letzte geburt mit dammschnitt,diese auch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von nastja23 07.03.11 - 08:05 Uhr

guten morgen ihr lieben...

hoffe es geht allen gut;-)

ich habe bei der letzten geburt einen dammschnitt bekommen und nun hat mir eine arbeitskollegin erzählt,dass man es bei der nächsten geburt wieder bekommt,da das narbengewebe sich nicht dehnen kann und man es wieder aufschneiden muss#zitter...

nun meine frage...stimmt das? oder hatte hier jemand bei der ersten geburt einen dammschnitt und bei der zweiten nicht?

danke euch schon mal für die antworten

lg
nastja23+#ei 19.ssw

Beitrag von bomimi 07.03.11 - 08:11 Uhr

huhu nastja,

ich hoffe nicht#zitter......

kann dir leider nicht weiterhelfen aber bin auch auf die antworten gespannt.

lg bomimi mit engelchen#verliebt (13mon) und #ei (19sw)

Beitrag von cankus 07.03.11 - 08:14 Uhr

hallo#winke

also genau weiss ich es nicht, bei mir war das so : 1. Geburt mit
Dammschnitt, 2. Geburt wurde ich etwas Gerissen ohne Dammschnitt.

LG

Beitrag von brine87 07.03.11 - 08:14 Uhr

da hat deine arbeitskollegin recht narbengewebe kann sich nicht dehnen

Beitrag von meandco 07.03.11 - 08:17 Uhr

ja, aber deswegen wird nicht automatisch geschnitten!

Beitrag von meandco 07.03.11 - 08:17 Uhr

blödsinn - ammenmärchen ...

meine hebi bei der großen hat da sofort mit mir drüber geredet - ich bin nämlich böse eingerissen inkl labienriss und dazu 2 schnitte #schwitz
sie hat mir sofort gesagt, dass das was diesmal nötig war nicht heißt, dass es auch automatisch beim nächsten mal so ist.
kann sein, dass ich gar nicht reiße, schnitt ist auch nicht unbedingt nötig (dammschnitt aus indikation bei der mutter wird auch nicht mehr gemacht, nur nach indikation beim kind!) und schlimmstenfalls wirds halt wieder wie beim letzten mal.

alles möglich und nix ist fix ...

somit warte ich mal beruhigt ab und hoffe das beste #pro

lg
me

Beitrag von yvisunshine 07.03.11 - 08:46 Uhr

Also bei meiner ersten Entbindung wurde routinemäßig ein Dammschnitt gemacht. War wohl in dieser Klinik so üblich und ich so unerfahren, dass ich mich nicht traute, Einspruch zu erheben. Ob es damals wirklich notwendig war, kann ich nicht sagen, jedoch fiel der Satz: " Besser, als wenn Sie vielleicht reißen."
Bei meiner zweiten Entbindung fragte ich während der Geburt, ob es wirklich nötig wäre, zu schneiden und mein Arzt und meine Hebamme (andere Klinik) sagten, sie wollten versuchen, dass es ohne geht, wenn´s aber notwendig wäre, müsste es eben sein. Es ging ohne und dabei war der Kopfumfang und auch Größe und Gewicht meines 2. Kindes deutlich größer als beim ersten Mal. ich hatte nur einen minimalen Riss, der nicht mal genäht werden musste.
Keine Ahnung, wie es jetzt beim 3. Kind wird...wieder andere Klinik:-/

Beitrag von filu323 07.03.11 - 09:00 Uhr

Nein das ist nicht zwangsläufig so dass dann auch beim 2. ein Schnitt sein muss.

Ich hatte beim 1. Kind einen Schnitt und weil ich so Probleme damit hatte danach, hab ich drum gebeten dass, wenn möglich, kein Schnitt gemacht wird.
Und das war auch theoretisch kein Problem und die Hebamme hat auch so lange wie möglich gewartet um es zu umgehn.

Naja war letztendlich einfach zu wenig Platz und es wäre sonst gerissen.

Aber generell muss nicht unbeding auch beim 2. ein Schnitt sein ;)

Beitrag von maeusekrieger 07.03.11 - 09:45 Uhr

Hi!
Wurde auch geschnitten und hatte total viele Nähte. Ich mach jetzt wieder Dammmassage, auch wenn's bei der vorigen Ss anscheinend nicht viel genutzt hat. Außerdem creme ich mit Kupfersalbe ein (von Weleda), die soll das Narbengewebe dehnbar machen und überhaupt das Gewebe gut vorbereiten (wurde mir von Hebamme empfohlen). Habe mit 2 Hebammen gesprochen und beide meinten, wenn, dann würden sie eher reißen lassen als schneiden, aber das sieht man dann. Bevor da zuviel reißt, will ich lieber nochmal einen Dammschnitt. Aber am liebsten wär mir es passiert diesmal gar nix.
lg maeusekrieger

Beitrag von sunnygirl1978 07.03.11 - 09:59 Uhr

Hallo,

also muss nicht. Ich hatte beim ersten Kind einen, weil er bei 35+1 kam und da wird das vorsorglich gemacht - schön für die Ärzte. Dass ich ein Jahr nach der Geburt noch Probleme hatte, hat niemand interessiert.

Das war auch das erste Thema bei der neuen Hebamme. Die meinte mit Dammmassage, Heublumendampfbäder und evtl Wassergeburt bzw. kann der Damm auch unter der Geburt gut geschützt werden, ist es gut möglich, dass wir diesmal keinen brauchen.

So hoff ich jetzt auch mal und bleibe positiv - denn das ist die Größte Angst an dem Ganzen.

Wir werden sehen.

LG Sunnygirl 29+5

Beitrag von hebigabi 07.03.11 - 13:42 Uhr

Narbengewebe deht sich zwar schlecht, aber das Gewebe rundherum und von daher kann es beim nächsten Mal auch ohne alles gehen und absolut heile bleiben.

Lass dich nicht verrückt machen durch soviel Halbwissen.

LG

Gabi