Ungewöhnlicher Name, darf das Standesamt ablehnen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von carinio35 07.03.11 - 09:11 Uhr

Hallo,

unsere Kinder bekommen als Zweitnamen den Namen von Oma bzw. Opa. Nun ist es so, dass der Name der Oma, die jetzt dran ist, seeehr altmodisch ist und uns gar nicht gefällt (leider). Es gibt eine Abkürzung "Elo", die mir wiederum sehr gut als Zweitname gefiele. Da das ja aber kein eigenständiger Name ist, stellt sich mir die Frage, ob das Standesamt bei der Anmeldung wohl Späne macht und den Namen vielleicht ablehnt? Ne Alternative hätte ich dann nicht.

Hat da jemand ne Ahnung? Kann man im Vorfeld fragen gehen, ob sie den Namen akzeptieren? Ist das persönliche Entscheidungssache des einzelnen Angestellten?

Danke euch für ein paar Tips.

C.

Beitrag von libretto79 07.03.11 - 09:15 Uhr

Also ich weiß ja nicht wie der Name der Oma lautet, Du hast ja nur die Abkürzung "Elo" verraten.
Aber ich finde aus Elo kann man sehr schon Eloise machen und das ist ein wunderschöner Name!!!

Ansonsten würde ich mich wegen der Abkürzung mal an die Namenberatungsstelle an der Universität Leipzig wenden, die können auf jeden Fall sagen, ob Ihr den Namen "Elo" nehmen könnt!

http://www.uni-leipzig.de/~onoma/onomastik/

LG
libretto

Beitrag von carinio35 07.03.11 - 09:24 Uhr

Danke.

War schon Absicht, den richtigen Namen nicht zu sagen. Das Internet ist mir dafür einfach zu weitläufig. :-)

Und verändern wollen wir den Namen ja nicht. Das erste Kind trägt als Zweitnamen den vollständigen Namen meiner Mutter, das zweite Mädchen soll nun den der anderen Oma erhalten. Und wenn schon nicht den "echten" Namen, dann die Abkürzung, so wie sie gerufen wird.

Aber Eloise klingt wirklich hübsch. :-) Der Name war mir noch gar nicht in den Sinn gekommen.

LG
C.


Beitrag von manana85 07.03.11 - 09:19 Uhr

Wie ist denn der richtige Name? Eleonore?
Eigentlich muss nur der 1. Name klar defeniert sein, heißt eindeutig männ. oder weib. . wenn du den Namen mit Bindestrich schreibst, hast du garkeine Probleme!
Ansonsten ruf beim Standesamt an oder geh vorbei, die können dir das sagen!
LG

Beitrag von carinio35 07.03.11 - 09:27 Uhr

Hi,

den richtigen Namen nenn ich nicht. Kommt ja eh nicht in Frage und das Internet ist mir leider zu offen, um persönliche Angaben zu machen. Der erste Name ist eindeutig ein echter Mädchenname. Bindestrich kommt aber nicht in Frage. Der zweite Name ist sozusagen nur "zu Ehren von" und steht nur auf dem Papier. Insofern macht mir dein Post doch Mut, dass ich mit "Elo" durchkomme. :-)

Danke und LG
C.

Beitrag von manana85 07.03.11 - 09:30 Uhr

Naja, so schlimm kann der Name doch nicht sein....Musst du wissen!

Beitrag von jessi_hh 07.03.11 - 10:00 Uhr

Hallo,

ich kenne eine Conzuelo, die mit Elo abgekürzt wird.
Ich würde für mein Kind weder den richtigen Namen noch die Abkürzung haben wollen.
Mag diese "Oma Elo" denn ihren Namen? Unsere Oma findet ihren Namen schrecklich und würde es daher auch nicht wollen, dass ihre Enkel diesen Namen tragen. Wir haben dann ihren Zweitnamen verwendet.

LG,
Jessi

Beitrag von majleen 07.03.11 - 10:04 Uhr

Ja, ein Standesamt kann ungewöhnliche Namen ablehnen. Zum Glück. Sonst gäbe es sicher nen Pumuckel und sonstige sinnlose Namen.

Elo kenn ich absolut nicht. Erinnert mich an Elmo. Wäre für mich eher männlich.

Was wäre denn der erste Name dazu?

Ich mag generell keine Spitznamen als Namen. Auch z.B. Pepe oder ähnliches finde ich schrecklich.

Beitrag von pestilenz 07.03.11 - 10:05 Uhr

SChau mal hier http://www.baby-vornamen.de/Maedchen/E/El/Elo/
Den Namen scheints zumindest schonmal zu geben. Aber wenn da sowieso noch ein geläufiger und eindeutiger Mädchenname vornedran kommt und Elo nur stummer Zweitname wird, werdet ihr aufm Standesamt auch keine Schwierigkeiten bekommen.
Mein Großkind hat einen nicht sehr geläufigen Erstnamen, ich habe vorher auf unserem zuständigen Standesamt angerufen (die haben da ein Namensbuch mit sämtlichen Vornamen) und mich erkundigt, ob der Name in dem Buch drinsteht. Tat er, hätt er aber nicht dringestanden, dann hätt ich mich an die Uni Leipzig gewandt.
Aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass ihr mit Elo als Zweitnamen Schwierigkeiten bekommt.

LG

Beitrag von zigeunerlein 07.03.11 - 10:59 Uhr

Ich kenne eine Elodie <3 auch ein schöner Name

Beitrag von dazz 07.03.11 - 12:54 Uhr

Also normalerweise haben die ein schlaues Buch, und da schauen sie rein.

Ich wuerde einfach mal persoenlich vorbeischauen - ich war selbst ueberrascht, wie hilfsbereit sie mir gegenueber waren!!
sehr ueberrascht.

LG
dazz

Beitrag von -0408- 07.03.11 - 13:21 Uhr

Hi,

ich hab damals für den Erstnamen mein Standesamt via mail angeschrieben und die haben ganz nett geantwortet. Die sagen einem ob ok oder nur mit Erstname oder nur mit ausdrücklichem Einverständniss von Euch (Unterschrift)... Teilen die einem aber alles genau mit...
Viel Erfolg!

Beitrag von unser-wunschkind 08.03.11 - 08:22 Uhr

hallo,

also bei uns war es bei meinem Sohn auch so eine Sache. Habe beim zuständigen Standesamt angerufen und man sagte mir, dass ich den namen Jonte nur mit einem geschlechtseindeutigen Zweitnamen vergeben könnte. :-[ Habe dann beim Institut in leipzig ein Gutachten angefordert, dass der Name Jonte eindeutig männlich sei. Standesamt hatte gesagt, dass sie sich dann danach richten würden (allerdings: MÜSSEN sie nicht!!!! Also vorsichtig! Ist nur eine Empfehlung!)

Als wir dann da waren und den kleinen Mann eintragen lassen wollten und das Schriftstück vorlegten, sagte der Beamte "Das hätten sie bei mir nicht gebraucht! Ich hätte Jonte auch so zugelassen!" #klatsch

Also: JA es ist persönliche Entscheidungssache des jeweiligen Angestellten! ;-)

Viel Glück!!! #klee

unser-wunschkind mit #babyJonte (22 Monate) an der Hand und #eiMaila (25.SSW) inside