Zahnpflegefrage bzgl. Einschlafflasche/-stillen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dine-83 07.03.11 - 12:34 Uhr

Hallo,

Mir tat sich vor ein paar Tagen die Frage auf wie ich denn mit der Zahnpflege anfange wenn das erste Zähnchen da ist, besonders weil Anni am Abend zum Einschlafen eine Flasche bekommt.
Möchte damit auch noch etwas weitermachen denn es gehört zu unserem Ritual.
Nun, wie macht ihr das mit der Einschlafflasche/ dem Einschlafstillen und der Zahnpflege?

Bin auf Antworten gespannt, kann aber leider nicht antworten da ich zum Rosenmontagszug muß#augen

#danke schonmal!

LG Nadine

Beitrag von martharena 07.03.11 - 12:53 Uhr



Hallo!
Eine Freundin vom mir hat das auch so praktiziert. Einschalfflasche gegeben und dann ab ins Bett, oder als sie größer war mit der Falsche ins Bett.

Das Resultat war: Verfaulte Zähne schon im Alter von unter 3 Jahren.#zitter

Bei uns stellt sich derzeit auch die Frage :
Wie mache ich das mit der Zahnpflege wenn das erste Zähnchen da ist, weil meine Tochter auch über die letzte Flasche auch einschläft.

Wir haben unser Ritual geändert. :-)

Ich zuerst mache sie Bett-fertig. Dann trinkt Sie wie immer ihre Flasche und schläft dabei ein. Jedoch wickel ich sie erst nach der Flasche - d.h. sie wacht zwar nochmals auf, aber ich kann dann, wenn das Zähnchen dann da ist, mit der Zahnpflege den Abend beschließen.
Sie kommt jetzt also wach ins Bettchen. Meistens mache ich ihr noch ein kleines Nachtlicht an und sie spielt dann noch mit dem Mobile über ihrem Bett. Gut, ab und zu jammert sie dann noch etwas, und dann komme ich nochmals ins Zimmer und streiche ihr über den Kopf.#schrei Ach ja, und die Spieluhr mache ich ihr auch noch an. Wenn ich dann später noch nachsehe, ob sie immer noch wach ist, ist sie meistens eingeschlafen.

Es ist zwar echt ne Umstellung, aber die ist echt wichtig. Ich bin bzw. war Erzieherin im KIndergarten, und du glaubst nicht, wieviele Kinder schon Karies an den Milchzähnen haben.#nanana Dann sollte die Mühe lieber groß sein, das Einschlafritual zu verändern und damit vielleicht ihren Rhythmus etwas aus den Bahnen zu werfen, aber die Zähne sind echt wichtiger.
Beginn am Besten noch heute damit. Es wird zwar mit weinen#heul und jammern des Kindes begleitet werden, wenn es wach ins Bett gelegt wird. Aber lieber jetzt beginnen, als zu spät.

Liebe Grüße von Martharena und Lina (5 Monate alt)#baby

Beitrag von melanie-1979 07.03.11 - 13:17 Uhr

Hallo Nadine,

das gleiche Problem haben wir auch.
Wir putzen um 18 Uhr nach dem Abendbrei die Zähne. Dann bekommt sie aber nochmal um halb acht ihr letztes Fläschen vor dem zu Bett gehen. Sie schläft dabei zu 90% immer ein.
Ich leg sie ins Bett und gut ist. Hab meinen Zahnarzt gefragt, wie wir es handhaben sollen. Ich hab auch schon versucht, sie danach nochmal zu wecken oder ihr im Halbschlaf die Zähne zu putzen - GANZ SCHLIMM. Sie macht nicht mal Ansatzweise den Mund auf und weint bitterlich. Er meint, es sei völlig ok, wenn davor die Zähne geputzt werden. Anders lässt sich das momentan auch nicht regeln. Und die Mütter, die nachts ihre Kinder stillen, putzen bestimmt auch nicht JEDESMAL die Zähne...
Und wenn du das Fläschen nicht mit ins Bett zum Dauernuckeln gibst, dann geht das !!

LG Melli

Beitrag von reveal 07.03.11 - 13:26 Uhr

Ich denke, die PRobleme mit Karies entstehen vor allem durch Dauernuckeln und nicht durch eine Bettgehflasche. Ich meine, wir Stillmamas putzen unseren Kleinen ja auch nicht nachts ständig die Zähne oder tagsüber nach jedem Stillen. Wenn ein Baby aber zügig seine Milch aus Brust oder Flasche trinkt, ist das schon in Ordnung, vermute ich. Problematisch wird es nur, wenn (vor allem ältere Kinder) stundenlang mit einer Flasche in Reichweite irgendwo geparkt werden und somit die Zähne ständig umspült werden.

LG reveal

Beitrag von nsd 07.03.11 - 14:20 Uhr

So sehe ich das auch. Man sollte Kindern einmal am Tag die Zähne mit Zahnpasta putzen (bis 2 Jahre, ab dann 2 x am Tag). Ich war letzt Woche auf einem Vortrag zu diesem Thema. Stillen ist weniger ein Problem, da die BW ziemlich weit in den Mund gezogen ist und die Milch die Zähne nicht permanent umspült. Dauernuckeln an einer Flasche mit süßem Inhalt (auch Milch), da werden die Zähne dauerumspült und da kann Karies entstehen. Wenn Kinder nicht mehr gestillt werden müssen, also nicht nur Milch trinken und ziemlich komplett auf normales Essen umgestellt sind, dann sollte man nacht sowieso nur Wasser oder ungesüßten Tee anbieten falls es zum Durstlöschen gebraucht wird.