Wie lange Allergie nach Antibiotikum möglich?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sterni84 06.03.11 - 19:34 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat vom 18.02. bis zum 25.02.2011 wegen einer Bronchitis ein Antibiotikum nehmen müssen. Cefaclor 250 mg, als Saft.

6 Tage nach Ende der Einnahme bekam sie einen Ausschlag, an beiden Oberschenkeln, am Bauch und jetzt seit gestern auch im Gesicht. Also ca. 1 Woche nach dem AB. Kann das noch mit dem AB zusammenhängen?

Der Ausschlag juckt nicht und tut nicht weh. Sie hatten während der Einnahme Ausschlag an der Stirn, dieser juckte allerdings. Ist ja eigentlich ein Zeichen dafür, dass sie allergisch auf das Antibiotikum reagiert hat oder?

LG Lena

Beitrag von fibi7 06.03.11 - 19:44 Uhr

hallo lena,

reaktionen auf cepahlosporine sind eher unwahrscheinlich. möglich aber durchaus.

normalerweise finden reaktionen ab dem zweiten kontakt statt. nicht erst nach der einnahme. solcher ausschlag, den du beschreibst findet auch häufig im rahmen von infekten statt, unabhängig von der AB-einnahme.

zur sicherheit zeigst du das ekzem nochmals den arzt, der euch das AB verordnet hat...

bei infekten ist oft die haut besonders trocken. kinder sind viel in der wohnung, trockene heizungsluft trocknet noch mehr aus. schwitzen auch durchs fieber vermehrt - auch das alles kann die haut reizen und zu leichtem ausschlag führen.

gute besserung
fibi

Beitrag von sterni84 06.03.11 - 19:47 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort.

Hautrötungen bzw. Ausschläge stehen zumindest als häufige Nebenwirkung im Beipackzettel und da sie währenddessen diesen Ausschlag an der Stirn hatte, nehme ich schon an, dass sie auf das AB reagiert hat.

Mich würde jetzt nur interessieren, ob es möglich ist, dass sie 1 Woche später noch darauf reagiert.

Aber ich denke, ich werde morgen früh mal beim KiA anrufen.

LG Lena

Beitrag von fibi7 06.03.11 - 19:58 Uhr

hallo zurück,

ich persönlich halte es eher für unwahrscheinlich. ich/wir sind auch allergisch auf diverse antibiotika und generell sind allergische reaktionen meist sofortreaktionen.

bei penicillinen nehme ich das medikament und ich kann zusehen, wie meine hände feuerrot werden, meine brust usw.

das sicherste ist wirklich du rufts morgen mal in der praxis an bzw zeigst es nich besser den arzt.

lg
fibi

Beitrag von francie_und_marc 06.03.11 - 20:33 Uhr

Hallo Lena!

Ich reagiere auch sehr empfindlich auf Antibiotika. Letzens habe ich eine Woche nach der letzten Einnahme auch Ausschlag bekommen. Hat ca. 5 Tage gedauert dann war er wieder weg. Hat auch ordentlich gejuckt.

LG Franca

Beitrag von wolli-andi 06.03.11 - 21:23 Uhr

Meine Tochter reagierte mit ca 1 Jahr auf das AB Amoxicillin mit einem nicht juckenden Auschlag,leicht auf Rücken und Oberschenkel,welcher erst 5 Tage nach der letzten AB-Einnahme auftrat,er juckte nicht und ging so, wie er gekommen war, allein nach 2-3 Tagen.

Wir waren bei unserem damaligen KiA und der meinte,sie wäre nicht auf amoxicillin an sich allergisch,sondern nur auf einen bestimmten Zusatz (damals Fa.Grünenthal).Okay seitdem bekam sie ein anderes AB, vor 10 Tagen hatte sie eine Mittelohrentzündung,relativ heftig und der Arzt verschrieb nach Rücksprache Amoxicillin von 1APharma. Nach 4 Tagen "Blühte" sie dermaßen stark am gesamten Körper (einschließlich Ohren etc.) und mit starkem Juckreiz,das wir zum Bereitschaftsdienst mussten.

Der sagte uns,daß dies eindeutig vom AB kommt und Amelie keinesfalls mehr Amoxicillin nehmen dürfte, weil eine solche Allergie von Mal zu Mal schlimmer würde...sie bekam einen Allergiepass und Salben und Cortison,weil schon Schleimhäute betroffen waren.

Also lieber nicht nochmal geben,sondern immer ein komplett anderes AB geben lassen...bei uns hätte das schlimm ausgehen können.

Also beim 1.Mal auch erst deutlich nach AB-Einnahme und beim 2.Mal schlimm während der Einnahme...

LG wolli

Beitrag von sterni84 06.03.11 - 21:57 Uhr

Danke für eure Antworten.

Es ist also im Bereich des Möglichen, dass der Ausschlag tatsächlich von dem AB kommt.

Aber ich denke ich werde morgen trotzdem mal unseren KiA konsultieren.

LG Lena