Veränderte Zellen bei Krebsabstrich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Angst!!! 06.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo,
ich bin alleinerziehend und im Job sehr sehr gestresst.
Nun wurden bei der Krebsvorsorge auch noch leicht veränderte Zellen festgestellt. Neben einer Pilzinfektion. Der Arzt sagt, meist gehen mit der Infektion auch die veränderten Zellen wieder weg - Routinekontrolle in 3 Monaten.
Mein Kind braucht mich doch, ich habe jetzt echt Angst... und dazu noch das Warten.
Hatte schon mal jemand von euch so etwas? Ich bin zur Zeit durch den extremen Stress bei der Arbeit sehr anfällig für alles mögliche und dauernd krank und bei der Arbeit. Schön blöd, ich weiß.
Aber ich muss mein Kind halt versorgen.

Viele Grüße

Beitrag von lagefrau78 06.03.11 - 22:20 Uhr

Hallo!

Ich sage mal gleich vorweg, dass ich (glücklicherweise) keinerlei Erfahrung mit derartigen Diagnosen habe. Aber aus Deinem Beitrag lese ich verschiedene Dinge, die Dich beruhigen könnten.

1. Der Arzt selbst sagt, dass die Veränderung auf die Infektion zurückzuführen sei und somit auch wieder verschwindet. Hab ich das richtig verstanden? Dann versuche einfach, ihm das zu glauben! Ich kann mir vorstellen, dass das schwerfällt...

2. Du hast diese Diagnose bei einer Untersuchung zur Krebsvorsorge erhalten. Ich nehme mal an, Du gehst da regelmäßig hin. Naiv wie ich bin, unterstelle ich mal, dass die Abstände dieser Untersuchungen so angesetzt sind, dass man derartige Veränderungen in den allermeisten Fällen frühzeitig bemerkt, oder?

Bitte mach Dich nicht verrückt! Wenn nun wirklich Grund zur Sorge bestünde, hätte Dein Arzt doch sofort entsprechende weitergehende Maßnahmen eingeleitet und Dich nicht für in 3 Monaten wieder bestellt, oder meinst Du nicht?
Ich würde Dir empfehlen, ihn morgen anzurufen und ihm Deine Bedenken zu schildern. Dann soll er Dir sagen, ob es überhaupt etwas Bedenkliches sein *kann*, warum er 3 Monate verstreichen lässt, etc. Vielleicht gewinnt das Ganze dann an Realität und Du erfährst, dass Du Dir nicht ganz so arge Sorgen machen musst.

Ich hoffe ich konnte Dir trotz absoluter Ahnungslosigkeit etwas helfen.

Kopf hoch und beste Grüße!

Beitrag von Angst!!!! 06.03.11 - 22:28 Uhr

Hallo,
danke dir.
Er hat gesagt, dass meist die veränderten Zellen mit der Infektion wieder verschwinden. Ich habe jetzt halt gelesen, dass solche veränderten Zellen die Vorstufe von Krebs sein können, nicht müssen. Wobei Gebärmutterhaltskrebs anscheinend früh entdeckt gut heilbar sein soll. Trotzdem möchte ich keinen haben.
Ich gehe sehr regelmäßig zur Krebsvorsorge, zuletzt war ich acht Monate zuvor, da war noch nichts.

Beitrag von lagefrau78 06.03.11 - 22:43 Uhr

Natürlich möchtest Du keinen Gebärmutterhalskrebs haben, das möchte wohl niemand... Aber es ist ja schonmal tröstlich zu wissen, dass er gut behandelbar ist, oder?

Bevor Du schlaflose Nächte hast, ruf einfach morgen Deinen Arzt an und frag ihn, was er für wahrscheinlich hält. Und recherchiere nicht selbständig Diagnosen - das macht Dich nur verrückt.

Beste Grüße und alles Gute!

Beitrag von girl08041983 06.03.11 - 22:48 Uhr

Hallo,

ich hatte auch schon öfters veränderte Zellen, glaub insgesamt 2x ohne Infektion, Pilz oder ähnliches. Bei mir wurde bis jetzt kein Krebs gefunden, ging alles so weg.

Letzte Woche hatte ich eine Gebärmutterspiegelung da haben sie Gewebe entnommen und eingeschickt, denke dass sie da auch nichts finden werden. Die GS war übrigens wegen einem Myom, wovon auch gesagt wird die können bösartig werden.

Mach dir nicht so viele Gedanken, es heißt nicht immer dass es schlecht ausgeht und wenn bei der nächsten Kontrolle alles ok ist. Dann ist auch alles ok


Lg

Beitrag von tanjawielandt 07.03.11 - 11:34 Uhr

Ja, das hatte ich auch.
Ebenfalls im Zusammenhang mit einer Pilzinfektion.
Bin dann 3 Monate später zur Kontrolle und alles war okay.