Baby 6 M. will die Brust nicht mehr, aber Flasche - auch Hebi Gabi

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mick 07.03.11 - 09:33 Uhr

Guten Morgen!
Völlig merkwürdig. Seit gestern verweigert meine Maus (6 Monate) die Brust, pumpe ich ab, nimmt sie die abgepumpte Milch aus der Flasche. Als die Flasche leer war, wollte sie mehr. Ich habe angelegt und sie nahm die Brust wieder.

Kann es sein, dass sie sich mal ganz doll verschluckt hat, weil so viel kam, und sie sich das gemerkt hat. Ich habe sehr viel Milch und in der Regel ist die Brust richtig prall, wenn ich sie anlege. Die Milch strömt in den ersten Zügen bestimmt aus 8 Kanälen - Druckbetankung :-)

Habt ihr eine Idee, warum das so ist?

Ich finds völlig umständlich, erst abzupumpen und ihr dann die Flasche zu geben.

Wie kann ich sie wieder dazu bringen, sofort aus der Brust zu trinken?

Mick

Ach ja: F. bekommt seit 2 Wochen schon eine Mahlzeit Gemüse zugefüttert - falls es damit zusammenhängt

Beitrag von lenilina 07.03.11 - 09:38 Uhr

Ich bin zwar keine Stillmama, aber ich antworte trotzdem mal.

Also ich hab hier schon oft gelesen, dass man die Brust vor dem Anlegen etwas ausstreichen kann, damit der größte Druck weg ist. Oder etwas abpumpen und dann gleich anlegen.
Keine Ahnung, ob das richtig ist, aer ich habe sowas scho öfter heir gelesen.

LG Kati mit Elina *28.06.07 und Sophia *12.01.11

Beitrag von akti_mel 07.03.11 - 10:00 Uhr

Wie oft bekommt sie denn eine Flasche? Ich würd das gar nicht anfangen. Flasche ist viel einfacher als Brust, nicht, dass sie nachher gar nicht mehr stillen will. Du kannst einfach verschiedene Stillpositionen probieren, mehr Ruhe, weniger Ruhe. Jedenfalls nicht mit der Flasche anfangen. Wenn Deine Brust zu prall ist und das Baby nicht ran mag, kannst Du auch etwas Milch ausstreichen.

Viel Erfolg!

Mel

Beitrag von mick 07.03.11 - 10:07 Uhr

Ja sie bekommt eigentlich gar nicht die Flasche. Das war nur ein Versuch, ob sie Hunger hat oder nicht.
Auf jeden Fall geht meine Brust einfacher als die Flasche - ich meine ich habs nicht ausprobiert, aber es kommt eben sehr viel und schnell raus. Oft läuft mir die Brust auch aus, daher meine ich dass es einfacher geht. Die Flasche hat ja nur ein Loch - aus meiner Brust kommt es aus 8 Drüsen

Beitrag von akti_mel 07.03.11 - 11:18 Uhr

Lass die Flasche lieber weg. Das Saugen aus der Flasche ist definitiv einfacher als aus Deiner Brust. Bei dem Flaschensauger reicht einfaches zusammendrücken zu, dass da was rausläuft. Das funktioniert bei der Brust so nicht. Ich hatte letztens eine tolle Seite, auf der das beschrieben steht, aber find sie auf Anhieb nicht. Sollte sie mir noch unter die Finger kommen, verlink ich sie Dir noch. :-)

Beitrag von akti_mel 07.03.11 - 11:19 Uhr

Wikipedia war´s. #aha

http://de.wikipedia.org/wiki/Saugverwirrung

"Die Ursache für eine Saugverwirrung liegt meist darin, dass einem Säugling, der gestillt werden soll, mit der Flasche zugefüttert wird. Das Stillen erfordert eine für den Säugling anstrengende, differenzierte Handlungsfolge aus Kauen, Saugen und Schlucken. An der Brust muss das Kind harte Arbeit, in Form einer bestimmten Zungen- und Mundkonfiguration mit speziellem Saugmuster, leisten, um an die Milch zu gelangen. Um Brustwarze und Warzenhof aufnehmen und modellieren zu können, muss der Säugling den Mund weit öffnen, damit er richtig trinken kann. Zusätzlich "kaut" er mit den Zahnleisten, um den Milchfluss anzuregen. Im Gegensatz dazu wird bei der Flaschenfütterung dem Baby durch die Schwerkraft ein Großteil der Arbeit abgenommen. Zudem wird der Sauger in den Mund gesteckt, nicht wie die Brustwarze der Mutter vom Kind selbst hinein gesogen, um ein Vakuum zu erzeugen. Weiter muss das Baby an der Flasche seinen Mund auch nicht soweit öffnen, da kein Bedarf besteht, einen Unterdruck aufzubauen. Der Flaschensauger reicht meist bis an den Gaumen heran. Hier befindet sich der "Saugreflexpunkt". Da die Milch automatisch aus der Flasche fließt, wird der Saugreflex überflüssig, das Kind "verlernt" ihn, anstatt ihn zu verstärken."

Beitrag von angeldragon 07.03.11 - 10:48 Uhr

darf ich fragen hast du was bestimmtes gemacht um so viel milch zu haben ? oder naturgegeben? ich hab nicht yso viel :-(

Beitrag von mick 07.03.11 - 10:58 Uhr

Ich mache gar nichts. Ich habe einfach so viel. Das war bei meinem ersten Kind schon so. Ich könnt locker nochn Kind durchkriegen.
Ich hätte nie gedacht, dass in so wenig Brust (normal 85A) so viel Milch reinpasst. Unglaublich.
Leider stelle ich nun nach dem 2. Kind fest, dass die Brust ne Etage tiefergelegt ist :-( Na ja - bin ja keine 20 mehr und dafür habe ich 2 tolle Kinder.

Vielleicht trinkst du zu wenig?
Mick

Beitrag von angeldragon 07.03.11 - 11:05 Uhr

das is ja witzig ich hab 85 c-d normal und jetz(e-f) denoch sehr wenig milch aber ich glaub zu viel ist auch ganz schön nervig was ?
und ich dachte immer große brüsßte viel milch kleine brüste weniger milch wie man sich täuschen kann #verliebt

ja trinke genung auch malzbier und stilltee es ist mir halt nicht gegeben so viel zu haben aber meine kleine wird dan bis auf abends trotzdem meistens satt nur selten muss ich abends mal zufüttern weils nicht gereicht hat ;-);-)

Beitrag von akti_mel 07.03.11 - 11:18 Uhr

Wie definierst Du denn "abends nicht sattwerden"? Vielleicht kann ich Dir helfen.

Beitrag von angeldragon 07.03.11 - 11:33 Uhr

sie ist sowiso ein brust ind und möchte den ganzen tag nuckeln abends aber hat sie richtige wutanfälle wen wohl nichts mehr aus der brust kommt hab ohnehin nur auf einer seite wirklich milch auf der anderen wahr nie wrklich was (sieht ganz schön doof aus wen inzwischen eine brust um einiges größer ist als die andere)

dan trinkt sie abends wirklich girig aus der flasche richtig hungrig was sie sonst den tag über nicht macht da will sie gar keine flasche und ist satt mit der brust nur abends irgentwie nicht

Beitrag von akti_mel 07.03.11 - 11:39 Uhr

Dein Baby ist ja erst 25 Tage! Das was sie da macht nennt sich Clusterfeeding. Sie sorgt dafür, dass Du ausreichend Milch hast. Du musst sie nur lassen. :-) Klar, ist anstrengend. Aber es lohnt sich! Lass die Flasche lieber weg, bevor sie irgendwann gar nicht mehr an die Brust will. #liebdrueck

Beitrag von angeldragon 07.03.11 - 11:43 Uhr

ich hab aber das gefühl sie hat abends immer hunger #zitter#zitter

Beitrag von akti_mel 07.03.11 - 11:56 Uhr

ja, das ist normal... gibt sich aber bald, versprochen! mach es dir auf dem sofa gemütlich, nimm ein buch oder mach den fernseher an und vergiss nicht, dir was zu trinken hinzustellen und lass sie machen. alles andere sollte erstmal unwichtig sein. tu es für euch! #liebdrueck


"Seit einigen Tagen geht das nun schon so; tagsüber wird brav geschlafen oder die Welt mit den Augen erkundet, während am Abend dann Stillen im Akkord angesagt ist. Das richtige Wort ist hier Clusterfeeding.

"Clusterfeeding: typisches Trinkverhalten in den ersten Wochen; das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken und so weiter. Dieses Clusterfeeding ist absolut normal für kleine Babys , und vor allem am späten Nachmittag und Abend kommt es verstärkt zu solchen Cluster-Phasen.
Das Dauerstillen kann sehr anstrengend und auch nervend sein, aber es hat seinen Sinn. Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass das Baby durch den Stillmarathon die Prolaktinausschüttung anregt und so dafür sorgt, dass die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.""

Quelle: http://babyblog.moonjumper.de/archives/110-Clusterfeeding-das-Menue-ist-angerichtet.html

Beitrag von angeldragon 07.03.11 - 12:08 Uhr

#verliebt#verliebtwas es nicht alles giebt
danke dir wir werden das mal versuchen mit der kleinen brustvernatikerin ;-)#liebdrueck


#winke#drache

Beitrag von hebigabi 07.03.11 - 14:03 Uhr

Google mal nach "Brustschimpfphase"- haben die meisten zwar schon mit 3 Monaten, aber vielleicht holt dein Kind das einfach nach.

Position mal gewechselt, also liegend angefangen- dann läufts vielleicht nicht so schnell in den Mund, oder sitzend auf dem Oberschenkel vor der Brust?

LG

Gabi

PS: Deine Nachsorgehebamme kannst du für sowas noch in Anspruch nehmen - bezahlt die KK noch