Spirale - hab irgendwie Angst davor

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von 110385 07.03.11 - 12:27 Uhr

Hallo!

Ich habe vor zwei Monaten mein zweites Kind entbunden und suche nun nach der passenden Verhütungsmethode für mich.
Da ich unter einer sehr starken Migräneform leide, möchte ich keine Hormone mehr einnehmen. Also bleibt da nur die Kupferspirale die in Frage kommt. Höre aber NUR Schlechtes darüber. Viele berichten über starke U-Schmerzen, starke Periode usw.... Hab schon Angst vor dem Einlegen (was bei meiner nächsten Periode statt finden soll).

Könnt ihr mir von euren Erfahrungen mit der Spirale berichten?

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 12:34 Uhr

Ich habe jetzt schon die zweite, zuerst hatte ich auch Angst vor dem einsetzen, ist doch auch normal, man weiß ja nicht, was da auf einen zukommt.

Ich kann nur Positives berichten, sonst hätte ich auch nicht schon die zweite ;-)

Nach dem Einsetzen hat es schon erstmal sehr gezogen, aber das verging auch wieder über Nacht.
Die Blutungen haben sich bei mir nciht verändert, es war nie sehr viel und wurde es auch nicht durch die Kupferspirale, blieb alles so wie es vorher war. Und Schmerzen habe ich auch nie, ich hatte ohne keine bis auf ein geringes Ziehen zu Mens) und habe auch mit keine.
Bisher saß sie sie immer perfekt und für mich ist sie ideal.

Beitrag von stefannette 07.03.11 - 15:19 Uhr

Ich hab schon zum zweiten Mal die Kupferspirale (diesmal Goldlilly) Die Blutung ist schon immer stark, aber ich hab kaum Unterleibsschmerzen dabei (und auch sonst nicht).
Es ist echt die geschickteste Lösung wenn man (wie ich auch) keine Hormone nehmen kann!

Beitrag von mami0089 07.03.11 - 14:08 Uhr

die hormonspirale hab ich zB die gibt nur ein hormon ab und das auch nur um spermien zu töten und das wars... also es ist bei weitem nicht mal annähernd so wie zB mit der pille...

und meine frauenärztin hat mir gesagt sie ratet allen von der kupferspirale ab!!! sie legt diese nur ein wenn jemand die "spirale danach" haben möchte.

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 16:56 Uhr

Warum rät sie ab?
Und was soll eine "Spirale danach" sein?

Beitrag von daisy80 07.03.11 - 20:08 Uhr

Man kann nach einem "Unfall" innerhalb einer bestimmten Zeit (ich glaube, der gleiche wie bei der Pille danach) eine Kupferspirale legen lassen, was dann auch noch rechtzeitig passiert, um eine Einnistung zu verhindern. Die bleibt aber normalerweise auch dann liegen als weitere Verhütung.

@TS: Ich habe mir einige Zeit nach der Geburt auch eine Kupferspirale legen lassen.
Vom Einsetzen habe ich kaum etwas gemerkt.
Unterleibsschmerzen hatte ich vor der Geburt teils recht stark, jetzt trotz Spirale überhaupt nicht mehr.
Meine Regel ist wesentlich stärker und länger als vorher/ohne Spirale und ich habe auch oft Zwischenblutungen. Aber das finde ich nicht soooo wahnsinnig schlimm. Ist mir lieber als Hormone einzuwerfen.

Beitrag von ayshe 08.03.11 - 09:26 Uhr

##
Man kann nach einem "Unfall" innerhalb einer bestimmten Zeit (ich glaube, der gleiche wie bei der Pille danach) eine Kupferspirale legen lassen, was dann auch noch rechtzeitig passiert, um eine Einnistung zu verhindern.
##
Von der Funktion ist das natürlich logisch, leuchtet mir ein, man muß sie dann nur vor der Einnistung einsetzen.


##
Die bleibt aber normalerweise auch dann liegen als weitere Verhütung.
##
Macht ja schon Sinn, theoretisch könnte man sie aber auch wieder nach einem Monat rausnehmen.



Also das leuchtet mir ja alles ein, aber ich habe das nie als Mittel zum Abbruch gesehen oder gehört, daß es so gemacht wird.

Beitrag von daisy80 08.03.11 - 16:18 Uhr

Klar könnte man die nach einem Monat wieder rausnehmen, aber das wäre doch eine recht teure Methode ;-)

Gehört habe ich davon schon öfter, aber ich kenne niemanden, der es auch so hat durchführen lassen. Wenn dann eher die PD.

Beitrag von mami0089 08.03.11 - 06:54 Uhr

es gibt die pille danach und für alle die die pille nicht vertragen gibt es eine spirale danach das ist die kupferspirale und die ss wird abgebrochen...

lies mal google ;)

www.medhelp.at

Beitrag von ayshe 08.03.11 - 09:30 Uhr

Die Wirkweise der Kupferspirale war mir schon klar, aber sie als "danach" einzusetzen war mir echt neu.

Dann muß sie ja eingesetzt werden, ohne daß Frau die Mens hat #zitter
Aber gut, wer eine Verhütungspanne hat, der muß eben einiges hinnehmen.

Beitrag von katiebaby2511 09.03.11 - 10:32 Uhr

Hallo :-)

ich hab die Kupferspirale vor knapp 4 Wochen als sog. "Spirale danach" eingesetzt bekommen.

Ich hatte mich ohnehin schon für die Kupferspirale entschieden, da ich Hormone absolut nicht vertrage und auch nicht mehr nehmen möchte.

Ich hatte sogar schon einen Termin fürs Einsetzen bei meiner Ärztin..... Und dann mitten im Zyklus ist uns das Kondom gerissen!!
Tja, aus oben genannten Gründen wollte ich die Pille danach definitiv nicht nehmen, also blieb entweder abwarten und hoffen, dass nix passiert ist.... oder eben die Spirale - außerhalb der Mens.

Lustig wars definitiv nicht#schwitz. Es hat richtig weh getan und ich würde es nicht unbedingt weiterempfehlen;-).
Andererseits geht das alles, im Vergleich zu ner Geburt ein Klacks:-p
Und meine Angst vor Hormon-Pille bzw. Schwangerschaft war so viel höher als alle andere#zitter;-)

Das war mein kurzer Erfahrungsbericht :-)

LG Kathrin

Beitrag von nele27 10.03.11 - 08:53 Uhr

***Warum rät sie ab? ***

Ich denke, weil die Kupferspirale nicht sicher ist und zu viele Nebenwirkungen hat (UL-Ziehen, starke Periode etc.)

LG, Nele
mit einem Spiralenunfall verheiratet :-)

Beitrag von tina.78 07.03.11 - 17:37 Uhr

Hallo,

ich habe seit 2 jahren die Kupferspirale und bin total zufrieden damit.

Einsetzen war nicht schlimm, Unterleibsschmerzen 1 Tag und alle paar Monate habe ich starke Blutungen , ansonsten ganz normal.

Ich kann sie auf jeden Fall empfehlen.

LG Tina

Beitrag von crystall 07.03.11 - 19:46 Uhr

Hi,

mein fa hat mir eine tablette mitgegeben die ich dann 1 stunde vor dem spirale einsetzen nehmen musste.

ich hab weder was vom einsetzen noch danach gespürt

lg

Beitrag von darkbuffy 07.03.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

ich hatte die Kupferspirale leider nur sechs Monate, weil ich danach trotzdem schwanger geworden bin. Soll jetzt keine Panikmache sein, betrifft glaube ich nur 0,1 % aller Frauen.
Das Einlegen hatte ich mir schlimmer vorgestellt, nur ein kurzer Druck als sie durch den Muttermund ging. Danach hatte ich kaum Schmerzen.
Meine Regel ist etwas stärker geworden, allerdings war sie das nach der Geburt meiner Tochter ohnehin schon.
Warum ich schwanger geworden bin, kann ich dir nicht sagen. Mein Frauenarzt hat behauptet, dass die Spirale richtig gelegen hätte.
Also ich denke, wenn man nicht gerade eine von den 0,1 % ist, ist die Kupferspirale eine gute Lösung.

Liebe Grüße

Beitrag von muffin357 08.03.11 - 15:12 Uhr

hi --

also das einlegen war wirklich nur ein kurzes ziepen und ein mens-ziehen ein paar minuten danach ...

ich habe tatsächlich etwas mehr PMS als vorher, - aber das ist jetzt nicht wirklich wild -- und ja: etwas stärker ist die mens auch (vorher reichte ein OB am ersten Tag bis in den Abend hinein und jetzt muss ich ihn schon um 14h wechseln, - aber hey: so schlimm ist das jetzt auch wieder nicht).

also ich bin zufrieden und nehme diese für mich neue PMS gerne in Kauf, da ich eben dafür eine 5 jahre sitzende spirale hab, keine pille schlucken muss und keinen gummi brauch -- also mir ist das ein annehmbarer "preis"

#winke Tanja