Von Schwarz auf Blond! Wer hats getan? Meinungen bitte!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von -.saskia.- 07.03.11 - 13:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Naturhaarfarbe ist hellblond. Wirklich sehr hell ;)
Seit etwa 4 1/2 Jahren färbe ich mir die Haare. Am Anfang in braun und mittlerweile ist es ein sehr dunkles braun, fast schon schwarz. Vom Hauttyp her bin ich ziemlich hell.
Nun bin ich am überlegen, ob ich mir die Haare wieder blond färbe. Ich war auch schon beim Frisör. Dieser machte mir hellere Strähnchen rein und bei nächsten "Sitzungen" wollte er das selbe tun. Aber für ständige Frisörbesuche habe ich einfach nicht das Geld.
Eine Freundin von mir hatte auch schon mal ihre haare schwarz gefärbt und dann wieder heller. Und zwar nahm sie dann statt blonde Haarfarbe erstmal einen Aufheller, denn sonst bringt es ja gar nichts mit heller Farbe auf schwarzen Haaren zu färben.
Also hatte ich mir überlegt die ganzen Haare aufzuhellen und dann mit einer Blondfarbe zu färben.
Hat jemand von euch bereits Erfahrungen in der Art gemacht?
Zu beachten sei wie gesagt, dass schwarz eben nicht meine Naturhaarfarbe ist.

Sollte ich es probieren oder würdet ihr mir davon abraten? Wie gesagt das Geld für einen Frisör habe ich in den Ausmaßen einfach nicht.

Wie "extrem"! sind denn die Aufheller? Ich habe eh schon kaputte Haare ;) vom ewigen Färben aber das habe ich mit Spülungen und einer Kur sehr gut um Griff.

Passt zu einem hellen Hauttyp eher blond oder eher dunkel braun bis schwarz?

Ich freue mich viele Antworten von euch zu lesen.

Liebe Grüße
Saskia

Beitrag von sassi31 07.03.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

also ich würde auf keinen Fall selber versuchen, die Haare umzufärben. Und Aufheller ist ziemlich agressiv, so dass deine Haare da mit Sicherheit noch mehr drunter leiden würden.

Ich würde beim Friseur anfragen, wie teuer eine Farbänderung kommen würde und was er dazu überhaupt meint. Also ob die Haare das verkraften würden.

Grundsätzlich kann man nicht so einfach sagen, ob zu einem hellen Hauttyp eher blond, braun oder schwarz passt. Da muss man den Menschen sehen.
Eine Freundin von mir ist ein sehr heller Typ und wird auch nicht wirklich braun. Sie hat dunkelbraune Haare und grau-grüne Augen. Das Gesamtbild ist stimmig. Leider hätte sie super gerne helle blonde Haare und hat sich die Haare entsprechend aufhellen lassen. Sieht bescheiden aus, da es einfach nicht zu ihrem Typ passt.

Lass dich von einem Fachmann beraten. Du musst mit der Haarfarbe ja vermutlich länger rumlaufen und da sollte es vernünftig aussehen.

LG
Sassi

Beitrag von kiwi-kirsche 07.03.11 - 14:14 Uhr

hey,
also ich habe meine Haare in den letzten 5-6 Jahren schon ca. 3-4 Mal von sehr dunkekl (dunkelbraun mit rotstich) nach Hellblond/Weißblond gefärbt....Naturhaarfarbe ist Straßenköterbraun mit Rotstich....
Und, naja..... habe zwar kaputte Haare, aber meistens hat die Länge es überlebt...wie sagte ne Friseuse mal so schön, ich hab Pferdeborsten;) Meine Haare machen echt viel viel mit...das tun die Wenigsten...
Das erste Mal hats von der Farbe her super funktioniert. Ich habe 2xhintereinander einen extremaufheller benutzt...Erst von braun auf gelb und dann war es weißblond.....
die anderen beiden Male...naja, so richtig schön blond ists nicht mehr geworden....
Mittlerweile hab ich schon recht kaputte Haare und wenn ich meine DOVE Pflegeprodukte nicht hätte, wären die echt grausam...
Ich würde es nicht mehr machen.....

Achja, ich bin auch ein sehr sehr heller Hauttyp...mir steht dunkelbraun am besten, ist eben die Naturfarbe, so wie sie bei dir eben blond ist.....ich denke jedem steht das am besten, was er auch von Natur aus hat;)

lg

Beitrag von mama-von-marie 07.03.11 - 15:01 Uhr

Zu einem hellen Hauttyp passt meiner Meinung nach dunkelbraun.
Diesen "Schneewittchen-Typ" mag ich auch. Helle Haut, fast schwarze Haare,
rote Lippen. Bsp.: Tahnee von Germanys next Topmodel.

Bin auch normalerweise auch hellblond, aber mittlerweile dunkelbraun.
Von schwarz auf blond würde ich NIE WIEDER färben! Habe bestimmt
6x beim Friseur blondieren lassen und zuhause auch immer wieder
aufgehellt. BIS die Haare wieder HELLblond waren, wurden sie 12x aufgehellt.

Fazit: Die einst Po-langen Haare waren völlig kaputt und sind am
Haaransatz abgebrochen. Das weißblond war gelb. Das bekam auch kein
Friseur mehr hin :-(

Bin nun wieder fast schwarz! Viel pflegeleichter.

Beitrag von pcp 07.03.11 - 15:25 Uhr

Hallo,

ich spreche aus Erfahrung.

Es ist schon für einen Friseur eine große Herausforderung von dunkel auf blond zu färben! Lieber keine Experimente, vor allem wenn Dein Haar ohnehin schon strapaziert ist!

lg
P.

Beitrag von silvercher 07.03.11 - 16:50 Uhr

Ich kanna uch nur abraten und dann uch nicht von so dunkel direkt auf ganz hell. Eher Stufenweise!

LG Julia

Beitrag von -0815- 07.03.11 - 17:25 Uhr

Ich habs bereits 3 Mal gemacht, 2 Mal recht schnell hintereinander.

Stroh ist kein Begriff mehr für meine Haare gewesen :-)

Das erste Mal zudem hab ich in allen Orangetönen geleuchtet :-)

Es geht, momentan habe ich sie auch dunkel und im Sommer werden sie wilder hell gemacht, da geh ich aber def. zum FRisör (sei es auch nur ein billigfrisör) wenn die es vermasseln müssen sie es wenigstens wieder gerade biegen ;-)

Ansonsten mach doch erstmal die untere Partie hell, warte paar wochen und dann oben... so kann sich ein Teil der Haare schon mal erholen.

Ich hab sie im Nacken auch heller als oben eben damit beim zurückfärben nicht alle gleich so angegriffen sind, sonst bekomm ich sie ja nie durchgekämmt.

Beitrag von schwarzesetwas 07.03.11 - 20:59 Uhr

Laß bloß die Finger davon, GEH ZUM FRISEUR!

Ich bin von schwarz auf hellrot gegangen, mittlerweile weißblond.

Dass kannst Du selbst definitiv nicht.
Auch wenn Du meinst, dass Du mit Farbe umgehen könntest.
Und Blondierung ist nochmal ein anderes Kaliber.

Das Zeugs von Rossmann und Co. ist sowieso Mist.
Gehst Du in einen Friseurbedarfsladen: Nochmehr Mist.

Nimm Dir Zeit und min. 100,- und lass Dich vorher beraten, was überhaupt machbar ist.

Wenn nicht: Bleib bei dunkel.

Lg
SE

PS: Zu blond passt m. M. sehr gut ein heller Hauttyp. Allerdings dann für mich ein richtig helles weißblond. Dann wirkt es noch etwas magischer...

Beitrag von cori0815 08.03.11 - 10:49 Uhr

hi saskia!

Bitte versuche es auf keinen Fall selbst!!!

Ob zu deiner hellen Haut eher ein Blond oder ein Dunkelbraun/Schwarz passt, hat die Natur für dich bereits entschieden. Ob es eher ein goldblond sein darf ode eher ein aschblond, ist davon abhängig, ob du eher ein Frühlings- oder ein Sommertyp bist. Dazu kannst du eine Vielzahl von Faktoren heranziehen, um das heraus zu finden. Z.B. ob deine Haut eher einen rosanen oder eher einen goldigen/gelblichen Schimmer hat, ob deine Augenbrauen (sofern nicht gefärbt) eher aschig oder goldig sind, ob deine Lippen in Natura eher rosig oder apricot sind, ob deine Augen eher einen warmen Ton (braun, grün, blaugrün usw) oder einen kalten Ton (blaugrau, grau, eisblau, dunkelblau) haben.

Wenn du von gefärbtem Dunkelbraun auf Blond umsteigen willst, wird das nicht ohne Blondierung (womöglich in mehreren Gängen) gehen. Das ist für einen Laien einfach zu schwierig (und für ungeübte Friseure leider auch oft). Du solltest dir deshalb einen echten Blond-Spezialisten suchen.

Nach der Blondierung wird dann entsprechend der Wunschton (im besten Fall dein Naturton oder ähnlich) gefärbt. Vermutlich muss dann der "Keratinschrott" noch abgeschnitten werden, denn du sagst ja, die Haare seien jetzt schon angegriffen. Besser wird es vermutlich durch diese Prozedur nicht werden. Mit Spülungen/Kuren kannst du nicht heilen, nur helfen.


LG
cori