Freu mich so - morgen unterschreibe ich meinen Arbeitsvertrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von connykati 06.03.11 - 21:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss euch hiermit mal meine Freude mitteilen #ole

Am Mittwoch erhielt ich einen Anruf von meinem zukünftigen AG (Zeitarbeitsfirma), dass sich die Firma, bei der ich mich in der Woche davor vorstellen durfte, tatsächlich für mich entschieden hat! Das ist wie ein Sechser im Lotto für mich!

Ich unterschreibe morgen meinen Arbeitsvertrag und fange am 14.3. an zu arbeiten - als absoluter Quereinsteiger und noch dazu ohne je einen Tag Berufserfahrung gesammelt zu haben. Bin am Ende der Ausbildung ungeplant schwanger geworden, war mehr im Krankenhaus als daheim, hatte ein absolutes Beschäftigungsverbot, durfte nur liegen, konnte die Prüfung zwar in der Elternzeit nachholen und hab somit meinen Abschluss (Reiseverkehrskauffrau) - aber war seitdem daheim und hab nie "richtig" gearbeitet #zitter

Das wird erstmal eine Umstellung für mich - ich war immerhin 3 Jahre daheim. Unser Kleiner geht dann zur Tagesmutter und mein Mann und ich arbeiten in Wechselschichten. Soweit man bei mir von Schichtarbeit sprechen kann - ich hab halt nen Bürojob, Arbeitszeit zwischen 7 und 18 Uhr, Vollzeit mit 8 Stunden täglich. Einteilen kann ich es mir aber selber, von wann bis wann ich arbeite, da Gleitzeit #huepf

Aber ich freue mich so dermaßen, arbeiten gehen zu dürfen, dass ich dafür täglich 130 km (hin und zurück) Fahrtweg in Kauf nehme und morgen kaufen wir mir erstmal noch ein Auto. Mit Öffis kommt man da leider nicht hin. Und die Arbeit wird mir bestimmt Spaß machen, ich bin halt in der Disposition und im kaufmännischen Bereich tätig. Und ich bekomme erstmal eine umfangreiche SAP-Schulung, da ich noch nie mit SAP gearbeitet habe, das ist auch toll für meinen Lebenslauf. Der Einstiegslohn ist mit 10 Euro netto pro Stunde (über die Zeitarbeitsfirma) plus ordentlich Zulagen und steuerfreies Fahrgeld (ca. 65 Euro pro Tag) auch ganz gut - dafür, dass ich ja ein absoluter Berufseinsteiger bin.

Laut der Zeitarbeitsfirma ist es wohl doch recht ungewöhnlich, dass sich die Entleihfirma (Linde Gas AG) einen absoluten Quereinsteiger einstellt, zumal dort SAP und Erfahrung in der Disposition vorausgesetzt wird. Hab ich beides noch nie gemacht. Und hab auch keinerlei Berufserfahrung und ein kleines Kind (ist ja für die meisten so ein Risikofaktor).
Da muss ich ja echt einen guten Eindruck hinterlassen haben #schwitz

Man, ich freu mich so riesig! Endlich Arbeit!

Viele liebe Grüße,
Konstanze mit Richard *22.11.2008

Beitrag von pauli1983 06.03.11 - 21:42 Uhr

Glückwunsch. Ich wünsch dir alles Gute und vor allem viel Spaß bei der Arbeit.

LG

Beitrag von connykati 06.03.11 - 21:59 Uhr

Danke sehr!

Bin schon ganz aufgeregt, es ändert sich dadurch bei uns alles endlich zum Guten. Nun bekomm ich endlich eine tolle Aufgabe und unser Zwerg kommt endlich regelmäßig unter Kinder, das wird ihm sehr gut tun.
Und die Zeitarbeitsfirma ist eine der wenigen, die wirklich vernünftig mit ihren ANs umgehen und sie angemessen bezahlen, mein Mann ist ja auch seit einem Jahr bei ihnen.

Ein tolles Auto haben wir auch für mich gefunden, einen 6 Jahre alten Ford Mondeo Ghia, der aber nur 44.000 km runter hat, top gepflegt ist und eine Frontscheibenheizung hat - das war mir wichtig, wir sind schon von unserem alten Mondeo damit verwöhnt und das möchte man nicht mehr missen - kein Einkratzen mehr #verliebt

Viele liebe Grüße,
Konstanze

Beitrag von pauli1983 06.03.11 - 22:03 Uhr

Das sit doch schön, wenn man so was ließt. Viel Glück und gute Fahrt. :-)

Beitrag von dani001234 07.03.11 - 08:33 Uhr

>Und die Zeitarbeitsfirma ist eine der wenigen, die wirklich vernünftig mit ihren ANs umgehen und sie angemessen bezahlen, mein Mann ist ja auch seit einem Jahr bei ihnen.<



darf ich mal fragen, um welche es sich handelt?
sowas hört man ja echt selten von einer ZAF ;-)

Beitrag von windsbraut69 07.03.11 - 07:21 Uhr

Ich will Deine Freude nicht mindern aber Du hast Nettogehalt vereinbart und bekommst 65 Euro Fahrtgeld pro Tag???

Beitrag von nadine3301 07.03.11 - 08:37 Uhr

Das habe ich mich auch gerade gefragt?#kratz

Beitrag von thea21 07.03.11 - 07:45 Uhr

10Euro Netto, plus 65 Euro Fahrgeld....netto.

Aha.

Als Ungelernte?

Ich will ja nix sagen....aber so recht glauben....?

Beitrag von bruchetta 07.03.11 - 09:29 Uhr

Mir kommt das auch komisch vor!

Vor allem, wenn ich bedenke, was in dem Fall der Verleihfirma berechnet wird für eine Kraft, die keinerlei Kenntnisse und Erfahrungen mitbringt.

Beitrag von catch-up 07.03.11 - 09:50 Uhr

Hm, Glückwunsch!

Aber auch du wirst noch früh genug feststellen, dass Leihsklave zu sein scheiße ist!

Ich kann dir nur wünschen, dass du oder dein Kind nie krank werdet! So schnell kannst du gar nicht gucken, wie du deinen Job wieder los bist!

Mein Mann war 4 Jahre Leihsklave! Wir sind so froh, dass seine Einsatzfirma ihn letzten Sommer übernommen hat (wenn auch erst einmal nur befristet).

Roland hat für 1/3 des Geldes, was er jetzt verdient gearbeitet, ist krank zur Arbeit gegangen, hat nach einem Arbeitsunfall nur 1 Tag krank gemacht ... immer in der Angst, dass er morgen abgemeldet wird!

Beitrag von thea21 07.03.11 - 10:11 Uhr

Das liegt aber beileibe am Arbeitgeber und nicht jede Entleiherfirma ist ein Sklavenverein, noch dazu kommen die leihenden Firmen.

Die Regel sind von dir geschilderte Problematiken aber nicht.

Beitrag von demy 07.03.11 - 11:35 Uhr

Ich bin auch son "Leihsklave"

Habe 30 Tage Urlaub im Jahr, verdiene je nach Einsatz 10% bis 20% mehr als die Festangestellten plus ein 13. Monatgehalt als Urlaubs/Weihnachtsgeld, kann ganz normal krank sein ohne irgendetwas befürchten zu müssen.

Das Gehalt ist dann auch noch hoch genug, dass ich davon eine Familie ernähren kann und meine Frau in der Elternzeit nicht arbeiten muss.

Wie immer im Leben, es kommt also darauf an!

Gruß
Demy "Leihsklave" im 6. Jahr

Beitrag von thea21 07.03.11 - 12:30 Uhr

Zustimmung einer "Leihsklavin", mit dem dezeit besten GEhalt, das sie jemals bekam UND zusätzlich einer Erhöhung des Lohnes ab April.