Trennung ?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von robjoelou 07.03.11 - 12:25 Uhr

Hallo,

ich bin in einer Lage wo ich das Gefühl habe nicht mehr rauszukommen. Ich war 15 Jahre mit meinem Ex Mann zusammen und habe zwei Kinder mit ihm bekommen. In der Zwischenzeit hatten wir auch noch gebaut. Und dann fing alles an. Nach der Geburt meines zweiten Sohnes zeigte er kein Interesse mehr an der Familie wollte sich selbständig machen. Ich fing an Freundschaften zu schliessen und weg zu gehen. Und da kam mein jetziger Mann ins Spiel. Wir hatten eine Affaire 2 Monate. Ich trennte mich Konsequent von meinem Ex Mann. Ich war schuldig und konnte ihm nicht mehr in die Augen schauen. Mein jetziger Mann war so lieb und so auf meine Kinder bedacht. Leider nahm es nach zwei Jahren ein schnelles Ende. Er veränderte sich täglich, er ging nur noch Arbeiten interessierte sich nicht mehr für meine Kinder noch für unser gemeinsames. Dann kommen da noch die ganzen Schulden vom Haus dazu, sodas jeden Tag irgendwelche Briefe oder Menschen vor der Tür standen die was haben wollten. Das schlimmste ist jedoch das seitdem wir uns streiten seine Mutter eine grosse Rolle spielt. Er schläft regelmässig da wenn wir uns streiten lässt mich und die Kinder hier zurück ohne Auto, manchmal auch ohne Essen und ohne Heizung (Pelletofen muss man täglich ausreinigen und befüllen). Dann kamen die seelischen und körperlichen Verletzungen. Jetzt am Sa. waren wir weg und da fing alles an. Wie wir nachhause kamen ging er schon böse ins Bett. Ich ging nach und fragte was das alles schon wieder sollte. Er fing an seine ganzen Klamotten aus dem Fenster zu schmeissen dann hielte ich ihn fest. Ich weiss nicht wie es passiert ist er schupste mich und um eins sass ich im Krankenhaus mit einem gebrochenen Zeh. Er sieht seine Fehler trotzdem nicht ein. Seine Mutter kam natürlich auch wieder ins Spiel und hielte ihm wie immer bei. Ich weiss nicht wie ich es machen soll mich zu trennen. Meine ersten zwei Kinder gehen seelich zu Grunde nochmal einen Papa zu verlieren. Unsere Streitpunkte sind immer die gleichen, die Schulden, seine Arbeit ( jeden Tag von morgens halb sieben bis mal acht mal zehn mal zwölf), dann das Vernachlässigen von den Kinder und mir. Ich kann keine Termine warnehmen da wir durch die Schulden kein Auto mehr haben und wenn ich die Termine so lege wenn er normalerweise um 17 feierabend hätte kommt er nie. Ich hätte noch so viel zu erzählen aber es muss ja auch mal ein Ende nehmen. Hat einer einen Rat für mich ?

Vielen Dank

Beitrag von englchen 07.03.11 - 12:45 Uhr

#liebdrueck das ist ein blöde Geschichte. Es tut mir sehr leid, was Du schreibst. Ich glaube Du solltest DIch trennen, auch wenn es für Deine ersten beiden Kinder schon der 2. Papa ist den sie verlieren. Mal ehrlich, wenn er sie eh vernachlässigt und er nie da ist, dann ist das doch nach der Trennung auch nicht anders. Und Deine Kinder merken doch, dass ihr nicht glücklich seit - Streitereien etc. Ich finde es besser, wenn Frauen sich dazu entscheiden alleinerziehend zu sein, als das die Kinder immer nur im Streit leben und wenn der Papa sich eh nicht kümmert, dann wird ja nicht viel fehlen. Manchmal nehmen sich die Papa´s nach einer Trennung sogar mehr Zeit für die Kinder.

Es ist eine sehr schwierige Lage in der Du Dich befindest, aber rede doch mal mit deinen ersten beiden Kinder und frag die mal wie es ihnen im Moment so geht.#

Ich wünsch Dir alles Gute & viel Kraft

Beitrag von robjoelou 07.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo engelchen,

Ich danke Dir für Deine Antwort. Ich hatte schon ein Gespräch mit meinen Kindern und Sie drehen voll durch. Sagen Sie würden hier bleiben, Sie wollen ihre Freunde und ihre Schule nicht verlieren. Aber das würde passieren. Da ich ja kein Auto habe und auch erstmal keins bekommen werde kann ich meine Kinder nicht fahren.
Ich fahre in zwei Wochen in Mutter Kind Kur, dann bin ich erstmal weg um Kraft zu tanken und mir viele Gedanken zu machen wie und ob das hier weiter geht.
Vielleicht kannst Du mir mal sagen ob ich das falsch sehe, dass er immer so viele Überstunden macht und obwohl Urlaub eingereicht und genehmigt ist immer wieder über Bord geschmissen wird. Das hat er letztes Jahr gemacht und dieses Jahr schon wieder.

Vielen Dank nochmal

Beitrag von englchen 08.03.11 - 10:32 Uhr

Ich würde nicht sagen, dass Du das falsch siehst. Ich wäre auch sauer. Überstunden machen ist ja eine sache, aber dann sollte man wenigstens am Urlaub festhalten. Das ist für die Familie wichtig. Habt Ihr mal darüber gesprochen warum er ständig länger arbeitet und warum er ständig den Urlaub storniert? Hat er denn wirklich auf Arbeit so viel zu tun oder denkst Du das es eher ist, weil er nicht nach Hause will?

Du solltest vielleich noch mal versuchen mit ihm in Ruhe zu reden. Sag ihm dass Du es so nicht mehr aushälst. Sag ihm wie es Dir geht und was Du Dir für Sorgen machst.

Natürlich würde eine Trennung für Deine Kinder ein Weltuntergang sein, aber es kann nicht auf Deine Kosten gehen. Wenn Du weiter versuchst einfach nur durchzustehen, wirst Du irgendwann zusammen brechen und an Deine Grenzen stoßen. Eine kranke Mama hilft auch niemandem. Was sagen denn die Kinder dazu, dass der Papa nie da ist und sich nicht kümmert, sind sie denn gar nicht böse mit ihm?

Ich wünsche Dir sehr, dass sich das Blatt durch ein langes und offenes GEspräch doch noch mal ändert.
Wenn er keine Zeit für ein ruhiges Gespräch hat, dann schreib ihm doch einfach mal einen langen Brief mit allen Deinen Gedanken und Sorgen. Vielleicht sogar die bessere Idee. Dann kann er, wenn er Zeit hat, es in Ruhe lesen und darüber nachdenken. Beim Gespräch rutsch man doch schnell immer in die Streitsituation, weil sich immer der andere rechtfertigt.

Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir alles Gute

Beitrag von blackpanther32 08.03.11 - 14:43 Uhr

....bin mir jetzt nicht sicher, ob ich das alles richtig verstanden habe.

Dein Mann geht täglich von morgens bis nachts arbeiten, weil Euch das Wasser schon in die Ohren läuft?? Er macht Überstunden und verzichtet auf Urlaub, damit er die Schulden am Haus abbezahlen kann????
Damit er für seine Familie ein Dach überm Kopf hat.

Und dann kommt er abends oder nachts heim, ist total am A... und das einzigste was ihn erwartet ist eine keifende Ehefrau, die genervt ist, weil er nicht da ist und mit ihr Händchen hält????
Und dann regst Dich auf wenn er zu seiner Mutter fährt, weil er da vielleicht ein bischen Luft holen kann????

Ich habe das Gefühl, das er einfach am Ende ist und nicht mehr kann - aber zusammenbrechen darf er auch nicht, weil sonst kein Geld für die Schulden reinkommt.

Zeig ihm, dass er eine starke Frau geheiratet, hat, die hinter ihm steht und ihn unterstützt und Verständnis hat, warum er soviel arbeitet.

Sucht gemeinsam nach Lösungen, was ihr machen könnt, damit das Finanzielle entschärft wird - Haus verkaufen, Wohnung mieten!!
Du suchst nen Job - den spätestens wenn Du Dich scheiden läßt wirst Du einen brauchen ;-)
Den dann ist das Haus weg, er meldet Privatinso an und Du sitzt mit den Kindern auch nicht besser da - den dann gehst Du den ganzen Tag arbeiten, weil bei ihm nicht viel zu holen ist und Urlaub ist dann auch nicht drin.


Sollte ich das jetzt aber doch falsch verstanden haben und er treibt sich bis in die Nacht rum und versäuft die Kohle, etc.

Dann lass Dich scheiden, streiten werdet ihr die nächsten Jahre dann aus anderen Gründen. ;-)


Weißt Du - wenn schon mal ganz unten im Dreck gelegen hast, dann weißt, das Geld nicht das Wichtigste in einer Beziehung ist und wenns dies Jahr nicht in Urlaub reicht, dann halt nächst Jahr oder in 5 Jahren.

Ich glaub Dein Mann ist mehr am Ende als Du es Dir vorstellen kannst, ich schätze mal darum auch die Handgreiflichkeiten, weil er einfach "ohnmächtig" ist und dann die Vorstellung, das Du mit den Kindern gehst und er im Prinzip alles umsonst auf sich genommen hat.

Alles Gute #blume

Beitrag von robjoelou 08.03.11 - 21:28 Uhr

Also erstmal ich wollte nicht bauen hab aber unterschrieben weil er mich nur unter Druck gesetzt hat. Dann wollte er ein eigenes Kind das habe ich auch getan weil das die Bedingung unserer Beziehung war.

Beitrag von robjoelou 08.03.11 - 21:43 Uhr

Sorry er kam grade rein. Ich habe alles für unsere Beziehung getan und er geht arbeiten ja muss sein aber nur noch arbeiten ??? Und das wir so Schulden haben und uns das Wasser bis zum Hals steht liegt an seinen Lügen. Melde mich morgen noch mal

Beitrag von robjoelou 08.03.11 - 21:58 Uhr

Sorry er ist dauernd da. Ich hab das alles gerne getan aber nicht unter den Vorraussetzungen. Und nur weil er nur noch arbeiten ist wird das mit den Schulden ja nicht besser. Er kümmert sich um nichts die Bank ist auch schon sauer und keine Ahnung wie lange die sich das noch anschauen.

Und entschuldigung es gibt kein Grund der Frau den Zeh zu brechen oder andere Verleztungen zu zu fügen. Das hat er mir auch sagen wollen, bist Du doch selber schuld halt mich nicht fest dann muss ich Dir auch nicht weh tun.

Icch hänge im Schuldensumpf mit drin, weil ich unterschrieben hab, weil er ohne mich gar kein Darlehen bekommen hätte. Und jetzt soll ich alles akzeptieren.

Ich leide seelisch und körperlich:-(. Meine Eltern und Geschwister haben gesagt trenn dich endlich dann helfen wir Dir.

Aber das geht alles nicht so einfach, da sind Kinder die für mich wichtiger sind als ich selbst.

Danke für die Mitteilung hat mir aber nicht geholfen

Beitrag von schmelli 08.03.11 - 17:42 Uhr

Das tut mir wirklich leid für Dich / Euch. Aber ein wenig kann ich Deinen Mann auch verstehen, ihr habt Schulden ohne Ende, dadurch auch schon kein Auto mehr, usw. aber Du nörgelst noch rum das er den Urlaub storniert und Überstunden macht?
Ist doch klar das er den Urlaub storniert, scheinbar könnt ihr ihn euch nicht mehr leisten. Überstunden macht er, damit ihr mehr Geld zur Verfügung habt. Die Vernachlässigung von Dir und Deinen Kindern ist wirklich sch....allerdings wann soll er sich auch noch Zeit für euch nehmen, wenn er von halb sieben bis um acht/zehn Uhr arbeitet? Dann schlafen die Kinder doch schon und morgens um halb sieben sind sie sicher noch nicht mal wach. Da bleibt nur das WE und am dem wird er sicher kaputt, fertig und müde sein und sich Gedanken machen wie ihr von dem Schuldenberg runter kommt.
Kann sein das ich mich vertue und Dein Mann wirklich ein Idiot ist mit dem man (Frau) nicht mehr zusammen leben kann, aber Dein Beitrag kommt wirklich so rüber als wenn er alles versucht um Euch das Leben (bezgl. der Schulen/Geld) leichter zu machen.
Was arbeitet Dein Mann denn? Denn manchmal geht es eben einfach nicht das man pünktlich um 17.00 Uhr Feierabend macht, auch wenn die Frau zu Hause schon Termine eingeplant hat. Das ist bei uns nicht anders.
Meine Frage wäre, und davon lese ich hier gar nichts, liebt ihr Euch noch?? Redet ihr überhaupt miteinander? Wie sieht er das Ganze? Will er noch eine gemeinsame Ehe mit Dir?
Unternehmt ihr auch mal Sachen nur zu zweit (Kino, Essen gehen, Sauna, Schwimmen gehen, einfach nur zu zweit einen Abend alleine auf dem Sofa verbringen etc.)?
Das seine Mutter zu ihm hält ist klar, was soll sie auch sonst machen, er ist ihr Sohn, Deine Mutter würde auch zu Dir halten.

Warum hat er seine ganzen Sachen aus dem Haus geschmissen? Vielleicht macht ihm das Leben in dem Haus keinen Spaß mehr, weil er nur noch die Schulden damit verbindet?
Vielleicht solltet ihr das Haus verkaufen (wenn ihr dann damit alle Schulden abbezahlen könnt?) und Euch eine schöne Wohnung/Haus mieten, vielleicht werdet ihr dann auch wieder glücklich miteinander.
Und redet miteinander!!

Beitrag von robjoelou 08.03.11 - 22:03 Uhr

Hallo,


nochmal kein Urlaub in dem Sinne weg fahren. Nein Urlaub Weihnachten ein paar Tage zuhause mit den Kinder. Und jetzt war Urlaub für Termine Kinderarzt usw.

Nicht er hat kein Auto mehr. Sondern ich. Warum: weil er auf keine Mahnung reagiert hat.

Ich habe geschrieben das es so eine umfangreiche Geschichte ist das ich es hier alles nicht schreiben kann.

Beitrag von blackpanther32 08.03.11 - 22:16 Uhr

....tja das hört sich schon wieder ganz anders an.

Ich glaub helfen kann Dir hier nicht wirklich jemand - ich denke Du solltest mit der Bank reden, wenns Dein Mann nicht tut und mal den Schriftkram sichten, damit Du weißt was Sache ist.
Schließlich hängst Du genauso mit drin, wie ist das mit dem Darlehen?

Du mußt mal klar Schiff machen, damit Du weißt wo ihr steht und Dich nicht blind verlassen. Im Notfall frag mal nen Schuldenberater.

Nicht Kopf in den Sand stecken, mit den Leuten reden, die sind auch froh wenn sie ihr Geld überhaupt bekommen in der heutigen Zeit, nur kümmern mußt Du Dich.

Auto: Kannst ihn nicht zur Arbeit fahren und wieder abholen, dann hast es doch den Tag über, wir haben auch nur eins.