Rauchen aufgehört.. leider erst in der 18. Woche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maja.5991 07.03.11 - 12:57 Uhr

Hey,
Ich bin in der 18. Woche schwanger, habe aber schon früher erfahren dass ich schwanger bin. Leider hatte ich es bis jetzt zwar stark reduziert (5 Stk am Tag) aber nie KOMPLETT geschafft aufzuhören. Habe aber ein wahnsinnig schlechtes Gewissen deswegen, weiß ja selbst dass es sehr schlecht ist für das kleine Würmchen. Deshalb habe ich mir jetzt eine Liste gemacht was mit meinem Baby passieren kann wenn ich weiterrauche und heute ist mein erster rauchfreier Tag.
Habt ihr vielleicht ein paar gute Tipps für mich oder gute Argumente für mich und das Baby aufzuhören? Ich glaube das könnte mir helfen!
Und noch eine wichtige Frage: Kann das Rauchen meinem Baby jetzt schon stark geschädigt haben? Oder ist es jetzt auch noch möglich dass es gesund auf die Welt kommt und sich in den restlichen Monaten davon erholt?
Liebe Grüße und bitte antwortet schnell ;)

Beitrag von besser-gehts-nicht 07.03.11 - 13:00 Uhr

Also wenn das Argument bei dir nicht zieht das Du ein Baby im Bauch hast, kann man dir nicht helfen#schock

Beitrag von janaste 07.03.11 - 13:01 Uhr

Ich weiss wie schwer es ist mit dem Rauchen aufzuhören. Ich war vor meiner SS auch Raucherin. Hab am Tag ca. eine Schachtel geraucht. Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich sofort auf ca. 3 Zigaretten reduziert und ab ca. der 8. Woche nicht mehr geraucht. Mir hat zum Glück die starke Übelkeit geholfen......
Tipps???? Eigentlich nur: immer daran denken, dass Dein Baby mitraucht und sich nicht wehren kann......... Du tust es nicht für Dich, sondern für den kleinen Wurm in deinem Bauch.

Drück Dir ganz fest die Daumen, dass du es schaffst aufzuhören. Welche Folgen das für dein Baby hat, weiss ich nicht. ich glaube aber nicht, dass es stark geschädigt ist. Was sagt denn dein FA???


LG
Janaste

Beitrag von bellemusic 07.03.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

ich habe mal in einer Doku gesehen wie man eine schwangere Raucherin
an ein CTG angeschlossen hat. Bei jedem EINZELNEN Zug hat sich der Herzschlag des Babys extrem erhöht, weil es jedesmal zu wenig Sauerstoff bekommen hat. (Stell dir das doch mal vor!!)

Die Mutter eines Mannes (mittlerweile 30) in meinem Umfeld hat in der Schwangerschaft geraucht. Er kam mit schlechten Reflexen und einer extrem fahlen Haut zur Welt.

Ab dem 6. Lebensjahr wurde auffällig, daß er um einen Kopf kleiner und auch um einiges zarter war als seine Altersgenossen, und das obwohl es in seiner Familie fast ausschließlich sehr große Männer und Frauen gibt.
Seine Mutter wusste ganz genau daß sie das zu verantworten hatte und ging dann ab seinem 12. Lebensjahr regelmäßig mit ihm zum Arzt für Wachstumsspritzen.........etc. etc.

Also die "guten Argumente" gehen mir auch bis morgen nicht aus.

Dein Baby ist deinen "Gewohnheiten" hilflos ausgeliefert. Übernimm die Kontrolle und sorge dafür daß du alles tust, was du zur
GESUNDHEIT DEINES KINDES beitragen kannst.

Alles Gute
belle

Beitrag von saskia33 07.03.11 - 13:03 Uhr

Das beste Argument ist das dein Baby ohne rauchen besser versorgt wird!!!
Eigentlich gibts da gar nix zu überlegen ;-)

Du machst das für dein Kind"!!!!!!!


Und nein,noch wird deinem Kind nix passiert sein ;-)

Also,schmeiß deine Glimmstengel weg !

Du schaffst das #ole

Ich habs damals auch geschafft und bin bis heute Rauchfrei(3 Jahre) :-p

lg

Beitrag von janine92 07.03.11 - 13:04 Uhr

Hey:)
also ich habe erst in der 8 ssw erfahren das ich schwanger bin habe zu dem zeitpunkt auch geraucht als der arzt es mir dann bestätigt hat das ich schwanger bin konnte ich auch noch nich ganz aufhören habe noch 2 wochen weitergeraucht mir ist immer schlecht geworden das hat mir geholfen schnell aufzuhören und ich habe einfach kein tabak geholt das was ich spare tu ich für das baby weg ich habe manche tage da quel ich mich immer noch besonders nach dem essen ich denke mir dann einfach mein baby kann sich doch nicht wehren und dann kann ich garnicht:) ob dein baby irgendwelche schäden hat oder noch bekommt wird sich noch rausstellen aber kla hat es eine chance gesund auf die welt zu kommen aber es hat jetzt genau so einen entzug wie du aufjedenfall wird es ein schrei baby habe ich gehört wenn mann raucht ich hoffe ihr übersteht es beide gut und viel glück
lg Janine#winke

Beitrag von himbeerstein 07.03.11 - 13:06 Uhr

http://de.academic.ru/pictures/dewiki/99/centrilobular_emphysema_865_lores.jpg

Das finde ich ein gutes Argument...

In zwei Wochen startet die Lunge sich besser zu fühlen, nach zwei Jahren bist du auch in der Lunge wieder total clean.
http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/regeneration-raucherlunge.htm

Beitrag von meleke 07.03.11 - 13:08 Uhr

Oha, jetzt hast du wieder ein Thema angeschnitten.... #nanana ;-) da bekommst du ganz bestimmt viele Antworten.

Also dies hier ist meine Antwort.

Meine Tochter habe ich mit 20 Jahren bekommen. Und damals war ich leider sehr dumm und unerfahren und habe geraucht #schmoll . Dem lieben Gott sei dank ist sie kerngesund. Aber ein schlechtes Gewissen hab ich dann bekommen als das Thema Kindstod im Krankenhaus angesprochen wurde. Und da ist es nun mal so das Baby's von Rauchermami's eine höhere Gefahr ausgesetzt sind am plötzlichen Kindstod zu sterben.

Bei Baby NR. 2 hab ich aus diesem Grund sofort aufgehört mit dem Rauchen und auch die komplette Stillzeit hindurch (12 Monate) durchgehalten.

Aber dann #klatsch wieder angefangen (aber nie in der Wohnung, nur draußen auf Arbeit). Und jetzt wieder aufgehört #rofl schön dumm oder?!

Und ich bin ehrlich, es ist nicht einfach, aber hey, du tust das für dein Kind!!! Und das liebst du doch schon jetzt und willst nur das beste.

Ob dein Baby jetzt schon Schäden davon getragen hat, kann dir hier niemand genau sagen. Aber etwas Gutes hast du deinem Baby bis jetzt nicht getan!!!!

Ich wünsche dir viel Kraft beim Entwöhnen. Stell dir einfach vor wie dein Baby im Bauch ne Kippe im Mund hält.... eckliges Bild oder?!

LG Susi

Beitrag von manu-ll 07.03.11 - 13:08 Uhr

Ist vielleicht ein blöder Vergleich aber: du würdest (d)einem Baby doch auch nicht den Rauch in´s Gesicht pusten?!

Lass die Zigaretten weg, das ist besser für dich und das Baby!!

Manu

Beitrag von rosamondenkind 07.03.11 - 13:12 Uhr

hey...

ich kann dich gut verstehen und weiss wie schwer es ist mit dem rauchen aufzuhören.
ich hab in meiner ersten schwangerschaft 3 tage nach dem positiven test aufgehört,
bin jetzt zum zweiten mal schwanger, auch erst ganz frisch, hab gestern positiv getestet und höre heute mit dem rauchen auf. die schachtel ist alle und wenn ich jetzt nicht aufhöre, dann wohl nie.

dass es schädlich ist in der schwangerschaft zu rauchen,dass die entwicklung vom kind gestört sein kann, muss ich dir ja nicht erzählen. dennoch können auch raucher gesunde babys zur welt bringen.
ich denke schon, dass es möglich ist,dass esgesund zur welt kommt. und das wird es auch.

dein entschluss mit dem rauchen aufzuhören wird dir dein kleines danken.
jetzt bekommt es eine bessere versorgung übers blut, es bekommt keine giftigen stoffe mehr ungefiltert direkt in seinen kleinen körper, es kann sich gut entwickeln. auch du wirst dich besser fühlen, freier, glaub mir...

sei tapfer...

ich habe dann versucht die situationen zu umgehen, in denen ich sonst geraucht habe. morgens z.b. keinen kaffee mehr,zu dem sonst immer die zigarette gehörte, sondern gemütlich nen tee aufm sofa.
nicht soviel essen,dass man danach dringend das gefühl hat, eine zu rauchen würde abhilfe schaffen gegen das völlegefühl. etc. in cafes und restaurants wird ja zum glück nicht mehr geraucht...
raucht dein mann/freund??? wenn ja, bitte ihn,das nicht in deiner anwesenheit zu tun. das macht es für dich nur noch schwerer. bitte ihn, keine zigaretten rumliegen zu lassen...

wie gesagt, sei tapfer... und denk an dein kleines, das jetzt endlich gut "luft" bekommt.

alles,alles liebe... claudi

Beitrag von snuffle 07.03.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

ich habe in der 16SSw mit dem Rauchen aufgehört aber nur weil ich es vorher nicht wusste.

Bis jetzt geht es dem Baby gut. Es ist zeitgemäß entwickelt und auch sonst ist alles wo es hingehört und auch nix zu viel.

Eine Bekannte, hat geraucht und gesoffen in der SS, dass Kind hat an einer Hand nur "halbe" Finger. Eine andere (gleicher Vater der Kinder) hat ein Kind zur Welt gebracht, das an jeder Hand einen Finger zu viel hatte. Die mutter hat auch geraucht wie ne besch... in der SS.

Und dann soll mir mal nochmal einer erzählen Rauchen schadet nichts in der SS.

LG

Beitrag von jenny21313 07.03.11 - 13:43 Uhr

Hmm klar ist Rauchen nichts schönes,aber wenn ich jetzt deine Antwort richtig verstanden habe,dann liegt es an den Vater,du schriebst ja **gleicher Vater der Kinder**....also es muss nicht an Rauchen liegen,
sondern es liegt ein Gendefekt vor.

Will nix schön reden,aber ich verstehe es echt nicht wieso man ,sobald ne Behinderung da ist alles aufs Rauchen/Trinken schiebt?!

Wie man sieht gibt es sehr viele behinderte Kinder,aber sollen gerade da die Mamas getrunken oder geraucht haben,das wäre echt ein Zufall#nanana

Was sollen denn die betroffenen sagen die ein krankes Kind zur Welt gebracht haben,ohne überhaubt geraucht oder getrunken zu haben?!

Raucher Kinder sind vielleicht nicht gerade große oder dickere Kinder,aber das heisst nicht das sie dümmer sind oder behindert!

Meine Schwester hat in ihrer ss weiter geraucht und das bestimmt ne Schachtel am Tag,er kam genau am ET war fast 4 kilo und auch groß

Ich dagegen habe nicht geraucht und meine kleine kam zu früh in der 37ssw und wog 2560g 49cm und KU 33 sie war gegen ihn echt ne kleine Maus,und öfters krank...
Heute gehts ihr super aber ich muss sagen das mein Neffe also der Son einer Tochter mit 5 Jahren viel schlauer ist als meine Maus,obwohl niemand mit ihn was übt oder so,kann er bis 100 zählen kennt die Zahlen ein und auswendig ,wenn man ihn ne zahl nennt z.b 84 schreibt er sie auf

Da musste ich sogar staunen,&er spricht viel besser und viel deutlicher als meine kleine obwohl sie 1 Monat älter ist...

Also was ich sagen ist das nicht immer alles am Rauchen liegt,und auch Raucher Babys manchmal viel weiter in der Entwicklung sind als bei manchen die nicht Rauchen und auf alles geachtet haben in der ss,z.b wie ich damals!!!

An der TE....Ja wäre besser aufzuhören,tu es für dein kleines...und auch für Dich,ein schaden hat es bestimmt nicht setzt dich nicht unter Druck sondern der Willen soll schon da sein,ansonsten wird es schwierig aufzuhören.viel Glück#klee

Beitrag von jenny21313 07.03.11 - 13:49 Uhr

Ich meinte**der Sohn meiner SChwester,und nicht meiner Tochter#klatsch sorry

Beitrag von phili0979 07.03.11 - 13:23 Uhr

Huhu,

erstmal mutig mutig so ein Post hierrein zusetzten! Höchstwahrscheinlich wirst du bald geteert und gefedert!

... nun zu deiner Frage. Ich hatte neulich das Thema mit einigen Bekannten ( 5 FAs). Das Ergebniss, es waren sich alle einig dass das Rauchen nicht zuverharmlosen ist. Dennoch sind die Schäden MEIST nicht so gravierend wie z.B. beim Alkoholkonsum. Im Gegensatz zum Rauchen ist Alkohl ein Gift, dass auf das Gehirn vom Kind Einfluss hat und somit kann es zu schweren Behinderungen kommen. Beim Rauchen ist vorallem die Gefahr dass die Plazenta nicht ausreichend versorgt wird (z.B. mit Sauerstoff) und somit das Kind auch nicht. Das bedeuted, das Geburtsgewicht kann geringer sein, Entwicklung ist nicht zeitgerecht, es kann zur Frühgeburt kommen. Auch geht man davon aus das Kinder von Raucherinen öfters zu Asthma neigen und auch der plötzliche Kindstod wird gerne mit dem Rauchen in Verbindung gebracht!

Ich bin absolut KEIN Beführworter des Rauchens in der Schwangerschaft und hoffe auch sehr für dich und dein Kind dass du den "Entzug" schaffst. Aber ein schlechtes Gewissen in Nachhiein bringt dir jetzt gar nichts! Passiert ist passiert! Und auch wenn du nen Rückfall hast und nochmal eine rauchen solltest, dann fang danach von vorne mit dem aufhören an und vermeide den Gedanken: "Jetzt ist das Kind eh schon in den Brunnen gefallen, da kann ich gleich weiterrauchen!" Versuch daran zudenken: jede nicht gerauchte Zigarette ist eine gute Zigarette!

lg und viel Kraft damit du davon los kommst!

Beitrag von jas82 07.03.11 - 13:33 Uhr

Hallo,
ich bin in der 29 ssw. Vor der Schwangerschaft habe ich auch leidenschaftlich gern geraucht.
Habe mir sogar eine angesteckt, als ich den Test am NMT gemacht habe. Als ich jedoch sah, dass er positiv ist, habe ich meine halb gerauchte Zigarette sofort ausgedrück und seither nicht mehr nen Zug genommen.
War erstaunt, dass ich das so gut packe, aber ich bin stolz darauf, denn so mache ich mir nicht mal iregendwann Vorwürfe, wenn was mit meinem Kind ist.
Auch wenn du jetzt erst aufhörst, besser als garnicht. Eine Bekannte von mir hat geraucht und das Baby kam dann Termin gerecht mit 2300g auf die Welt. Das fand ich schon sehr erschreckend. Echt ein Beispiel dafür, dass das Baby im Bauch durch das Rauchen nicht gut versorgt wird.

Also, weg mit den Kippen! Du schaffst das!!!!#pro

LG
jas#winke

Beitrag von terryboot 07.03.11 - 13:36 Uhr

ich würde an deiner stelle auch die finger davon lassen, immerhin hast du schonmal ein schlechtes gewissen.
das beispiel mit dem "du pustest dein baby den qualm ins gesicht" finde ich sehr gut. das würde doch keine mutter wollen.....

bei meiner ersten ss bin ich ziemlich überrumpelt worden. hab vor dem ersten FA termin noch einen red bull und ne kippe gequalmt und als ich die bestätigung bekam ich bin schwanger hat mein freund die schachtel bekommen. zwar schweren herzens aber ich kann nicht rauchen wenn ich weiß da wächst ein baby im bauch.
ich habe nach der stillzeit leider wieder angefangen. zwar bin ich immer nach draußen gegangen (bei uns wird nicht in der wohnung geraucht) aber dumm war es trotzdem.

als dann das zweite baby geplant wurde und ich die pille abgesetzt habe, habe ich auch direkt wieder aufgehört. das war auch gut so denn es hatte nach 2 wochen sofort geklappt :-D

jetzt werd ich sehen ob ich stark genug bin um nach der ss nicht wieder anzufangen #schwitz

lg jessy mit noah (2jahre) und ben inside (29.ssw)

Beitrag von sterretjie 07.03.11 - 14:32 Uhr

Super das du aufgehört hast. Finde ich klasse. Und lieber spät als nie. :-)

Wenn dir nach eine Zigarette ist, dann nimm dir ein US Bild raus, schau es dir an. Ich glaube das wird dir jedesmal helfen wenn du wieder Gelüste hast.

Ich war selber Jahre lang (über 20) eine Raucherin und weiß wie schwerig es ist aufzuhören. Daher möchte ich dir einen Lob aussprechen. :-)

Beitrag von maja.5991 08.03.11 - 13:52 Uhr

Möchte mich jetzt schonmal für die ganzen Beiträge bedanken, das hat mir eigentlich sehr weitergeholfen!
Hätte aber nicht erwartet dass ich so schnell so viele Antworten bekomme ;)
Das scheint ja echt ein heißes Thema zu sein..
Bin jedenfalls jetzt nochmal in meinem Willen bestärkt und im Endeffekt ist es ja wirklich nur eine Kopfsache.
Bis jetzt geht es mir eigentlich ganz gut und es ist schön mal ohne beißendes Gewissen einzuschlafen ;)

Liebe Grüße :)