Bärlauch und Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von lilly7686 07.03.11 - 07:29 Uhr

Guten Morgen!

Also eigentlich hab ich mir nie Gedanken darüber gemacht. Mir war klar: Ende März kommt der Bärlau, da gehts ab in die Au und es gibt mindestens 2 Wochen lang ausschließlich Bärlauch zu futtern :-D

Und weil wir jetzt Anfang März haben und ich sowieso immer nur dieselben Bärlauchgerichte koche, hab ich mir ein Buch mit vielen neuen Rezepten gekauft.

Tja, und dann steht da drin folgendes:
"Viehbauern waren noch selten Bärlauch-Liebhaber. Denn Tiere, die von dem knoblauchwürzigen Kraut gefressen haben, geben ungenießbare Milch."

So, und jetzt?
Ich meine, ich bin kein Vieh. Aber wir Menschen sind auch Säugetiere...

Wie sieht das beim Menschen aus?
Ich bin vom Stillen überzeugt, aber auf Bärlauch zu verzichten?
Den gesamten Winter freu ich mich nur auf eines: den Bärlauch im März/April. Nur durch diese Freude überlebe ich den miesen, kalte Winter überhaupt!

Habt ihr ne Ahnung?

Ich wünsch euch einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche!

Beitrag von berry26 07.03.11 - 07:49 Uhr

Hi Lilly.

ist doch klar das der Geschmack vom Essen in die Mumi übergeht. Bei Knoblauch wird ja auch davor gewarnt das manche Babies das evtl. nicht mögen und dann die Brust verweigern. Ich denke bei Bärlauch wird es genau das gleiche sein.

Probiers halt einfach zuerst mal mit einem kleinen bisschen aus! Du wirst ja sehen wie deine Kleine darauf reagiert.

LG

Judith