Mit Krabbelkind nach draußen (Krippe)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puffel0805 07.03.11 - 13:39 Uhr

Hallo,
ich muss euch mal was fragen. Meine Tochter (12 Monate) ist seit 4 Wochen von 8.30 - 12.00 in der Krippe. Die Gruppe ist gemischt bis 3 Jahre und meine Tochter ist das einzige Krabbelkind. (Sie läuft noch nicht).

Nun sagte mir die Erzieherin heute, dass sie ab morgen mit den Kids rausgehen, weil der Spielplatz fertig ist und ich solle meiner Tochter Matschsachen und feste Schuhe mitgeben #schock.

Soetwas habe ich noch gar nicht. Was soll meine Kleine denn draußen machen? Über den eiskalten Boden krabbeln? (Haben zwar Sonne aber trotzdem minus Grade)

Ich habe gar kein gutes Gefühl dabei, sie ist doch schon dauernd krank. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was sie draußen machen soll. 1h oder mehr auf dem Rasen kriechen oder im Sand #zitter ohne Handschuhe, denn die zieht sie immer aus.

Und dann das Problem mit den Schuhen, ich soll feste Schuhe mitbringen... ich glaube das funktioniert alles nicht, bin gerade überfordert.

Wie ist das mit euren Krabbelkindern draußen?

Schreibt doch mal, danke! #winke

LG Anett

Beitrag von jungsmama2010 07.03.11 - 13:42 Uhr

Bei uns ist das auch so und na klar ist unser auch draußen gekrabbelt; oh man, wie kann man sich denn so anstellen, es sind KINDER #klatsch

Was machst denn du, wenn dein Kind sich diesen Sommer anfängt Sand in den Mund zu stecken?? Darf es dann nicht mehr auf den Spielplatz, oder würdest du dann auch erwarten, dass alle anderen Kinder drin bleiben #rofl

Bissl Vertrauen in die Erzieher, dass sie wissen, wie sie auf dein Krabbelkind draußen zu achten haben #klatsch

Beitrag von puffel0805 07.03.11 - 14:34 Uhr

Warum zeigst du mir denn gleich eine #klatsch? Ich habe doch ganz vernünftig gefragt?
Natürlich soll mein Kind raus, aber ich kann es mir schlecht vorstellen, wenn sie auf dem kalten Boden rumkriecht.
Im Sommer ist es doch anders, da kann sie von mir aus auch Sand probieren oder Regenwürmer kosten.

Bis jetzt war sie noch nie draußen auf dem Boden. Im letzten Sommer war sie zu klein und Im Winter war es mir zu kalt. Da habe ich auch keine Lust im Buddelkasten zu sitzen.

Mir ging es auch darum, weil alle anderen Kinder schon laufen.

Trotzdem danke, und LG

Beitrag von schneefloeckchen11 07.03.11 - 20:12 Uhr

Entschuldige, aber vielleicht ist das der Grund, warum Dein Kind so oft krank ist? Es sollte auf jeden Fall raus!!!

Feste Schuhe sollten die Kleinen noch nicht tragen, erst wenn sie laufen können.
Wir hatten in der Zeit so Krabbelpuschen dick gefüttert an und darüber diese Füßlinge hier:

http://www.pinokids-shop.de/pinokids-p1571h198s199-Wasserdichte-Regenfu.html?sid=28e8ec98be7d4d574ca9c9add3d20a8b

Funktionieren super!!!

Also unser Tagesmami hat unsere Kleine allerdings auch nicht die ganze Zeit auf dem Boden krabbeln lassen, sie hat sie in ihrem Spazierwagen (der für 6 Kinder) mit rausgenommen, sie auf dem Arm gehalten. Aber ich denke, bei dem schönen Wetter können Krabbelkinder auch schon mal in den Sand.

Alles Gute

Beitrag von puffel0805 08.03.11 - 05:42 Uhr

Hallo schneefloeckchen,

natürlich ist mein Kind täglich draußen, mindestens 1,5 Stunden. Sie hat wie viele Kinder die typischen Infekte. Sie war aber auch von April 2010 bis Oktober vollkommen gesund.

Diese Füßlinge haben mir hier mehrere empfohlen. Ich werden sie bestellen.

LG Anett

Beitrag von majasophia 07.03.11 - 13:43 Uhr

würde halt warme sachen mitgeben; dicke strumpfhose, evt. auch einen schneeanzug, je nach temp.

würd mir da auch keine gedanken machen, die werden schon nach der leinen gucken!

Beitrag von nana141080 07.03.11 - 13:46 Uhr

Hi,

meine 2 Jungs sind IMMER draußen gewesen! Auch als Krabbelkinder im Sand und auf nassen Rasen!

Fleecegefütterte Matschsachen an. Dicke Strumpfhose und Jogginghose an, Wechselklamotten mit und fertig :-)

Aber SCHUHE würde ich nicht kaufen. 2 paar Socken an und wasserfeste Füßlinge besorgen (jako-o oder myToys). Bis die ankommen gibste einfach 2 Tüten mit Gummis mit ;-)

VG Nana

Beitrag von eresa 07.03.11 - 13:48 Uhr

Also mein Sohn sitzt auch im Sand, obwohl es noch frisch ist. Dort spielt er, wie alle anderen Kindern auch, ohne Handschuhe.

Ich denke auch, du machst dir viel zu viele Gedanken. Gib entsprechende Klamotten mit und gut ist.
Es gibt ja auch so Matschufüßlinge: http://www.butzeleservice.de/ButzeleService-p279h134s135-Playshoes-Regen-Fuesslinge-Pink-mit-Fleece-gefuettert.html
Vielleicht wäre das eine Alternative zu festen Schuhen?

Beitrag von pimperrella 07.03.11 - 13:49 Uhr

Bist du den ganzen Tag nur drinnen und lässt sie auf sauberen, warmen Boden krabbeln??

Was machst du denn draußen mit ihr?? Nur im Wagen spazieren schieben??

Meine ist letztes Jahr auch draußen umher gekrabbelt, Matschsachen an und los gehts, klar nehmen sie Sand und Gras, Blätter in den Mund....na und

Beitrag von puffel0805 07.03.11 - 14:00 Uhr

Ehlich gesagt schon, drinnen krabbelt sie natürlich auf dem warmen Boden und ja, bis jetzt wurde sie nur spazieren gefahren.

Matschsachen und diesen ganzen Kram habe wir noch gar nicht und haben es auch noch nicht gebraucht.

LG

Beitrag von nana141080 07.03.11 - 14:07 Uhr

Bisher war es ja auch Minusgrade und sie ist ja erst 12 Monate. Also im Herbst war sie noch viel zu klein.
Mein Großer hatte gestern Geburtstag und vor 5 Jahren haben wir dann Matschsachen von Tchibo gekauft und ihn dann auch robbend auf den rasen gelegt (er krabbelte erst mit 14Monaten).

Wenn du einen Schneeanzug hast, reicht das für die Sandkiste auch erstmal.

Ich weiß das bei uns gerade JAWOLL gefütterte Matschsachen hat.

VG Nana

Beitrag von puffel0805 07.03.11 - 14:36 Uhr

#danke

An den Schneeanzug habe ich auch erst gedacht, aber der ist aus warmen Fleece und nicht wasserdicht. Sie hatte ihn ja nur im wagen an und da war es bequemer.
Naja wird schon...

LG Anett

Beitrag von evegirl 07.03.11 - 13:49 Uhr

Äh einfach dicke wasserfeste Klamotten mit geben. Feste Schuhe brauchten unsere nicht wenn die nicht laufen konnten die haben bei den Kinder dann unten zugebunden die nicht laufen konnten halt nur dickere sockenl.

Beitrag von jujo79 07.03.11 - 13:50 Uhr

Hallo!
Sie wird ja nicht die ganze Zeit mit nackten Händen krabbeln, sonder auch einfach rumknieen, gucken und spielen.
Feste Schuhe würde ich allerdings nicht kaufen, sondern lieber Matschfüßlinge, die man über die Krabbelschuhe anzieht.
Und dann eben Strumpfhose, Hose, Matschhose. Das ist doch dann warm genug!
Grüße JUJO

Beitrag von sanniundmarco 07.03.11 - 14:29 Uhr

Hallo,

erstmal an alle anderen: warum muss man denn jemanden gleich so niedermachen?????sie hat eine Frage gestellt und möchte Antworten haben,aber bitte doch nicht gleich so unfreundlich!!!

So,jetzt meine Antwort::-)
also ich würde ihr auch noch keine festen Schuhe kaufen,unser Sohn fing im Dezember an mit Laufen,da haben wir erst weiche Lauflernschuhe und Lauflernstiefel (wegen der Kälte und Schnee)gekauft,vorher besaßen wir da auch nix...in der wohnung hat er socken an oder strumpfhose.

andererseits denke ich auch,dass die Erzieherinnen das schon machen werden,keine Angst,ich arbeite auch im Kindergarten.
Pack auf jeden Fall Handschuhe ein,vielleicht lässt sie sie ja doch mal an und ne dicke Hose oder ein Schneeanzug,ich denke das reicht.

lg
Susanne und Jamie