Ach Mensch MOE

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von barzoli 07.03.11 - 11:13 Uhr

Hallo Zusammen,

seit Mitte Februar macht unsere Tochter nun an einem Infekt rum, letzten Donnerstag bekam sie erhöhte Temperatur.
Weil sie vorher schon Husten hatte sind wir zum KIA, dort sagte man, es sei halt ein Infekt.
Sie bekam dann immer mal wieder erhöhte Tempi bis 38,3 aber es ging ihr soweit gut.
Ab Freitag Mittag klagte sie dann über Ohrenschmerzen, am Samstag bekam sie höheres Fieber 39,3, also sind wir zum WOchenenddienst in die Klinik.
Dort Diagnsotizierte man eine MOE aber sagte uns, wir sollen mit Nurofen und Nasenspray behandeln.
Gestern war sie dann fast Fieberfrei, heute Nacht klagte sie wieder über Ohrenschmerzen und nun bekommt sie wieder Fieber.........
Natürlich ist kein Kinderarzt aufzutreiben, der HNO für Erwachsene ist samt Hausarzt auch im Urlaub..... meint ihr ich soll nochmal in die Klinik fahren oder muss man das einfach "aussitzen"? Ehrlich gesagt finde ich MOE nicht geeignet zum Aussitzen.
Was würdet ihr denn machen? WIr hatten noch nicht so viele MOE`s.

Danke schonmal.

Grüsse Barzo

Beitrag von cori0815 07.03.11 - 11:36 Uhr

hi Barzo!

Nee, MOE sind nicht geeignet zum Aussitzen, da geb ich dir mal Recht. Sie wird vermutlich nun die MOE im anderen Ohr haben, das überträgt sich ja mal ganz gern auf das andere Ohr, hatten wir auch schon (immer dann, wenn ich es mal ohne AB versuchen wollte).

Dass ein Infekt so lange dauert, halte ich bald für unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, dass ein Infekt den nächsten praktisch ablöst. Ich würde auf jeden Fall noch mal einen HNO aufsuchen (kann ja nicht sein, dass es nur einen HNO bei euch in der Nähe gibt, notfalls halt ab ins KH). Denn gerade wenn es sich so über mehrere Wochen zieht, ist ja irgendwann doch die Frage angebracht, ob eine AB-Behandlung nicht doch angebracht ist. Außerdem muss ja untersucht werden, ob die meist zurückbleibenden Paukenergüsse sich zurückbilden usw.

Gib ihr doch mal unterstützend Otovowen, das bekommst du rezeptfrei in der Apotheke. Es sind homöopathische Tropfen, die ich immer gleich im Schleimlöser (z.B. Sinuforton) verabreiche, weil sie pur nicht so gut schmecken. Es geht aber auch in einem Schluck O-Saft ganz gut. Otovowen musst du am Anfang recht häufig (bis zu 12 x täglich geben) wie es bei homöopatischen Medikamenten so üblich ist. Schau einfach mal genau in der Gebrauchsanweisung nach. Bei unseren Kindern hilft es meist leider nicht, eine MOE zu verhindern (dabei kommen die bei uns immer ZU schnell), aber der Verlauf ist milder.

Außerdem würde ich ihr unbedingt einen Schleimlöser wie Sinuforton geben, da MOE ja häufig durch verschleimte obere Atemwege zustande kommen. Um dem vorzubeugen, ist es sinnvoll, dem Schleim "auf die Sprünge zu helfen". Zusätzlich Nasenspray und im Bedarfsfall Schmerzsaft (z.B. Ibuprofen, also Nurofen).

Ich wünsche euch gute Besserung.

LG
cori

Beitrag von barzoli 07.03.11 - 11:42 Uhr

Hallo Cori,

Danke für Deine Antwort, ich gebe ihr schon zusätzlich Sinupret aber die Nase ist total verschnoddert. Es läuft nichts raus aber sie zieht die Nase ständig hoch.

Ich überlege gerade, sie morgen einfach mit zu meinem Hausarzt zu nehmen, da habe ich sowieso einen Termin.


Grüsse
Barzo

Beitrag von cori0815 07.03.11 - 12:31 Uhr

hi Barzo.

Das mit dem Hausarzt ist eine gute Idee. Frag ihn mal, was er von Fluimucil-Saft hält. Das ist im Grunde der gleiche Wirkstoff, den wir als Schleimlöser verwenden: ACC, nur eben in Kinderdosis.

Wenn sie ständig verschnoddert ist, ist es kein Wunder, dass die Ohren sich melden. Und wenn du sie mit dem Pariboy Kochsalz inhalieren lässt? DAS löst auf jeden Fall gut.

LG
cori

Beitrag von 78sonne 07.03.11 - 11:44 Uhr

Hallo,

Ich würde nochmals in der Klinik vorstellig werden, denn eine MOE kann sehr schnell akut werden, viel. benötigt sie doch AB. Wir kennen uns leider damit aus, habe deshalb immer Otovowen Tropfen (homeop.) u. Aconitum zu Hause.

Gute Besserung!!
#sonne mit ständig-verschleimten-Kiga-Kind-Jonas (3 Jahre)