sab simplex

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kappel 07.03.11 - 14:54 Uhr

habe es heute gekauft
weil mein süsser so doll bauchweh hat#heul

meine frage ist wieviel tage soll ich die tropfen geben

bitte um erfahrungswerte

danke

Beitrag von deenchen 07.03.11 - 14:59 Uhr

Wir geben die Tropfen jetzt schon seit Mitte Januar...

Habe gerade erst versucht sie ganz wegzulassen, aber nach der 2. Flasche wurden die Blähungen wieder richtig schlimm.

Laut Hebamme und Arzt kann man die aber sehr lange geben.

Beitrag von myimmortal1977 07.03.11 - 15:22 Uhr

Hallo :-)

Wir hatten die auch sehr lange gegeben. Ich glaube über ein viertel Jahr. Ob es was genützt hat #kratz Fraglich. Vielleicht wäre aber auch ohne die Tropfen seine Bauchweh, bedingt durch viele viele Blähungen, noch doller gewesen.

Den besten Tipp, wie man die Blähungen los wird, gab uns damals die Physiotherapeutin von unserem Sohn. Sie zeigte uns einen Griff, wie man die Luft heraus drückt. Das war wunderbar.

Ich war damals sehr erschrocken, wie viel Luft in so einen kleinen Körper passt.

So was kann einem aber nur ein Fachmann oder eine Fachfrau zeigen.

LG und alles Gute, Janette

Beitrag von louna82 07.03.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

Wir haben auch ewig (3 Monate) dieses Zeug in unsere Maus gepumpt. Wir haben aber das Lefax genommen, weil es günstiger ist.

Ich hatte zu Anfang auch das Gefühl, dass sie davon besser Bäuerchen machen kann und daher nicht so viel Luft in den Darm kam. Und unsere Kiä sagte, dass das Zeug zu 100% wieder unten raus kommt und nicht in den Organismus geht. Also hab ich's brav gegeben.

Meine Hebi meinte, dass es nur ein Placebo ist und die Eltern beruhigen soll.Und wenn die Eltern entspannt sind, ist das Baby auch entspannt und bekommt nicht so dolle Blähungen.

Irgendwann hat unsere Püppi dann nur noch alle 7 oder mehr Tage groß in die Windel gemacht und ich hatte ein mulmiges Gefühl, dass dann auch das Lefax so lange in ihrem Körper ist.
Also hab ich es dann von einen auf den anderen Tag weg gelassen.
Es war kein Unterschied zu merken. Auch mein Mann, der nix von dem Weglassen wusste, merkte nix.
Also sind wir jetzt Lefax-frei. :-)

Aber das muss natürlich jeder selbst wissen. Kannst es aber problemlos längere Zeit geben.

Susanne

Beitrag von 2joschi 07.03.11 - 17:02 Uhr

Hallo,

mein Linchen (ab heute 6 Wochen alt) bekommt die Tropfen von Anfang an. Ich gebe ihr 20 Tropfen in jedes Fläschen (laut Arzt kein Problem).
Ich bin davon überzeugt, dass die helfen.

Versuch doch auch mal die Carum Carvi-Zäpfchen von Wala (Kümmelzäpfchen). Lina kriegt zwei halbe Zäpfchen in der Nacht. Außerdem gibt es in der Apotheke noch so ein sogenanntes "Windpulver". Das hilft auch gut.....ist ja alles homöopathisch.
Ich bin von den Wala-Produkten überzeugt. Such Dir ne gute Apotheke, die können Dir auch mit pflanzlichen Mitteln gut weiterhelfen.

lg Susi und Klein-Lina

Beitrag von madoxxlee 07.03.11 - 17:06 Uhr

Hallöchen....
also ich habe es die ersten Drei monate 3 mal am tag a 10 tropfen gegeben
seit die koliken weg sind braucht er es nicht mehr er hat es super vertragen mein Kia meinte damals auch zu mir das man die lang geben kann und auch öfter weil du wohl keinerlei nebenwirkungen haben und auch nicht abhängig machen.

lg und alles gute