Kind klagt Abends häufig über Bauchweh

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hase2102 06.03.11 - 20:14 Uhr

Hallo!
Nach langer Zeit muß ich hier nun auch ma wieder eine Frage stellen.
Lea ist jetzt 6 Jahre alt und kommt im Sommer zur Schule.
Seit ca. 2 Wochen klagt sie Abends häufig über Bauchkneifen. Mache ihr dann ihr Körnerkissen warm und lege es ihr auf den Bauch wenn sie ins Bett geht. Irgendwann schläft sie dann auch ein.Sie macht tagsüber nicht den Eindruck als ginge es ihr schlecht.
Vor einigen Wochen hatte sie Pfeiffersches Drüsenfieber und Magen-Darm. Kann es sein das sie gemerkt hat das sie besondere Aufmerksamkeit bekommt wenn sie krank ist und auch dann in Mamas Bett schlafen darf oder sollte ich mir ernsthaft Gedanken machen?
Habe gehört das sowas auch psychisch bedingt sein kann wenn Kinder überfordert sind oder Probleme haben.
All das ist mir nicht bewußt aber Gedanken mache ich mir deswegen schon.
Hat jemand ERfahrungen damit und kann mir helfen?

Vielen Dank schonmal im vorraus.

LG Katja #winke

Beitrag von schnuffel0101 06.03.11 - 20:32 Uhr

So etwas ähnliches haben wir im Moment auch. Fabian wird im Sept. 6 und kommt auch in die Schule. Momentan spricht er abends auch schon mal von Bauchweh und den ganzen Tag über war nichts. Ich vermute bei ihm ein wenig "Aufmerksamkeit erhaschen". Bin mir dann auch immer ein bisschen unsicher. Beachtet man es nicht, ist hinterher tatsächlich mal was. Schwierig, schwierig.

Beitrag von muckel1204 06.03.11 - 20:37 Uhr

Liegt das am Wetter?#kratz
Mein Großer (fast 5) hatte das in den letzten 2 Wochen auch. Jeden Abend hatte er Blähungen, am Anfang waren sie auch wirklich da und es gluckerte und tobte in seinem kleinen Bauch. Wir haben massiert, Kirschkernkissen gelegt, Bäuchleinsalbe, wir sind gelaufen, im liegen Fahrrad gefahren und am Ende haben wir noch Sab Simplex gegeben, wei das Kind bitterlich weinend im Bett lag und nicht mehr zur Ruhe kam.
Das ging 3 von 5 Abenden so und war nur nicht da, wenn er wirklich k.o. war und sofort schlief. Irgendwann war es von einem auf den anderen Tag wieder weg und er ist nun jeden Abend froh, das er kein "Bauchweh" mehr hat und muss uns das auch mitteilen. Ich habe keine Ahung an wasdas lag, es gab keine Veränderung bei uns, die Schule steht erst im nächsten Jahr an......

Wer weiß........

LG

Beitrag von zauberfee2206 06.03.11 - 20:44 Uhr

Das haben wir auch seit letzten Jahr November, wir waren dann beim arzt und es wurde Blut abgenommen. Heraus kam das sie Zöliaki hat,

Beobachte es weiter und sollte es nicht weg gehen such dir ein arzt der darauf untersucht

Sabrina

Beitrag von zahnweh 06.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

wie gut zuverlässig sagt sie, wenn ihr was WO weh tut?
Also bei Hals Halsweh, bei Ohreninfekt Ohrenweh? usw.

Unser Kinderarzt schaut bei Bauchweh immer das GANZE Kind an. Häufige Bauchschmerzen kennt er bereits als Mittelohrentzündung, Angina oder wirklich Schmerzen, nur dass sie eben nicht im Bauch, sondern wo anders im Körper sitzen.

Wie geht es ihrer Blase?
Wenn ich Blasenentzündung habe ist es unterschiedlich. Von Ganz-Tages-Schmerzen über nur beim Wasserlassen bis hin zu nur vor dem Schlafengehen (weil ich da zur Ruhe komme, der Körper nicht von anderen Reizen geflutet ist, hat Zeit zu entspannen und dann spüre ich es).

Psychisch kann auch sein. Nicht umsonst sagt man "das schlägt mir auf den Magen" oder "die Nachricht muss ich erst noch verdauen". Allerdings würde ich immer zuerst das Organische anschauen lassen. Wenn es das nicht ist, kann es immer noch psychisch sein.

Noch eine Frage:
Isst sie anders? Oder trinkt was anderes?
Mehr? Mehr Gemüse? Vor dem Schlafen gehen noch mal was? Trinkt sie weniger? oder mehr? ...
Hat sich da irgendwas verändert?

Beitrag von hase2102 06.03.11 - 21:30 Uhr

Hallo!

Erstmal danke für deinen Antwort.
Also wenn sie bisher irgendwelche Beschwerden hatte dann hat sie eigentlich immer ganz gut einschätzen und mitteilen können wo es wirklich weh tut. Da konnte ich mich eigentlich imemr drauf verlassen.

Essen ist eigentlich normal geblieben. Was mir nur aufgefallen ist, sie sagte einen Abend sie isst lieber nicht so viel und möchte auch nichts mehr trinken vor dem schalfen, nicht das sie wieder Bauchweh bekommt.

Nun hatten wir 2 Tage Ruhe, sie hat auch kein Wort davon gesagt. Heute Abend sagte sie vor dem Abendessen schon das es leicht in ihrem Bauch kneift. Hat aber dann noch selbstgemachte Pizza mit frischen Zutaten gegessen.

Werde das ganze mal weiter beobachten und wenn es nicht besser wird gehe ich zum Kinderarzt und lasse das abklären.

Gruß, Katja