Jedes Wochenende ein Alptraum

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jedeswochenende 07.03.11 - 09:52 Uhr

Guten morgen,

mein Mann und ich haben 3 Kinder und seit dem das 3. Kind da ist (8 Monate) ist er total überfordert.

In der Woche ist er ja auf der Arbeit (Gott sei Dank!), aber am Wochenende rastet er immer völlig aus. Ihm ist alles zuviel, ich würde nix im Haushalt machen und wäre dazu noch eine schlechte Mutter.

Natürlich mache ich jeden Tag den Haushalt ( aufräumen, saugen, abwaschen, sauber machen), was eben so anfällt, aber er unterstützt mich überhaupt nicht und um die Kinder kümmer ich mich ja auch noch allein.

Und dann muss ich mir anhören, dass ich eine schlechte Mutter, Hausfrau und Ehefrau wäre. :-(

Gestern z. Bsp. hat er mal ausnahmsweise unsere mittlere Tochter morgens fertig gemacht und mich dann gleich wieder angeschrien, er würde ja im Schrank nix für sie zum Anziehen finden, da siehts aus wie sau! Und dann sagte er:" Heute nachmittag räumst du den Schrank auf!"

Ich dachte ich hör nicht richtig. Ich hab ihn gesagt, dass ich nicht sein Dienstmädchen bin und er nicht das recht hat und so mit mir reden darf.
ABer da hat er sich ein Ei drauf gepellt.

Da ich dann immer nicht mehr weiß, wie ich mich verhalten soll, verkrümel ich mich in eine Ecke zurück und möchte einfach meine Ruhe haben.

Dann hat er den Besen genommen und die ganze Wohnung durch gefegt und meinte: Na, hier wurde doch schon Wochen lang nicht mehr gefegt!

Dann sagte ich, dass ich jeden Tag die Wohnung saugen würde und ich auch Jeden Tag soviel Dreck und Staub hätte.
Da meinte er dann : Auch noch saugen, bist auch noch zu faul den Besen zu schwingen!

Ich dachte ich hör nicht richtig.

Ich brauche unbedingt mal wieder Zeit für mich, ich hab keine Kraft mehr.
Sattdessen geht er alle 2 Tage ins Fitnessstudio.

Er will mir immer einreden, dass ich schlecht bin und nichts kann.

Ich weiß nicht, warum er das macht. Reden kann man mit ihm nicht.

Was soll ich nur machen???

Beitrag von goethes-erbin 07.03.11 - 10:01 Uhr

Hallo,

warum rechtfertigst du dich vor ihm? DU weißt doch was du jeden Tag leistest. Und das ist nicht gerade wenig.

Wenn er meint den Besen schwingen zu müssen, dann hätte ich mich nicht gerechtfertigt. Denn da konnte er sich noch weiter dran hoch schaukeln.

Wenn er das nächste mal den Besen schwingt oder etwas an dir aus zu setzen hat, dann könntest du ja sagen: "Wenn du es so siehst. Ich sehe es anders und weiß was ich hier leistze." Dann würde ich einfach gehen und ihn mit seiner Wut alleine lassen.

Vorzugsweise würde ich dann einfach ins Fitness Studio gehen, denn du hast auch ein Anrecht auf eine Auszeit vom Alltag.

Beitrag von sternentage 07.03.11 - 10:17 Uhr

Hallo,

ich hatte auch so einen Mann, der glaubte er sei der große Zampano weil er das Geld verdient und alle 3 Wochen mal die Spülmaschine ausräumte und Samstags Brötchen holte ...
Ich war die "Schlampe" und schlechte Hausfrau und Mutter, weil ich ja "nur" mit 3 Kindern zu Hause und faul war und nur ab und zu nebenher gearbeitet habe ... ich sei nichts wert, meinte er ...
Er meinte, so ein Haus mit Garten müssen doch nebenher tiptop sauber zu halten sein und ähnlich wie deiner hat er sich an Spielzeug und Krümeln unterm Tisch hoch gezogen.

War er mal einen halben Tag alleine mit den Kindern (weil ich z.B. einen Arzttermin hatte) und ich kam heim, sah es aus wie nach einem Bombenanschlag und er meinte: ja, wie sollte ich denn aufräumen, ich musste mich ja um die Kinder kümmern!!!! Ha, ha ...

Ich habe mich letztes Jahr von ihm getrennt (hatte auch noch andere Gründe, aber sein Verhalten in dem Punkt war einer der wichtigsten).

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich so lange ich in Elternzeit bin, den Haushalt übernehme, ich koche, kaufe ein, mache Wäsche, bügel, putze, sauge, kümmer mich um alles was die Kinder angeht usw.
Aber das heißt nicht dass ich die private Putz-, Wasch- und Bügelfrau bin, die man wie den letzten Dreck behandeln kann.

Mein neuer Partner ist ganz anders, er findet es eher erstaunlich dass ich mit 3 Kindern den Haushalt und alles andere so gut im Schuss habe und hilft ganz freiwillig und gerne auch nach Feierabend und am WE mit.

Aus meiner Erfahrung kann ich dir nur sagen: so jemand wie dein Mann wird sich schwerlich ändern ...

LG und alles Gute
Tina

Beitrag von besenstiel 07.03.11 - 10:50 Uhr

das er vielleicht überfordert ist, ist die eine sache, aber das er dich ständig beleidigt und regelrecht fertigmacht die andere!
hat er vielleicht stress/druck auf der arbeit (wird er unterdrückt?) und reagiert sich deshalb an dir ab? wäre aber natürlich keine entschuldigung!
hört sich für mich nämlich nach abreagieren an und das er zu hause den dicken macker spielen möchte, warum auch immer #kratz

setze ihn doch die pistole auf die brust. entweder er ändert sein verhalten oder du bist weg! lass dir nichts gefallen, denn SO leben kann ja kein mensch auf dauer. dann biste echt ohne mann besser dran und glücklich dazu!

Beitrag von babygirljanuar 07.03.11 - 12:41 Uhr

lass dich nicht ärgern! hab ich mir abgewöhnt. wir haben bis vor 1,5jahren in einem kleinen holzblockhaus gewohnt. die straßen waren nicht geteert und alles so feldwege. wie es aussieht wenns regnet muss ich ja nicht erklären. ich war den halben tag bis den ganzen tag auch nicht zu hause. hatte allerdings noch kein kind. bin jeden tag dann erstmal einkaufen gefahren, dann nach hause, aufgeräumnt, oder auch mal erst kurz mal hin gesetzt. dann gekocht und dann war er auch schon daheim. ich habs auch nicht immer geschafft wieder alles in lot zu bringen. ich hab jeden tag saugen müssen, weil jeder mit den schuhen rein ist. zu dem zeitraum hat auch mein bruder noch da gwohnt. auf 47m². hab mir echt den arsch aufgerissen. da hat mir auch keiner geholfen. dann hatten wir (im winter!!) geplant samstags zu grillen. den ganzen tag war ich unterwegs einkaufen und bin alle geschäfte abgeklappert um überhaupt holzkohle zu bekommen. bin dann spät heim gekommen, noch nix gekocht usw. da hatten wir heftig zoff, weil ja der arme mann nichts zu essen bekommen hat nach der arbeit und hat mich rausgeschmissen!!!! und hat dann rumerzählt er würde abends nach hause kommen, ich würde nix machen, nichtmal kochen. meine eltern hatten mich dann auch noch zur sau gemacht, weil sie ihm geglaubt haben! das stimmte nicht. ich hab jeden tag gekocht!!!!! wir hatten uns aber nach 2 wochen wieder vertragen. und als das spiel von vorne los ging, dass ich jedem hinterhergeräumt hab, hab ich gestreikt! seitdem ist ruhe. jetzt 4 jahre später macht er am wochenende das was ich unter der woche nicht geschafft habe, da ich auch eine kleine tochter hab, die mich fordert. samstag hab ich gewiener und gewaschen wie ne verrückte.... DA ist ihm das ausnahmsweise mal aufgefallen. es würde so frisch riechen #klatsch dabei saug ich auch wie du, jeden tag! ich wasche das geschirr, da die spülmaschine kaputt ist. räume sein sch*** hinterher. also ich mach genug nur fällts ihm nie auf. ich lass mich aber durch ihn nicht mehr stressen. wenn ihm das nicht passt soll er das selber machen! ganz einfach. und das weiß er mittlerweile

Beitrag von barebottom 07.03.11 - 13:15 Uhr

Das ist ja toll.
Verkrümelt sich 10 Std. auf der Arbeit und kommt dann nur nach Hause um seinen Frust abzuladen?!:-(
Welche Laus ist ihm denn über die Leber gelaufen??


Eine Freundin hatte auch immer Streß mit ihrem GöGa!
Also trat sie daraufhin in den Putzstreik!
Sie hat 1 Woche lang gar nix mehr getan! Sie hat auch 3 Kinder, was denkst du wie die Wohnung innerhalb von 2 Tagen aussah???

Mensch, wenn man Kinder hat, hat man halt nie richtig Ordnung...#schrei

Die Schränke kann er ja auch selber aufräumen, wenn er nix findet ;-)

LG #blume

Beitrag von elofant 07.03.11 - 14:10 Uhr

Ich frag mich grad, von WAS Dein Mann überfordert ist?

Kannst ihn ja mal 2 Tage mit Kids und Haushalt allein lassen, mal sehen, ob er dann immer noch die große Fresse hat.




Mein Mann geht auch den ganzen Tag auf Arbeit. 10 Stunden sind es mind., die er unterwegs ist. Er muss daheim keinen Finger krumm machen, weil ich alles mache. Da ich von der Arbeit noch freigestellt bin.
Allerdings würde er auch nie den Mund aufmachen u. behaupten, ich hätte falsch geputzt o.ä. - das würde er nur einmal machen. Da würd ich ihm dann nämlich was erzählen. "Selbst ist der Mann" :-p

Beitrag von falkster 07.03.11 - 14:18 Uhr

Die meisten Frauen hier scheinen mit Idioten verheiratet zu sein...

Meine Frau sitzt momentan zuhause mit unserer knapp dreimonatigen Tochter. Die Wohnung sieht zum Weglaufen aus. Ich bin täglich zwischen 10 und 12 Stunden im Büro am Arbeiten und mache meinen Job. Mein Job ist sehr anstrengend (auf der geistigen Ebene).

All das ist nix, im Gegensatz zu dem Job, den meine Frau macht. Sie zieht unseren Nachwuchs gross!
Die Unordnung in der Wohnung schert mich nicht wirklich. Ich komme abends nach hause mache auf dem Weg noch schnell die Einkäufe und koche, wenn nötig noch eine Kleinigkeit. Dann versuche ich mich noch ein wenig um unsere Tochter zu kümmern, so dass meine Frau auch mal ein wenig Zeit für sich hat.

Am Wochenende räumen wir dann die Wohnung auf und bespassen im Wechsel unser Kind. Die meiste Hausarbeiot bleibt an mir hängen momentan.
So what?
Wenn sich jemand an den Zuständen stört kann man es doch selber ändern. Die meisten Ehepartner hier scheinen echte Waschlappen zu sein, die ihr Leben nicht alleine auf die Reihe kriegen und deshalb lieber ihre Frauen für jeden Job schicken. Schliesslich verdienen sie ja schon das Geld...
Bei uns in ich auch Alleinverdiener. Ich bin aber eben auch Familienmensch und achte den Job den meine Frau leistet wie meinen eigenen.

Über ein bisschen Unordnung können wir da nur lachen. Nichts ist so wichtig, als das man es nicht auch am Wochenende erledigen könnte und deshalb die Stimmung zuhause riskieren müsste...

Beitrag von elofant 07.03.11 - 14:40 Uhr

Ich bin täglich zwischen 10 und 12 Stunden im Büro am Arbeiten und mache meinen Job. Mein Job ist sehr anstrengend (auf der geistigen Ebene).





Scheint ja ein anstrengender Job zu sein, dass Du hier rum wuseln kannst. Hut ab!! #freu




Beitrag von falkster 07.03.11 - 16:00 Uhr

man schafft sich seine Lücken... ;-)

und regelmässiges kurzes Abschalten setzt neue Energien und neuen Elan frei...

Beitrag von elofant 07.03.11 - 19:30 Uhr

aaaaaaaaaah ja #winke