FA sprach heute von IUI.. bin jetzt einwenig verunsichert...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicoleg01 07.03.11 - 14:12 Uhr

Hallo ihr lieben..

ich war heute in der KiWU Praxis, da ich leider weder meine Mens. bekommen habe. Heute sprach die FA von IUI und naja da brach für mich so eine kleine Welt zusammen. Mein Mann und ich versuchen jetzt schon seit gut 3 Jahren schwanger zu werden. Und seit knapp einem Jahr werde ich von arzt zu arzt geschickt und untersucht. Bei meinen Mann ist alles bestens und nach heutiger Aussage der FÄ ist bei mir auch alles normal. Ich habe sogar ES. Daher meinte sie, sie möchte jetzt mit einer IUI behandlung beginnen. Nun ja ich dachte immer das es soweit nicht kommen würde und hab angst das die psyche einwenig darunter leidet. Jetzt muss ich noch einige Unterlagen nächste Woche hinbringen und dann wohl alles bei der KK beantragen. Meine Frage wie läuft sowas ab? Wie lange dauert so eine Behandlung? Und wie hoch sind die Erfolgschancen, dass es beim ersten mal klappt. #zitter

Wäre für einpaar Erfahrungen von uch dankbar, dass ich mich auf den nächsten Praxis besuch vorbereiten kann.

Beitrag von kathy-80 07.03.11 - 14:41 Uhr

Wurde bei Dir denn schon eine BS/GS gemacht? Sind Deine Eileiter frei, usw.?
Bei einer IUI werden aufbereitete Samenzellen etwa zum Zeitpunkt des Eisprungs in den Uterus (Gebärmutter) geleitet, um die Samenzelle näher an das Ei zu bringen. Ist also alles noch recht "natürlich" - es passiert eben im Körper, und nicht wie bei einer ICSI auerhalb des Körpers.

LG Kathy

Beitrag von nicoleg01 07.03.11 - 14:53 Uhr

ja eine BS/GS wurde schon durch geführt und die Eileiter sind frei. Auch BT war i.O. daher bin ich ja überrascht gewesen über die weitere Behandlung, da ja alles bei mir in Ordung ist auch das SG von meinem Mann ist sehr gut.#gruebel

Beitrag von kathy-80 07.03.11 - 14:58 Uhr

Hhmmm.....ist ja gut, dass bei euch bisher alles in Ordnung ist. Da fragt man sich dann, warum klappt es nicht?! Die IUI ist dann wohl eine Art Starthilfe - vielleicht klappt es ja damit. Die Kosten hierfür sind auch nicht so hoch wie bei einer ICSI.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen.

LG Kathy

Beitrag von usitec 07.03.11 - 14:45 Uhr

hallo,

erstmal kopf hoch #liebdrueck eine iui ist gar nicht schlimm. in den meisten fällen wird zu einer iui geraten wenn das spermiogramm des mannes leicht eingeschränkt ist oder dein zs zu zäh ist bzw die spermien nicht durch deinen zs kommen. in manchen fällen ( wie bei mir auch ;-) ) wird eine iui auch gemacht wenn bei beiden alles in ordnung ist es aber trotzdem nicht klappen will.
ich habe von zt. 3 - 7 mit clomifen stimuliert. an zt 8 war dann ein ultraschall um zu sehen ob bzw. wie groß die follikel herangereift sind. am selben tag wurde mein es per spritze ausgelöst und am darauf folgenden tag wurde dann die iui gemacht. die spermien werden dabei aufbereitet und direkt in die gebährmutter gespritzt. ( das ganze ist zu vergleichen mit einer normalen ultraschallunteruchung und dauert nur ein paar minuten )

wie hoch die erfolgschancen bei einer iui wirklich sind weiß ich nicht. aber wenn du dich hier einmal ein bischen durch liest wirst du sehen das es schon bei vielen beim ersten versuch geklappt hat ;-)

ich drück dir ganz fest die daumen

lg
p.s bin heute iui+10 und muß mich noch ein bischen gedulden #zitter