Tipps zum erleichtern des Stuhlganges

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von alessa-tiara 06.03.11 - 19:13 Uhr

hallo ihr lieben,

vielleicht hat einer von euch einen Tipp wie ich meinem Kleinen (6Wochen) den Stuhlgang erleichtern kann..

Er drückt und drückt und drückt und schreit natürlich dementsprechend:(
Das geht solange bis ich ein Kümmelzäpfchen ihm gebe, aber da hab ich Angst das er sich dran gewöhnt...

er ist eh ein absolutes bauchwehkind, seitdem osteopathen besuch ist es zwar erheblich besser aber natürlich noch nicht ganz weg..


achso er wird vollgestillt

also wenn jemand ein paar tipps hat immer her damit

LG

Beitrag von ellalein 06.03.11 - 19:25 Uhr

Vollgestillt?Wieso hat er dann harten Stuhlgang?#kratz
Blähungen ok,aber harter Stuhl?Den gibts doch bei Stillkindern gar nicht, oder?Also ich hab noch keine Verstopfung erlebt bei Stillkids.
Meine hat nach jedem Stillen,die Windel voll gemacht und meine Hebi meinte damals,das die ja eh bis zu 10 Tagen mal nicht kacken und das auch normal sei,aber eben nur bei Stillkindern,Flaschenkinder sollten ja wenigstens einmal am Tag Stuhl haben.
Was genau wurde dir denn vom Arzt dazu schon gesagt,im Bezug auf das Problem?

lg ella

Beitrag von erdbeer-hase 06.03.11 - 19:29 Uhr

Dass Flaschenkinder mind. 1x am Tag Stuhlgang haben müssen ist nicht richtig. Sie können bis zu 4 Tage keinen haben ;-)

Beitrag von alessa-tiara 06.03.11 - 19:33 Uhr

er hat ja keinen harten stuhl, er drückt trotzdem immer so schlimm. der stuhl ist so wie er sein soll.

der arzt hat mir nur kümmeölzäpfchen verschrieben

Beitrag von lilalaus2000 06.03.11 - 19:30 Uhr

meine KiÄ hat mir mal gesagt, dass die den Schließmuskel noch nicht kontrollieren können, also "drücken" einige Babys aber machen den Popo nicht auf. Ist dann als dürcken sie gegen eine Mauer und das tut dann irgendwann weh.

Erleichtern kann ichs ihr, wenn ich mit einem Wattestäbchen, in Öl getaucht den Popo stimuliere, dann sieht man ja ob sich der Schließmuskel öffnet.


Im Tierleben, da lecken die Tiermamas ja und dann "können" de Kleinen. Aber bei Menschen geht das ja freilich nicht ;-) Also Wattestäbchen oder Thermometer geht auch....

So die Ärztin....... das hat sie mir erklärt.

Kann man ja ausprobieren und schauen.


#winke

Beitrag von erdbeer-hase 06.03.11 - 19:31 Uhr

Hey
Versuchs mal damit:
Bauch im Uhrzeigersinn massieren, Bauchwohltee (wir haben den von Milupa), Trauben/Kirschkernkissen, Fliegergriff

Grüßle Erdbeer-#hasi + David Jason (3 Wochen) #klee

Beitrag von dreamer79 06.03.11 - 19:46 Uhr

Huhu,

hast du vielleicht Windsalbe zu Hause??? Wenn nicht, dann besorg dir die mal und massiere jeden Abend im Uhrzeigersinn den Bauch von deinem Kleinen. Und nach der Massage vielleicht noch ein Kirschkernkissen auf sein Bäuchi legen für ca. 10 Minuten.

Wünsch dir viel Glück das es bald besser wird!

LG
Mandy mit Lilly (die im Schlummerland ist) #verliebt

Beitrag von alessa-tiara 06.03.11 - 19:51 Uhr

ja windsalbe hab ich hier , werd ich mal probieren auf jedenfall. danke für den tip

Beitrag von abenteuer 06.03.11 - 20:04 Uhr

Hi
Babys haben besonders immer dann Stuhlgang, wenn man im Popo grade Fieber misst. Versuch es einfach mal.
Ansonsten gibt es beim KIA Einläufe für Babys.
Gegen Bauchweh hilft Lefax. Das kann man nicht überdosieren.
Beine vorsichtig anwinkeln....Fliegergriff....
Mehr fällt mir auch nicht ein...

Beitrag von schweissperle 06.03.11 - 20:52 Uhr

hi,

wenn du stillst kannst du jeden früh 2 teelöffel kümmel essen. mein kleiner ist jetzt 3 monate und ich hatte keine probleme. er hat wunderbar pupsen können und stuhlgang kam auch immer. der kümmel geht in deine muttermilch über. du wirst es am anfang auch riechen, wenn du den kleinen stillst und wickelst. ist zwar ecklig aber hilft und du musst natürlich auch auf deine ernährung achten.

glg sabrina