hat Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angelbabe1610 06.03.11 - 18:23 Uhr

Hallo zusammen #winke
bei meinem Sohn wurde vor 10 Tagen eine beginnende Mittelohrentzündung diagnostiziert. Er bekam Ohrentropfen, ibuprofen und nach 2 Tagen bei der Kontrolle war die Entzündung weg. Sollte mit den ohrentropfen aufhören. Die KiÄ sagte, er hätte noch Wasser hinterm Trommelfell und das würde noch drücken und weh tun :-(. Ok, das ist nun 10 Tage her und semih weint besonders nachts viel, lässt sich kaum beruhigen und puhlt sich immer noch am Ohr rum. Werd wohl morgen doch nochmal zur KiÄ, nicht dass da doch wieder ne Entzündung ist.
Kennt ihr das mit dem paukenerguss? Hatten eure Kinder da auch noch so Probleme und Schmerzen und wenn ja, wie lange dauerte es bis alles wieder gut war und habt ihr was gegeben? Ich gebe nun doch noch zur nacht ohrentropfen und Apis Levisticum-Globuli sowie virbucol und wenn's ganz schlimm ist ibuprofensaft. Bin zurzeit ziemlich gerädert, da semih zusätzlich seit 7 Wochen zahnt (6 Zähne sind's auf einmal) und wir davor auch schon extrem wenig Schlaf bekamen und nun kommt das auch noch dazu. Wenn wenigstens das eine oder andere bald weg wäre.... Aber naja, wir müssen dadurch. Ist zurzeit nur echt sehr zehrend :-(.
LG Alexia mit Semih

Beitrag von sonne_1975 06.03.11 - 19:35 Uhr

Meine Kinder hatten sehr viele MOEs, aber immer mit Trommelfelldurchbruch, d.h. nach 1-2 Tagen lief das ganze Zeug raus und die Schmerzen waren weg.

Von daher kenne ich mich damit jetzt nicht so gut aus, wie es bei euch läuft.

Kennst du Otovowen? Damit kriegen wir die MOEs gut in Griff.

Gute Besserung!

LG Alla

Beitrag von cita74 07.03.11 - 21:07 Uhr

Hallo!
Kann Dir gut nachempfinden.Unser Max hat jetzt schon die 2.Mittelohrentzündung ,direkt hintereinander.
War beim HNO-Arzt zur Kontrolle.
Bekamen Antibiotika.Versteh gar nicht warum wir nicht ohrentropfen oder Schmerzsaft bekommen für ihn.#schmoll
Weil das ist echt schlimm.Er schreit dann so viel.
Heute waren wir beim Arzt.Es ist besser geworden,aber er fasst sich ständig an seine Ohren und den Kopf.
Das macht mich immer ganz nervös ,weil ich immer Angst habe es geht schon wieder los.#zitter
LG.Cita