Wer spendet sein Nabelschnurblut?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ah2011 06.03.11 - 20:02 Uhr

Unsere Hebi hat uns drauf angesprochen, ob wir nicht eine gute Tat bei der Geburt vollbringen wollen und unser Nabelschnurblut, kostenlos, anonym spenden wollen. Wer hat das schon gemacht oder hat es vor?
Also keine Nabelschnurblutbank zum Eigenbedarf.

LG ah2011 + #ei 25.SSW

Beitrag von sweetelchen 06.03.11 - 20:04 Uhr

Ich würde das gerne machen. Es gibt soviele Menschen, die wirklich auf die Stammzellen angewiesen sind. Es ist wirklich eine gute Tat.
Seitdem beide Großeltern meines Mannes an Krebs erkrankt sind, weiß ich wieviel sowas bringen kann. Beide sind mittlerweile von Leukämie und Leberkrebs befreit. Hoffentlich bleibt das so.

Ich würde am liebsten 600 Babys bekommen :-D

Beitrag von stefk 06.03.11 - 20:05 Uhr

Wir haben es vor!
Da wir es nicht für den Eigenbedarf einfrieren lassen wollen, brauchen wir es nicht und können damit vll. jemandem helfen.

LG,
stef

Beitrag von sandra878 06.03.11 - 20:06 Uhr

Ich werde auch spenden. Das Einlagern für den Eigenbedarf ist mir - ehrlich gesagt - zu teuer.

LG #winke
Sandra & Cedric inside (37. SSW) #verliebt

Beitrag von ladyphoenix 06.03.11 - 20:06 Uhr

Hi
ich werd auch spenden. Zum wegwerfen isses zu schade und zum einlagern nutzlos (eigenbedarf) und teuer, also spende ich das lieber #schein

#winke

Beitrag von hasenfloh09 06.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

ich wollte das auch gerne machen. Hatte extra mir ein Formular geholt und ausgefüllt.
Leider war die Geburt zu schnell und sie konnten kein Nabelschnurblut gewinnen. #schmoll
Ich hoffe das es bei Euch klappt.

LG

hasenfloh09 + Paul (17 Mon) + Till (4 Wochen)

Denkt bitte dran, dass ihr den Antrag ausgefüllt mit zur Geburt bringt.

Beitrag von curly80 06.03.11 - 20:13 Uhr


ich wollte es auch spenden aber eine Kreterie hat dagegen gesprochen und somit durfte ich dann nicht.

Aber es ist mit Sicherheit eine gute Sache wenn man es spenden kann.

Beitrag von flugtier 06.03.11 - 20:17 Uhr

Interessant fände ich es - allerdings kommt es bei uns nicht in Frage.

Könnten wir - wir würden uns wohl dafür entscheiden...#winke

Beitrag von sweety2010 06.03.11 - 20:19 Uhr

Habe mich auch schon informiert, weil wir in Erwägung gezogen hatten, das Nabelschnurblut einzufrieren für den Eigenbedarf.

Aber wir werden es wahrscheinlich auch spenden, da es zum wegwerfen zu wertvoll ist und anderen Menschen helfen kann und für den Eigenbedarf kaum verwendet wird. Hier der Bericht zu
http://www.urbia.de/magazin/gesundheit/stammzellen-aus-der-nabelschnur?page=2

Schade ist natürlich, dass nicht jede Klinik das Nabelschnurblut entnimmt und es dann doch verworfen werden muss.

Beitrag von meandco 06.03.11 - 20:24 Uhr

ich les hier immer wieder wegwerfen #augen

also wir werden die nabelschnur wieder auspulsen lassen wie bei der großen. hat nämlich auch für das kind vorteile wenn es das bekommt ... da aber natürlich auch andere davon profitieren (nicht negativ gemeint!!!) wird darüber nicht mehr geredet.

also: wer nicht spendet schmeißt das nabelschnurblut nicht automatisch weg ;-)

lg
me

Beitrag von shine1982 06.03.11 - 20:28 Uhr

ich finde das Spenden ist ne super Sache.
wollte much auch anmelden, aber unser nabelschnurblut wollen sie nicht, da mein Mann an Krebs erkrankt war.

Beitrag von haseundmaus 06.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo!

Ich wollte das sehr gern machen! In dem KH wo ich war lagen auch überall Prospekte dafür aus. Lustigerweise boten sie es aber gar nicht an. #kratz Also hab ich nicht gespendet, hätte es aber gerne getan, finds eine gute Sache.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von bruclinscay 06.03.11 - 20:44 Uhr

HuHu,

Ich würde mein Nabelschurblut gerne über die DKMS spenden...
Will andern Menschen damit in ein neues und besseres Leben verhelfen... ;-)

LG

Bruclinscay #ei 15 SSW

Beitrag von maari 06.03.11 - 20:51 Uhr

Wir wollten das machen.
Ich habe mir auch schon vom KH die Infos besorgt, mit welcher Organsiation sie zusammen arbeiten und dann sehr enttäuscht festgestellt, dass diese aufgrund nicht sichergestellter Finanzierung der Aufarbeitung momentan keine Spenden entgegen nimmt. Nun muss ich noch recherchieren, welche Alternativen es gibt.
Eventuell lagern wir es doch ein, wenn es keine Spendenmöglichkeit gibt.

LG Maari (25. SSW)

Beitrag von wolke87 06.03.11 - 20:52 Uhr

Wir lassen es einfrieren!
Sicher ist sicher ;-)

Beitrag von inga1981 06.03.11 - 21:02 Uhr

So "anonym" ist das leider nicht. Wenn die Spende verwendet werden soll, dann wird der Spender bzw. dessen Eltern vorher noch mal kontaktiert und es wird nach Erkrankungen gefragt, die sich zwischenzeitlich vielleicht gezeigt haben.

Und gerade weil es nicht anonym ist, sind wir uns noch unsicher, ob wir spenden. Werden aber in den nächsten 4-6 Wochen auch eine Entscheidung treffen müssen.