brei mit 5 monaten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kondi87torin05 06.03.11 - 19:23 Uhr

huhu

wollte mal frgen wie ihr euren mäusen brei gebt und zwar hab ich meiner vor 2 tagen ein obstgläschen gegeben was sie auch komplett auf gegessen hat nur jetzt wo ich ihr mittags brei anbiete macht sie den mund nicht auf. Was kann ich tun damit sie wieder brei ist oder soll ich noch warten und ihr die flasche weiter geben. ich merke aber auch das sie allein von der milch nicht mehr satt wird sie trinkt bei einer mahlzeit 320 ml. was meint ihr

lg madlen mit nele 5 monate und 4 tage

Beitrag von alessa-tiara 06.03.11 - 19:37 Uhr

hallo

das ist schwer zu sagen, aber wenn du mit brei gerade erst anfängst würd ich kein ganzes gläschen verfüttern, sondern die breimenge langsam steigern.wenn sie den brei ausspuckt oder den mund nicht aufmacht wird sie noch nicht beikostreif sein. versuch es in 1-2 wochen nochmal :)

und die milch hat mehr kalorien als zb möhrenbrei. wie kommst du darauf das sie nicht mehr satt wird??


LG

Beitrag von miau78 06.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo,

für gewöhnlich fängt man mit Karotte an, dann Karotte+Kartoffel usw. Obstbrei ist zu süß und daran gewöhnen sich die Kleinen zu schnell. Essen natürlich das auch viel lieber. Mit süßen Sachen immer sparsam umgehen. Wegen Beikoststart einfach mal im Netz schauen.


LG, Miau

Beitrag von dreamer79 06.03.11 - 19:51 Uhr

Hallo Madlen,

gewöhnlich fängt man mit dem Mittagsbrei an und viele sagen, das man mit Möhrchen anfangen sollte. (entscheidet aber jeder für sich selbst) Ich habe mit Pastinake diese Woche angefangen, da dieser Brei stuhlregulierend ist und Karotte ist festigend. Ich denke, damit sich die Mäuse schonend dran gewöhnen, gehört auch schonender Stuhlgang dazu, aber jedes Kind reagiert anders auf die verschiedenen Sorten von Brei!

Ich wünsch dir dennoch viel Glück!

LG
Mandy mit Lilly (5 Monate und 5 Tage)

Beitrag von ellalein 06.03.11 - 19:53 Uhr

Hm ja fang nicht mit Obstbreien an,da wollen sie dann natürlich nicht unbedingt was herzhaftes achja und vielleicht nicht unbedingt mit Karotte,die stopft wirklich extrem,vielleicht eher Kürbis probieren am Anfang,war zumindest bei uns dann besser.Bei Karotte hatte meine manchmal 3-4 Tage nicht gekackt.
Im übrigen kannst du auch Rapsöl etwas mit dran machen für den Stuhl und ein bisschen Birne mit rein,ist auch gut für den Stuhl und erleichtert die erste Breiverdauung.
Bei uns gings dann super,sie ist ja jetz 8 Monate und seit einem Monat hab ich die Birne weggelassen,tu nur noch ein kleines Löffelchen Öl dran und auch das lass ich bald weg,denn sie hat nun eine gute Verdauung und schafft es allein ;)
Sollte sie aber dennoch nicht essen wollen,dann würd ich auch sagen warte noch und versuch es in einer Woche nochmal

Wünsche viel Erfolg beim #mampf

Beitrag von baldmama81 06.03.11 - 21:28 Uhr

hallo

muss nun auch noch meine Meinung kundtun....

Öl, respektive Butter musst du weiterhin in den Brei tun. Dies ist ja nicht nur für die Verdauung, sondern um die Fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K) aufzunehmen. Der Körper scheidet diese nämlich sonst einfach wider aus...! Also immer beim Gemüsebrei Öl oder Butter zugeben (ich bevorzuge hochwertiges Öl)...

Schönen Abend

Beitrag von kondi87torin05 06.03.11 - 20:04 Uhr

ich lass es auch vorerst sie macht ja jetzt weder bei mittagsbrei noch bei obstbrei den mund auf habe auch schon selber gekocht aber das kam dann nicht so an

habe natürlih auch karotte pur probiert dies mag sie nicht aber wenn ich karottensaft in die milch mit rein mche das trinkt se total gerne